Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abwasserreinigung mit Pflanzen

09.07.2003


In einer neuen Studie zum Abfallmanagement konnte nachgewiesen werden, dass Abwässer auch mit Hilfe von Pflanzen wirksam gereinigt werden können.


Der Abwasserreinigung kommt nach einhelliger Ansicht von Bürgern und Regierungen höchste Priorität zu, wenn es um die Bekämpfung der Umweltverschmutzung und der Ausbreitung von Krankheiten geht. Forscher in Polen entdeckten unlängst, dass einige Makrophytenarten in der Lage sind, Exkremente und Urin zu absorbieren und so eine perfekte Abwasserreinigung zu bewerkstelligen.

Im Ekopan-System kommt ein multifunktionaler Faulbehälter (Multifunctional Septic Tank, MST) zur Anwendung, der unterirdisch angeordnet und in Form eines Zylinders aufgebaut ist und zur Reinigung von Wasser- und Rohabwasserströmen dient. Das Innere des Zylinders gliedert sich in drei Zonen, nämlich die Sedimentärzone (Absetzzone), die Denitrifikationszone (zur Reduktion von Nitraten) und die Pumpzone. Der Zylinder wird über geschlossene Schleifenkanäle mit gereinigten flüssigen Klärpflanzen ("Constructed Wetland") beschickt. Diese Kanäle sind mit einem integrierten biologischen Bett (Integrated Biological Bed, IBB) gefüllt, das von Makrophyten besiedelt ist und Kolonien zahlreicher Spezies von Wirbellosen und Mikroorganismen beherbergt. Bei Pflanzenkläranlagen wird die Energie der Erde als Wärmepumpe zum Erwärmen des Wassers genutzt, das in den Kanälen zirkuliert.


Gegenwärtig produzieren 23 kleine Haushalts-Abwasserreinigungsanlagen gereinigtes Wasser mit einem Durchsatz zwischen 1 und 10 Kubikmetern pro Tag. Das System wurde in den letzten fünf Jahren erprobt und hat sich dabei als hochgradig anpassbar an lokale klimatische und sozioökonomische Rahmenbedingungen erwiesen.

Diese neuartige Technologie eignet sich am besten für den Einsatz in der Nähe von Lagunen und Teichen, wo Wasserresourcen in größerenMengen zur Verfügung stehen. Außer zur Abwasserreinigung könnte sie auch für andere Zwecke vorteilhaft einsetzbar sein, etwa in der Landwirtschaft, zur Begrenzung von Schmutzwassereinträgen, in Wasserbat-Technologien und zur künstlichen Bewässerung.

Die Entwickler des Produkts führen ihre Arbeit derzeit mit der Ausarbeitung eines Programms fort, mit dem die Technologie in den verschiedenen Klimazonen Europas erprobt und ihre Einsetzbarkeit auf alle europäischen Regionen und Klimazonen ausgeweitet werden soll. Sie sind in diesem Zusammenhang auf der Suche nach Partnern, die bereit sind, in den Bau, die Installation und die Überwachung des Ekopan-Systems in diesen Regionen zu investieren.

Kontakt:

EKOPAN s.c.
Dr. Lawacz Wlodzimierz, Co-owner
Mila 13, 05-092 Lomianki, Polen
Tel: +48-22-7514443
Fax: +48-22-7514443
Email: lawacz@ekopan.pl

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.ekopan.home.pl

Weitere Berichte zu: Abwasserreinigung Ekopan-System Kanal Klimazonen Zylinder

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Meeresmüll in entlegensten Regionen
13.08.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Wie bekommt man das Problem Plastikmüll in den Griff?
03.08.2018 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics