Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Japan: Klimaschützer oder Klimakiller?

16.07.2001


Greenpeace richtet zum Auftakt der Klimakonferenz eindringlichen Appell an Japan

Zum Auftakt der internationalen Klimakonferenz in Bonn hat Greenpeace heute einen eindringlichen Appell an Japan gerichtet, das internationale Klimaschutz-Abkommen von Kyoto zu unterzeichnen. "Wenn Japan hier in Bonn die Verhandlungen zum Stillstand bringt, gefährdet es das über Jahre mühsam ausgehandelte Kyoto-Protokoll", sagt Karsten Smid, Klimaexperte von Greenpeace. "Für Japan steht hier in Bonn auch die Glaubwürdigkeit auf dem Spiel. Auf der einen Seite erklärt Ministerpräsident Koizumi, Japan wolle die Verhandlungen im guten Sinne weiterführen. Auf der anderen Seite prophezeit er unmittelbar vor Konferenzbeginn, dass Bonn keinen Fortschritt bringen werde."

Zum Auftakt der Konferenz präsentiert Greenpeace heute in Bonn das Projekt "climate witness" (Klimazeuge). Die Umweltorganisation hat in den vergangenen Monaten Hunderte von Kurzinterviews mit Menschen aus aller Welt gefilmt, die vom Treibhauseffekt entweder bereits betroffen oder unmittelbar bedroht sind. In ihren Statements fordern sie Politiker und Delegierte der Bonner Konferenz zum Handeln auf. Die Bilder und O-Töne sind in einem Film zusammengefasst und werden von morgens bis abends auf 24 Fernsehern ausgestrahlt, die rund um eine sechs Meter große Weltkugel auf dem Konferenzgelände aufgebaut sind.

Greenpeace will mit der Aktion die Befürchtungen der Menschen vor dem Klimawandel mitten in das Geschehen der Konferenz bringen. Überall auf der Welt spüren die Menschen bereits den maßgeblich durch Treibhausgase der Industriestaaten verursachten Klimawandel. Leidtragende sind vor allem die Ärmsten der Armen: Überschwemmungen in Mosambik, der Hurrikan "Mitch" in Mittelamerika, Tornados und Überschwemmungen in Bangladesch. Smid: "Politiker und Delegierte müssen begreifen, dass sie nach dem Scheitern der letzten Klimakonferenz von Den Haag hier in Bonn endlich zu vorzeigbaren Ergebnisse kommen müssen."

In Bonn werden Delegierte aus mehr als 90 Ländern bis zum 27. Juli über das Klimaschutz-Abkommen von Kyoto verhandeln, dass den weltweiten Ausstoß an Treibhausgasen reduzieren soll. Damit das Abkommen in Kraft treten kann, müssen so viele Industriestaaten zustimmen, dass 55 Prozent des weltweiten Schadstoffausstosses erfasst werden. Europa will das Kyoto-Protokoll ratifizieren und auch Russland hat Zustimmung signalisiert. Nachdem US-Präsident George W. Bush dem Kyoto-Protokoll eine Absage erteilt hat, fällt Japan nun die Schlüsselrolle in den Verhandlungen zu.

| Presseportal
Weitere Informationen:
http://www.greenpeace.de/klima

Weitere Berichte zu: Industriestaat Kyoto-Protokoll Treibhausgas

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Artenreiche Wälder speichern doppelt so viel Kohlenstoff wie Monokulturen
05.10.2018 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

nachricht Umweltauswirkungen der Krabbenfischerei im Nationalpark Wattenmeer
28.09.2018 | Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Berlin5GWeek: Private Industrienetze und temporäre 5G-Inseln

15.10.2018 | Veranstaltungen

PV Days in Halle zeigen neue Chancen für die Photovoltaik

11.10.2018 | Veranstaltungen

Methan als umweltfreundlicher Kraftstoff für LKW, Busse und andere Nutzfahrzeuge

10.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grauer Star: Neues Verfahren bei der Katarakt-Operation

15.10.2018 | Medizintechnik

Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

15.10.2018 | Physik Astronomie

Geowissenschaften: Was unter dem Wald schläft

15.10.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics