Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europa erwärmt sich für den Klimaschutz

12.06.2001

WWF-Umfrage: Europäische Bürger wollen Kyoto-Protokoll auch ohne die USA

Kyoto bekommt in Europa mehr und mehr Unterstützung: Wie eine vom WWF in Auftrag gegebene Umfrage in Belgien, Italien, Spanien und Großbritannien zeigt, fordern die Bürger, dass ihre Regierungen das Kyoto-Protokoll auch ohne die USA in Kraft setzen. "Dies ist ein wichtiges Signal für das Treffen der Regierungen mit Georg W. Bush in Göteborg am 14. Juni," freut sich Regine Günther, Klimaexpertin beim WWF Deutschland.

89 Prozent der befragten Spanier sind der Meinung, dass ihr Land sich in seiner Klimapolitik nicht von der Entscheidung der USA beeinflussen lassen sollte, die anderen Länder folgen mit wenig Abstand. Außerdem sind die Befragten der Meinung, dass führende Industrieländer wie Japan und Kanada die EU auf diesem Weg unterstützen sollten. Zusätzlich fordern die Teilnehmer von ihren Regierungen, mehr im eigenen Land zu tun, um den Ausstoß klimaschädlicher Substanzen zu reduzieren (zwischen 77,6 Prozent in Belgien und 95,7 Prozent in Spanien).

"Europas Politiker können dieses Ergebnis nicht ignorieren", sagt WWF-Expertin Günther, "Nie war die Unterstützung durch die Öffentlichkeit für Kyoto größer als heute." Wenn sich die Europäer weiterhin in ihrer Entscheidung von den USA abhängig machten, dann sei das als ob man Bush für seine Energiepolitik belohnen würde.

Seit Präsident Bushs Amtsantritt, lehnt er das Kyoto-Protokoll rundweg ab. Versprechen, die Schadstoffemissionen amerikanischer Kraftwerke zu reduzieren, sind vergessen. Im Gegenteil, Bush hat einem Energieplan zugestimmt, der dafür sorgen kann, dass der Kohlendioxid-Ausstoß der USA im Jahr 2020 um 50 Prozent höher liegen wird als 1990.

"Das Kyoto-Protokoll kann auch ohne die USA zu einem Erfolg führen", so die Klimaxpertin des WWF, "Die EU sollte sich für eine Ratifizierung zur Not auch ohne die USA entscheiden. Die Bürger sind besorgt wegen der Klimaveränderungen. Sie fordern mehr Taten und weniger Reden von ihren Regierungen."

Regine Günther | ots

Weitere Berichte zu: Klimaschutz Kyoto-Protokoll

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Plastik im Fisch
07.11.2018 | Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei

nachricht Ohne Kunststoff zur Mikroplastik-Jagd: „Rocket“ verbessert Erfassung besonders kleiner Partikel
22.10.2018 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics