Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltgerechte Abwasserentsorgung mit 2,6 Millionen Euro gefördert

15.05.2003


Minister Trittin uebergibt Foerderbescheid an Sued-Chemie AG



Das Bundesumweltministerium foerdert die Errichtung eines Pilotprojektes zur umweltgerechten Behandlung von nitrathaltigem Abwasser mit insgesamt 2,6 Millionen Euro. Einen entsprechenden Foerderbescheid hat Bundesumweltminister Juergen Trittin heute der bayerischen Sued-Chemie AG in Bruckmuehl bei Muenchen uebergeben.



Trittin: "Mit diesem Vorhaben wird demonstriert, welche Einsatzmoeglichkeiten neue Techniken in der industriellen Abwasserbehandlung bieten. Damit werden neue Massstaebe in diesem Bereich gesetzt. Technische und oekologische Innovationen verschaffen Unternehmen einen Vorteil im internationalen Wettbewerb. Nicht trotz, sondern wegen hoher Umweltstandards behauptet die deutsche Wirtschaft ihre gute Position auf dem Weltmarkt."

Die Sued-Chemie AG produziert am Standort Bruckmuehl-Heufeld Katalysatoren fuer die chemische Industrie. Bei der Katalysatorproduktion fallen Abwaesser mit einem hohen Salzgehalt an. Fuer die Behandlung dieser Abwaesser hat Sued-Chemie ein neues Verfahren, bestehend aus Ultrafiltration, Ionenaustausch, Umkehrosmose und Eindampfer zur Rueckgewinnung des Natriumnitrats entwickelt. Das Unternehmen hat sich verpflichtet, das Nitrat im Abwasser des Werkes um 50 Prozent zu reduzieren. Die Rueckgewinnung des Nitrats soll weitgehend ohne zusaetzlichen Einsatz von Chemikalien und ohne Anfall von Klaerschlamm erfolgen. Pro Jahr sollen ca. 2.300 Tonnen Natriumnitrat zurueckgewonnen werden. Auf diese Weise werden die Umwelt entlastet und Ressourcen geschont.

Bundesumweltminister Trittin betonte, dass Katalysatoren einen wichtigen Beitrag zur Optimierung des Ressourceneinsatzes und zur Minimierung des Energieverbrauchs leisten. Trittin: "So wie im letzten Jahrhundert die Entwicklung der Industriegesellschaft zu einer enormen Erhoehung der Arbeitsproduktivitaet gefuehrt hat, liegt jetzt der Schluessel fuer eine zukunftsfaehige Wirtschaftsentwicklung in der Steigerung der Ressourcen- und Energieeffizienz. Es lohnt sich, jetzt fuer die Maerkte der Zukunft in Forschung und Entwicklung zu investieren."

Michael Schroeren | BMU
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de/presse

Weitere Berichte zu: Abwaesser Katalysator Rueckgewinnung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Meeresmüll in entlegensten Regionen
13.08.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Wie bekommt man das Problem Plastikmüll in den Griff?
03.08.2018 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics