Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster Fischlift am Hochrhein

15.03.2005


Die Energiedienst AG aus Rheinfelden baut am NaturEnergie-Wasserkraftwerk Wyhlen derzeit Deutschlands ersten Fischlift dieser Größenordnung. Damit betritt das Unternehmen Neuland in der umweltverträglichen Wasserkraftnutzung. Mit dem neu entwickelten Fischlift schafft der regionale Energieversorger vom Hochrhein eine einfache funktionale Fischaufstiegshilfe. Der Ökostromproduzent und Betreiber von Wasserkraftwerken leistet damit einen wirkungsvollen Beitrag zur Gewässerdurchgängigkeit.

... mehr zu:
»Fischlift »Meter »Wanne »Wasserkraftwerk

Die bisherige Denil-Fischtreppe lieferte im Gegensatz zum benachbarten Beckenpass in der Vergangenheit weniger gute Ergebnisse beim Fischaufstieg. Umfangreiche Untersuchungen zeigten, dass die Fische den Eingang zur Fischtreppe dank der Lockströmung zwar fanden, doch aufgrund der beengten Platzverhältnisse war der folgende Anstieg sehr steil und strömungsintensiv, so dass ihn nur wenige Fische bewältigen konnten.

"Bequem" am Wasserkraftwerk vorbei


Ab April steht den Fischen nun eine "bequeme" Aufstiegsmöglichkeit zur Verfügung. Ein Aufzugskorb befördert die unterhalb des Stauwehrs angelockten Fische rund sechs Meter nach oben auf die Höhe des Wasserspiegels oberhalb der Kraftwerksanlage.

Jochen Ulrich, bei Energiedienst zuständig für ökologische Maßnahmen, erläutert das Prinzip: "Über eine Leitströmung werden die Fische in ein Becken gelockt. Hier befindet sich ein Reusenkorb mit einem Einlasstrichter. Dieser ermöglicht den Fischen das Einschwimmen, verhindert aber das Herausschwimmen. In regelmäßigen Abständen wird der Trichter mit einer Klappe geschlossen und die Reuse über eine Seilwinde nach oben gezogen. Die Fische verbleiben dabei in der über 2.000 Liter Wasser fassenden Wanne des Reusenkorbs. Die Wanne wird oben in eine 25 Meter lange, wasserdurchströmte Rinne ausgekippt. Über diese gelangen die Fische anschließend sicher und unbeschadet ins Oberwasser."

Für den Bau des Fischlifts lösten die Fachleute von Energiedienst verschiedene technische Probleme. In einem Modell im Maßstab 1:10 wurde der gesamte Mechanismus getestet und somit sichergestellt, dass die Konstruktion fehlerfrei funktioniert. "Der Fischlift wurde überwiegend in Eigenleistung gefertigt, um möglichst optimal auf die örtlichen Gegebenheiten eingehen zu können," so Ulrich. Energiedienst investierte rund 110.000 Euro in den Bau des Fischlifts.

Koordinierte Fischzählung am Hochrhein

Das Schweizer Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL) kontrolliert alle zehn Jahre den Aufstieg an den Fischpassanlagen der Hochrheinkraftwerke. Daher finden von April 2005 bis März 2006 wieder täglich an allen elf Wasserkraftwerken Fischzählungen statt. Der Fischlift in Wyhlen geht rechtzeitig dafür in Betrieb. Hier wird sich zeigen, wie gut die Fische den neuartigen Aufstieg annehmen. Gut möglich also, dass in wenigen Jahren die ersten aufsteigenden Lachse per Fischlift den Hochrhein oberhalb von Wyhlen wieder besiedeln.

Unternehmensinformation

Die Energiedienst-Gruppe beliefert in Südbaden und der Schweiz auf einer Fläche von 3.816 Quadratkilometern mehr als 750.000 Menschen mit Strom und energienahen Dienstleistungen. Zu den regionalen Kunden gehören mehr als 300.000 Haushalts- und Gewerbekunden, fast 2.500 Geschäftskunden und 20 weiterverteilende kommunale Kunden. Rund 7,3 Milliarden Kilowattstunden Strom wurden 2004 verkauft. Zur Unternehmensgruppe der Energiedienst Holding AG (EDH) gehören die Energiedienst AG (ED-AG), die Energiedienst Netze GmbH (EDN) und die NaturEnergie AG.

Technische Daten Fischlift:

Höhenunterschied Unterwasser - Oberwasser: ca. 5,5 bis 6,5 Meter
Höhe Aufzugsturm: 16,75 Meter
maximaler Betriebsabfluss: 1.200 Liter/Sekunde
Abmessungen Reusenkorb: Breite 2,5 Meter, Länge 2,5 Meter, Höhe 1,5 Meter
Volumen der Wanne:2.150 Liter
Leitströmung am Einlasstrichter der Reuse:1,0 Meter pro Sekunde
Betriebsintervall: 1 bis 3 Stunden

Thomas Zwigart | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.energiedienst.de/pressemitteilungen

Weitere Berichte zu: Fischlift Meter Wanne Wasserkraftwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mikroplastik – überall und in großen Mengen
12.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Forscher-Team entwickelt recyclebare Kunststoffe
03.07.2018 | Humboldt-Universität zu Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics