Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Invasive Arten bedrohen die biologische Vielfalt

03.12.2002


So niedlich ein Waschbär auch aussehen mag: In deutschen Wäldern breitet sich der aus Amerika stammende und hier ausgewilderte Kleinbär dramatisch aus und hat innerhalb von nur 50 Jahren praktisch die gesamten deutschen Mittelgebirge besiedelt.



Doch auch weniger bekannte Arten können zu großen Problemen führen, wenn sie in fremde Gebiete verschleppt oder eingeführt werden - seien es Säugetiere, Insekten, Pflanzen oder auch Mikroorganismen.

... mehr zu:
»Absterben »Säugetier »Ökosystem


"Invasive gebietsfremde Arten", so werden Organismen bezeichnet, die - in ihrem angestammten Herkunftsgebiet durchaus unauffällig - sich in neuer Umgebung stark ausbreiten, heimische Arten verdrängen und ganze Ökosysteme verändern. Meist handelt es sich um flexible, anpassungsfähige Arten, die in ihrem neuen Lebensraum keine natürlichen Feinde oder Gegenspieler haben. Weltweit gibt es viele Beispiele für invasive Arten, und angesichts globaler Handelsströme und zunehmender Mobilität tritt das Problem immer stärker in Erscheinung.

Beispiel Wildpflanzen: Der aus Fernost stammende Japanische Staudenknöterich (Reynoutria japonica) breitet sich bei uns unter anderem an Ufersäumen aus und verdrängt dort die natürliche Vegetation. Er kann sich auch mit dem ebenfalls hier nicht heimischen Sachalin-Staudenknöterich (Reynoutria sachalinensis) kreuzen und einen besonders widerstandsfähigen, schwer bekämpfbaren Hybrid bilden.

Beispiel Pflanzenschädlinge: Der mit Holz aus Nordamerika eingeschleppte Pilz Ophiostoma novo-ulmi, Erreger des Ulmensterbens, hat sich in Mitteleuropa in den letzten drei Jahrzehnten rasant verbreitet und zum Absterben ganzer Ulmenbestände geführt. Der Asiatische Laubholz-Bockkäfer (Anoplophora glabripennis), dessen Larven im Holz gesunder Laubbäume leben und sie zum Absterben bringen, ist eventuell ein nächster Kandidat: In Amerika konnte sich der aus China stammende Käfer bereits ansiedeln, in Österreich und Deutschland wurde er in den letzten beiden Jahren vereinzelt gefunden. Verpackungsholz ist ein bedeutender Übertragungsweg für diesen Schädling.

Beispiel Säugetiere: Der Marderhund, ein dem Waschbären ähnelnder Wildhund, hat sich im Osten Deutschlands seit Mitte der 90er Jahre drastisch vermehrt. Der äußerst anpassungsfähige und konkurrenzstarke Allesfresser - er ernährt sich unter anderem von Kleinsäugern, Jungvögeln, Lurchen, Früchten und Beeren - stammt aus Ostasien und wurde in den 1930er Jahren von Pelztierzüchtern westlich des Urals freigesetzt. Mittlerweile hat er die Oder überwunden und ist vor allem in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg anzutreffen, kommt aber wahrscheinlich schon in allen Bundesländern vor.

Die meisten Arten, die in der Vergangenheit nach Mitteleuropa eingeführt oder eingeschleppt wurden, haben keine Probleme verursacht. Man kann es aber einer Art nicht so ohne Weiteres ansehen, ob sie ein invasives Potenzial hat. Daher muss vor dem Hintergrund einer verantwortungsvollen Nutzung betroffener Ökosysteme - beruhend auf den Grundsätzen von Nachhaltigkeit und Umweltvorsorge - die Einbringung und das Management gebietsfremder Arten sorgfältig bewertet werden. Hier besteht großer Forschungs-, aber auch Regelungsbedarf. Im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft befassen sich vor allem drei Forschungseinrichtungen mit dieser Thematik: Die Biologische Bundesanstalt (BBA), die Bundesforschungsanstalt für Fischerei (BFAFi) und die Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft (BFH). Im neuen ForschungsReport 2/2002 berichten sie anhand konkreter Beispiele über das Problem.

Senats der Bundesforschungsanstalten
Messeweg 11/12
38104 Braunschweig
Tel.: 0531/299-3396
E-Mail: senat@bba.de

Dr. Michael Welling | idw
Weitere Informationen:
http://www.bmvel-forschung.de

Weitere Berichte zu: Absterben Säugetier Ökosystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mikroplastik – überall und in großen Mengen
12.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Forscher-Team entwickelt recyclebare Kunststoffe
03.07.2018 | Humboldt-Universität zu Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mister Raney bekommt Konkurrenz - Ein neuer Katalysator auf Nickel-Basis nutzt Nano-Strukturen

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

16.07.2018 | Physik Astronomie

Rostocker Forscher testen neue Generation von Offshore-Windenergie-Anlagen

16.07.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics