Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimaschutz jetzt!

01.06.2001


Umweltbundesamt veröffentlicht neue Broschüre zum Tag der Umwelt und erweitert das Internet-Angebot zu aktuellen Luftbelastungsdaten

... mehr zu:
»Klimaänderung

Das Umweltbundesamt gibt am 5. Juni 2001 zum Tag der Umwelt eine neue Broschüre "Klimaschutz 2001 - Tatsachen, Risiken, Handlungsmöglichkeiten" heraus. Der Tag der Umwelt steht in diesem Jahr unter dem Motto "Klimaschutz jetzt - Technologien für die Zukunft". Mit der neuen Veröffentlichung, die kostenlos erhältlich ist, zeigt das Umweltbundesamt (UBA) Ursachen und Folgen des Klimawandels auf. Die wichtigste Erkenntnis dabei: Durch technische und organisatorische Maßnahmen sowie durch Verhaltensänderungen lassen sich die Treibhausgasemissionen und die damit zu erwartenden Klimaänderungen spürbar verringern. Zusätzlich erweitert das UBA sein Internet-Angebot zu aktuellen Luftbelastungsdaten Deutschlands.

Seit 1861 ist die global gemittelte Lufttemperatur um etwa 0,6 °C angestiegen. Die im 20. Jahrhundert auf der Nordhalbkugel beobachtete Erwärmung ist die stärkste der letzten 1000 Jahre. Sieben der zehn weltweit wärmsten Jahre traten nach 1989 auf. Neueste wissenschaftliche Untersuchungen des Intergovernmental Panel of Climate Change (IPCC) belegen, dass Klimaänderungen im 21. Jahrhundert weltweit gravierende Folgen nach sich ziehen werden. Bis zum Ende des Jahrhunderts wird ein Anstieg der globalen mittleren Temperatur um 1,4 °C bis 5,8 °C prognostiziert. Diese Temperaturänderungen übersteigen alle während der letzten Jahrhunderte beobachteten natürlichen Temperaturschwankungen. Auch die Dynamik, mit der diese Prozesse ablaufen, ist Besorgnis erregend. Temperaturänderungen in derartig kurzen Zeiträumen waren in den letzten 10.000 Jahren nicht nachzuweisen.

Viele Klimamodelle weisen auf die zu erwartenden - teilweise dramatischen - globalen und regionalen Veränderungen hin. Sie werden zum Beispiel beim Niederschlag befürchtet. Extreme Wetter- und Klimaereignisse werden zunehmen. Dazu zählen Starkniederschläge, Überschwemmungen, Hitze- und Dürreperioden mit Schäden in Landwirtschaft, Industrie und Infrastruktur, mit unmittelbaren Gefahren für menschliches Leben. Gelingt es uns nicht, den globalen Klimawandel und seine Folgen durch rasches und entschlossenes Handeln mit vertretbarem Aufwand zu bremsen, werden sich diese Probleme in der Zukunft weiter verschärfen.

Die Broschüre "Klimaschutz 2001 - Tatsachen, Risiken, Handlungsmöglichkeiten" zeigt auch Wege zur Begrenzung der vom Menschen verursachten Klimaänderungen und deren Auswirkungen.
Aus Anlass des Tages der Umwelt erweitert das Umweltbundesamt auch sein Internet-Angebot um stundenaktuelle deutschlandweite Luftbelastungsdaten. Veröffentlicht werden deutschlandweite Karten mit der Konzentration von Schwefeldioxid (SO2)-, Stickstoffdioxid (NO2)-, Partikel (PM10)- und Ozon (O3) für jede Stunde des Tages (Aktualisierung jeweils 7, 10, 13, 16, 19, 22 Uhr) und die zugehörigen Wertetabellen. Das neue Angebot umfasst auch Angaben zu maximalen 1-Stunden-Mittelwerten und Tageswerte für den Vortag. Zudem werden Informationen zu Grenz- und Schwellenwerten sowie Verbindungen zu allen Messnetzzentralen in den Bundesländern angeboten.
Hintergrund des neuen Angebots bildet die "EU-Richtlinie 1999/30/EG über Grenzwerte für Schwefeldioxid, Stickstoffdioxid und Stickstoffoxide, Partikel und Blei in der Luft. Artikel 8 dieser Richtlinie fordert routinemäßige Informationen der Öffentlichkeit. Das neue Informationsangebot haben Bundesländer, Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt in einem Gemeinschaftsprojekt realisiert.



! Die Broschüre "Klimaschutz 2001 - Tatsachen, Risiken, Handlungsmöglichkeiten" kann kostenlos beim Umweltbundesamt, Zentraler Antwortdienst, Postfach 33 00 22, 14191 Berlin, Fax: 030/ 8903 2912, angefordert werden. Informationen über stundenaktuelle deutschlandweite Luftbelastungsdaten finden Sie im Internet unter der Adresse: www.umweltbundesamt.de

Karsten Klenner | idw

Weitere Berichte zu: Klimaänderung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Hitzewellen im Meer bedrohen Ökosysteme
16.08.2018 | Universität Bern

nachricht Meeresmüll in entlegensten Regionen
13.08.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics