Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesstiftung Umwelt fordert neue Wege im Umweltschutz - Solaranlagen auf Kirchendächer

28.06.2001


Mehr Phantasie in der Umweltbildung hat Willi Real, stellvertretender Geschäftsführer der Deutschen Bundesstiftung Umwelt bei einer Veranstaltung der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg (TA-Akademie) am Dienstag in Stuttgart gefordert. "Die Informationsvermittlung im Umweltbereich hinkt bei der Nutzung moderner Kommunikationsmittel noch immer hinterher und muss deutlich professioneller werden", sagte Real im Rahmen des öffentlichen Dienstagsseminars der TA-Akademie. Er wünsche sich weiter phantasievolle und öffentlichkeitswirksame Aktionen, etwa die Ausstattung von Kirchen mit Solardächern. Ertragsanzeiger an öffentlichen Gebäuden könnten dann über die erzeugten Energiemengen informieren.. Mit solchen Aktionen könne es gelingen, neue Zielgruppen zu erschließen. "Wir müssen die Zielgruppen genauer und teilweise neu definieren, wobei man Ergebnisse der Milieuforschung nutzen könnte", sagte Real. Bei der komplexen Vorbereitung von Kampagnen könne die Umweltbildung besonders von der Werbewirtschaft lernen. Wichtig sei es, den nachhaltigen Lebensstil positiv zu vermitteln, denn nur so lasse sich eine Verhaltensänderung erreichen, sagte Real. Ein Versuch in diese Richtung sei die Kooperation der Umweltstiftung mit dem Kinderkanal von ARD und ZDF, in deren Rahmen in Form eines Wettbewerbs derzeit völlig neuartige Sendeformate für Kinder zum Thema Umweltschutz entwickelt würden.
Als positives Beispiel verwies der Vize-Geschäftsführer auf das Projekt der TA-Akademie zur "Nachhaltigkeit im Einzelhandel". Hier sei es gelungen, über neuartige Online-Informationsangebote zur Mitarbeiterschulung den Gedanken der Nachhaltigen Entwicklung gerade in einem neuen Kontext wie dem der Lebensmittel- und Baumarktbranche praktisch umzusetzen. Dies sei eines der Kernziele der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, die 1991 ihre Arbeit aufnahm. Die Stiftung öffentlichen Rechts verfügt derzeit über ein Vermögen von rund 3,2 Milliarden Mark und vergibt eine jährliche Summe von rund 150 Millionen Mark an Fördergeldern. Davon werden rund 400 bis 500 Projekte in der durchschnittlichen Größenordnung zwischen 400.000 bis 500.000 Mark unterstützt. Voraussetzung für eine Finanzierung sind ein innovatives Konzept, ein 50prozentiger Eigenanteil an den Projektkosten, ein praxisnaher Bezug und eine besondere Berücksichtigung kleiner und mittlerer Unternehmen.

Ansprechpartnerin: Dr. Birgit Spaeth, Tel: 0711/9063-226

E-Mail: birgit.spaeth@ta-akademie.de

Dr. Birgit Spaeth | idw
Weitere Informationen:
http://www.umweltberatung.org
http://www.ta-akademie.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Umweltleistungen sichtbar machen: Ein neuer Index erleichtert die Bewirtschaftung von Flüssen
16.01.2019 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

nachricht Meeresschutzgebiete nicht sicher - Grundschleppnetzfischerei gefährdet viele Arten
21.12.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

Unsere digitale Gesellschaft im Jahr 2040

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit Blutgefäßen aus Stammzellen gegen Volkskrankheit Diabetes

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Radar des Fraunhofer FHR analysiert Deorbiting-Systeme für mehr Nachhaltigkeit in der Raumfahrt

17.01.2019 | Informationstechnologie

Einblicke in das Wachstum einer tropischen Koralle

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics