Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Japan: Klimaschützer oder Klimakiller?

16.07.2001


Greenpeace richtet zum Auftakt der Klimakonferenz eindringlichen Appell an Japan

Zum Auftakt der internationalen Klimakonferenz in Bonn hat Greenpeace heute einen eindringlichen Appell an Japan gerichtet, das internationale Klimaschutz-Abkommen von Kyoto zu unterzeichnen. "Wenn Japan hier in Bonn die Verhandlungen zum Stillstand bringt, gefährdet es das über Jahre mühsam ausgehandelte Kyoto-Protokoll", sagt Karsten Smid, Klimaexperte von Greenpeace. "Für Japan steht hier in Bonn auch die Glaubwürdigkeit auf dem Spiel. Auf der einen Seite erklärt Ministerpräsident Koizumi, Japan wolle die Verhandlungen im guten Sinne weiterführen. Auf der anderen Seite prophezeit er unmittelbar vor Konferenzbeginn, dass Bonn keinen Fortschritt bringen werde."

Zum Auftakt der Konferenz präsentiert Greenpeace heute in Bonn das Projekt "climate witness" (Klimazeuge). Die Umweltorganisation hat in den vergangenen Monaten Hunderte von Kurzinterviews mit Menschen aus aller Welt gefilmt, die vom Treibhauseffekt entweder bereits betroffen oder unmittelbar bedroht sind. In ihren Statements fordern sie Politiker und Delegierte der Bonner Konferenz zum Handeln auf. Die Bilder und O-Töne sind in einem Film zusammengefasst und werden von morgens bis abends auf 24 Fernsehern ausgestrahlt, die rund um eine sechs Meter große Weltkugel auf dem Konferenzgelände aufgebaut sind.

Greenpeace will mit der Aktion die Befürchtungen der Menschen vor dem Klimawandel mitten in das Geschehen der Konferenz bringen. Überall auf der Welt spüren die Menschen bereits den maßgeblich durch Treibhausgase der Industriestaaten verursachten Klimawandel. Leidtragende sind vor allem die Ärmsten der Armen: Überschwemmungen in Mosambik, der Hurrikan "Mitch" in Mittelamerika, Tornados und Überschwemmungen in Bangladesch. Smid: "Politiker und Delegierte müssen begreifen, dass sie nach dem Scheitern der letzten Klimakonferenz von Den Haag hier in Bonn endlich zu vorzeigbaren Ergebnisse kommen müssen."

In Bonn werden Delegierte aus mehr als 90 Ländern bis zum 27. Juli über das Klimaschutz-Abkommen von Kyoto verhandeln, dass den weltweiten Ausstoß an Treibhausgasen reduzieren soll. Damit das Abkommen in Kraft treten kann, müssen so viele Industriestaaten zustimmen, dass 55 Prozent des weltweiten Schadstoffausstosses erfasst werden. Europa will das Kyoto-Protokoll ratifizieren und auch Russland hat Zustimmung signalisiert. Nachdem US-Präsident George W. Bush dem Kyoto-Protokoll eine Absage erteilt hat, fällt Japan nun die Schlüsselrolle in den Verhandlungen zu.

| Presseportal
Weitere Informationen:
http://www.greenpeace.de/klima

Weitere Berichte zu: Industriestaat Kyoto-Protokoll Treibhausgas

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Schiffsemissionen reduzieren – aber wie?
14.05.2020 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Wenn jedes Teilchen zählt: IOW entwickelt umfassende Verfahrensleitlinie zur Mikroplastik-Extraktion aus Umweltproben
08.05.2020 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Im Focus: K-State study reveals asymmetry in spin directions of galaxies

Research also suggests the early universe could have been spinning

An analysis of more than 200,000 spiral galaxies has revealed unexpected links between spin directions of galaxies, and the structure formed by these links...

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Im Focus: New measurement exacerbates old problem

Two prominent X-ray emission lines of highly charged iron have puzzled astrophysicists for decades: their measured and calculated brightness ratios always disagree. This hinders good determinations of plasma temperatures and densities. New, careful high-precision measurements, together with top-level calculations now exclude all hitherto proposed explanations for this discrepancy, and thus deepen the problem.

Hot astrophysical plasmas fill the intergalactic space, and brightly shine in stellar coronae, active galactic nuclei, and supernova remnants. They contain...

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

03.06.2020 | Informationstechnologie

Wundheilung detailliert aufgeschlüsselt

03.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Ein einzelnes Gen bestimmt das Geschlecht von Pappeln

03.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics