Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Urlaub ohne Auto? Wettbewerbsjury fuhr auf NaturFreunde-Projekt ab

30.01.2006


Die NaturFreunde Deutschland entwickelten mit ihrem Projekt "Einsteigen: naturfreundlich unterwegs!" eine familientaugliche Urlaubs- und Freizeitgestaltung ohne Auto. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstütze die NatuFreunde. Foto: Deutsche Bundesstiftung Umwelt


Der wachsende Freizeit- und Urlaubsverkehr trägt zur Luftverschmutzung bei. Doch es gibt Konzepte, die "schönsten Wochen des Jahres" auch ohne Auto zu verbringen - ausgezeichnete sogar: Für ihr Projekt "Einsteigen: naturfreundlich unterwegs!" wurden die NaturFreunde Deutschlands heute im Rahmen der internationalen Konferenz "Umweltfreundlich Reisen in Europa" in Wien in der Kategorie "Beherbergungsbetriebe" mit Platz eins geehrt. Damit honoriert die Jury eine Kampagne, in der Mitarbeiter von 22 NaturFreundehäusern familientaugliche Urlaubs- und Freizeitgestaltung ohne Auto entwickelten. Mithilfe der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) hatten die NaturFreunde die "Aktion Klimaschutz in Freizeit und Erholung" ins Leben gerufen.


"Noch nie in der Geschichte des modernen Tourismus reisten so viele Menschen so häufig und so weit weg. ’Mobil sein’ ist zur Passion geworden", sagte DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde heute in Osnabrück. Und gerade zur Ferienzeit sorgen Verkehrsströme in dichten Kolonnen aus der Stadt für Staus und Stress. Nach Untersuchungen der Deutschen Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt (DLR) reicht die Abgasfahne vielbefahrener Straßen bis zu zwölf Kilometer ins Hinterland. Ziel des europäischen Wettbewerbs - im Rahmen der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft von verschiedenen Bundesministerien des Nachbarlandes organisiert - war es deshalb, Praxisprojekte und Initiativen im Spannungsfeld Verkehr und Tourismus aufzuzeigen.

Die Jury suchte nach Aktionen, die Umwelt, Mobilität und Tourismus in Einklang bringen. Die Idee der NaturFreunde setzte sich durch: Deutschlandweit entwickelte der Verein in den vergangenen zwei Jahren Konzepte, um seine Ferienhäuser als Zentren für Naherholung zu positionieren und sowohl Gäste, Mitarbeiter als auch Verbandsmitglieder in Klimaschutzaktivitäten einzubeziehen. "Wir wollen unseren Gästen Mobilitätsalternativen eröffnen, die Umweltschutz ohne Komfortverlust ermöglichen", betont Nina Wettern, Projekltleiterin und Pressesprecherin der NaturFreunde. Freizeit ohne Auto - wie das geht, erarbeiteten größtenteils ehrenamtliche Mitarbeiter.


So organisieren die Vereinsmitglieder eines Selbstversorgerhauses in Hof eine Veranstaltungsreihe zum Thema Klimaschutz, erarbeiteten für eine Broschüre regionale Freizeittipps und schafften für die Gäste Fahrräder an. Gemeinsam mit den NaturFreunden aus Plauen bereiteten die Hofer auch einen familien- und kindertauglichen Ausflug mit Energie vor: Mit den Hausgästen wollen sie im Oktober zu einer Solaranlage, einem Windrad und zu einem Wasserkraftwerk wandern.

"Dadurch dass wir mit regionalen Partnern wie Verkehrsbünden und Tourismusverbänden zusammenarbeiten, erzielen wir eine große Breitenwirkung", erläutert Wettern. Erkennbar sei schon jetzt, dass die guten Beispiele Nachahmer fänden. Eine erfolgreiche Mulitplikation der Idee sei vereinsintern durchaus wirksam: Jährlich beherbergen über 450 Naturfreundehäuser mehr als 1,6 Millionen Gäste. "Da der überwiegende Teil der Urlauber keine Vereinsmitglieder sind, kann die Kampagne neue Zielgruppen auf das Thema Klimaschutz aufmerksam machen", beschreibt Brickwedde das Potenzial eines Urlaubs mit Genuss und Weitblick, aber ohne Auto.

Franz-Georg Elpers | idw
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de/press/artikel.php?id=1121

Weitere Berichte zu: Klimaschutz Luft- und Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Waldwechsel in den asiatischen Tropen: Klimawandel lässt Vegetation ergrünen und sprießen
10.07.2020 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Von Seegurken lernen: umweltfreundliche Biolacke aus dem Meer?
06.07.2020 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hammer-on – wie man Atome schneller schwingen lässt

Schwingungen von Atomen in einem Kristall des Halbleiters Galliumarsenid (GaAs) lassen sich durch einen optisch erzeugten Strom impulsiv zu höherer Frequenz verschieben. Die mit dem Strom verknüpfte Ladungsverschiebung zwischen Gallium- und Arsen-Atomen wirkt über elektrische Wechselwirkungen zurück auf die Schwingungen.

Hammer-on ist eine von vielen Rockmusikern benutzte Technik, um mit der Gitarre schnelle Tonfolgen zu spielen und zu verbinden. Dabei wird eine schwingende...

Im Focus: Kryoelektronenmikroskopie: Hochauflösende Bilder mit günstiger Technik

Mit einem Standard-Kryoelektronenmikroskop erzielen Biochemiker der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) erstaunlich gute Aufnahmen, die mit denen weit teurerer Geräte mithalten können. Es ist ihnen gelungen, die Struktur eines Eisenspeicherproteins fast bis auf Atomebene aufzuklären. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift "PLOS One" veröffentlicht.

Kryoelektronenmikroskopie hat in den vergangenen Jahren entscheidend an Bedeutung gewonnen, besonders um die Struktur von Proteinen aufzuklären. Die Entwickler...

Im Focus: Electron cryo-microscopy: Using inexpensive technology to produce high-resolution images

Biochemists at Martin Luther University Halle-Wittenberg (MLU) have used a standard electron cryo-microscope to achieve surprisingly good images that are on par with those taken by far more sophisticated equipment. They have succeeded in determining the structure of ferritin almost at the atomic level. Their results were published in the journal "PLOS ONE".

Electron cryo-microscopy has become increasingly important in recent years, especially in shedding light on protein structures. The developers of the new...

Im Focus: Neue Schlankheitstipps für Computerchips

Lange Zeit hat man in der Elektronik etwas Wichtiges vernachlässigt: Wenn man elektronische Bauteile immer kleiner machen will, braucht man dafür auch die passenden Isolator-Materialien.

Immer kleiner und immer kompakter – das ist die Richtung, in die sich Computerchips getrieben von der Industrie entwickeln. Daher gelten sogenannte...

Im Focus: Elektrische Spannung aus Elektronenspin – Batterie der Zukunft?

Forschern der Technischen Universität Ilmenau ist es gelungen, sich den Eigendrehimpuls von Elektronen – den sogenannten Elektronenspin, kurz: Spin – zunutze zu machen, um elektrische Spannung zu erzeugen. Noch sind die gemessenen Spannungen winzig klein, doch hoffen die Wissenschaftler, auf der Basis ihrer Arbeiten hochleistungsfähige Batterien der Zukunft möglich zu machen. Die Forschungsarbeiten des Teams um Prof. Christian Cierpka und Prof. Jörg Schumacher vom Institut für Thermo- und Fluiddynamik wurden soeben im renommierten Journal Physical Review Applied veröffentlicht.

Laptop- und Handyspeicher der neuesten Generation nutzen Erkenntnisse eines der jüngsten Forschungsgebiete der Nanoelektronik: der Spintronik. Die heutige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nanoelektronik lernt wie das Gehirn

14.07.2020 | Informationstechnologie

Anwendungslabor Industrie 4.0 der THD: Smarte Lösungen für die Unikatproduktion

14.07.2020 | Informationstechnologie

Neue Kunststoff-Schaltschränke AX von Rittal

14.07.2020 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics