Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Strom sparen und Geld verdienen - Umweltschutz zahlt sich aus

23.01.2006


"Energie"-Broschüre der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) stellt erfolgreiche Unternehmen vor

Umweltschutz sichert Lebensgrundlagen, schafft Arbeitsplätze und kann auch in Unternehmen Kosten senken. Dessen war sich Bundespräsident Horst Köhler sicher, als er im vergangenen Jahr den Deutschen Umweltpreis übergab: "Umwelt, Wirtschaft und Arbeit gehören zusammen", betonte Köhler in Lübeck. Wie Unternehmen erfolgreich Energie sparen und damit innovative Arbeit leisten - das beschreibt nun eine neue Broschüre der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

"Untersuchungen belegen, dass wir bis zur Hälfte des aktuellen Energieverbrauchs einsparen könnten, ohne auf die gewünschten Leistungen verzichten zu müssen", erläutert DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde. In der Broschüre "Energie effizient - wie Industrie und Gewerbe Energie sparen können" weisen 20 Beispiele den Weg hin zu mehr Klima- und Umweltschutz in Unternehmensprozessen.

So sind in deutschen Unternehmen geschätzte 50 Millionen digitale Messgeräte im Betrieb - rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr. Auch wenn jede einzelne Anzeige nur wenig Strom "frisst", ist der gesamte Energie- und Ressourcenverbrauch angesichts dieser Zahl sehr hoch. Die ERMA-Electronic aus Immendingen (Baden-Württemberg) hat deshalb energiesparende und gleichzeitig recyclinggerechte digitale Multifunktionsanzeigegeräte entwickelt. Das Handy als Vorbild half, um Strom sparen zu können: Bestimmte Bauelemente und entsprechende Software sorgen dafür, dass so zum Messen fast 70 Prozent weniger Energie benötigt werden.

Beim Buchbinden können Unternehmen ihren Energieverbrauch sogar nahezu komplett vermeiden: Die Stuttgarter Firma Ribler bereitet mit einer neuen Technik Papierfasern besonders effektiv fürs Binden vor. Dadurch können die Mitarbeiter dünnflüssigen Kaltleim verwenden, um die einzelnen Blätter mit dem Umschlag zu verkleben. Konventionelle Verfahren nutzen hingegen heißen Leim, der energieaufwändig flüssig gehalten werden muss. Mit Hilfe dieser technischen Innovation können Bücher nicht nur kostengünstiger produziert werden. Das neue Verfahren bringt auch Lesekomfort mit sich: Die Bücher klappen nach dem Aufschlagen nicht automatisch wieder zu.

Die Erfindung der Fa. Ribler beruht auf eine völlig neue Technik der Faserfreilegung im Papier. Durch diese Erfindung wird dünnflüssiger Kaltleim verwendet, der die Bücher haltbarer und billiger verklebt. Der Leser kann die Bücher flach aufschlagen ohne das diese brechen.

Vom Bücher auf- zum Türen zuschlagen: Durchschnittlich 30 Mal am Tag öffnet und schließt ein Fahrer sein Kühlfahrzeug, wenn er Kunden beliefert. Die Lastkraftwagen haben einen hohen Energiebedarf, da sie die Temperatur der Ware konstant halten müssen und ständig warme Luft ins Innere strömt. Mit dem erhöhten Kühlaufwand steigen der Kraftstoffverbrauch und der Schadstoffausstoß. Der Fahrzeughersteller Kiesling aus Dornstadt-Tomerdingen (Baden-Württemberg) entwickelte nun eine variable Isolierwand, die eine bessere Wärmedämmung auch während des Entladens garantiert: Mit Hilfe einer integrierten Pendeltür verringert sich die Zeit, in der warme Luft die Ladung umströmt. Das DBU-Projekt fand schon große Beachtung: Mit dieser Erfindung gewann Kiesling den internationalen "Branchenpreis Trailer Innovation 2005".

Das Klima zu schützen und die begrenzten Ressourcen fossiler Energieträger wie Gas, Kohle oder Öl zu schonen - das sind zentrale Herausforderungen des Umweltschutzes. "Um diesen gerecht zu werden, müssen erneuerbare Energien stärker genutzt, aber auch der Energieverbrauch weiter verringert werden", erläutert Brickwedde. Deshalb unterstütze die DBU diese und andere Unternehmen seit dem Beginn ihrer Fördertätigkeit 1991 darin, Energie sparende Produkte und Verfahren zu entwickeln, erproben und umzusetzen. Speziell in der Energietechnik bewilligte die Stiftung bisher mehr als 700 Projekte mit einem Fördervolumen von über 100 Millionen Euro. Schließlich gilt das Wort des Bundespräsidenten: "Umweltschutz ist nicht Mode, sondern modern."

Die Broschüre kann ab sofort unter www.dbu.de/publikationen bestellt werden.

Franz-Georg Elpers | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: Energieverbrauch Erfindung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Studie zum Klimaschutz: Mehr Wald – weniger Fleisch
15.10.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Neuartiges Verfahren für das Kunststoffrecycling präsentiert: Großes Industrie-Interesse an Forschungsprojekt „MaReK"
09.10.2019 | Hochschule Pforzheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Insekten teilen den gleichen Signalweg zur dreidimensionalen Entwicklung ihres Körpers

18.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Volle Wertschöpfungskette in der Mikrosystemtechnik – vom Chip bis zum Prototyp

18.10.2019 | Physik Astronomie

Innovative Datenanalyse von Fraunhofer Austria

18.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics