Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Kommission unterstützt europäische Forschung im Bereich der Entsorgung radioaktiver Abfälle

29.10.2002


Die europäische Kommission gab heute den Startschuss für ein Projekt zur Schaffung eines Netzes federführender Einrichtungen für die Entsorgung radioaktiver Abfälle aus ganz Europa.

... mehr zu:
»Abfall »Brennstoff »Entsorgung

Ziel des Projekts ist die Verbesserung der Forschungszusammenarbeit im Bereich der Entsorgung radioaktiver Abfälle. Es handelt sich um ein wichtiges Projekt, an dem sieben EU-Mitgliedstaaten (Belgien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Spanien, Schweden und Großbritannien) und die Schweiz in dem Netz Net.Excel zusammenarbeiten werden. Die Teilnehmer werden ihre Forschung verbessern können und in der Lage sein, wirksamere und aufeinander abgestimmte Entscheidungen über die Behandlung radioaktiver Abfälle zu treffen. Gemeinsame Forschungen in unterirdischen Laboratorien in Europa sind ein wichtiger Aspekt des Projekts. Das Netz soll dazu beitragen, die in der EU vorhandenen Kenntnisse in Sachen Entsorgung abgebrannter Brennstoffe oder hochradioaktiver Abfälle auszubauen.

"Das ist ein wesentlicher Schritt hin zu einem besseren System für die Entsorgung radioaktiver Brennstoffe," erklärte der europäische Kommissar für Forschung, Philippe Busquin. "Es wurden bereits gute Fortschritte erzielt, doch ist eine engere Zusammenarbeit erforderlich. Dies ist ein Beispiel dafür, wie mit EU-Forschungsprogrammen wichtige Ressourcen zusammengelegt und kritische Massen auf europäischer Ebene gebildet werden können. In diesem Netz erhalten einzelstaatliche Spitzenkompetenzen einen Zusatzwert für alle Beteiligte. Die Kommission fungiert als Katalysator, indem sie zur Koordinierung der Tätigkeiten der Mitgliedstaaten beiträgt. Der Aufbau eines Netzes der herausragenden Kompetenzen ist im Sinne der Grundsätze und vorrangigen Ziele der EU-Forschungsprogramme sowie allgemeiner im Sinne des Europäischen Forschungsraums, bei dem es sich um einen Binnenmarkt für Wissenschaft und Wissen handelt."


Abgebrannter Kernbrennstoff und hochradioaktiver Abfall sollen tief unter der Erde gelagert werden. Die richtige Methode hängt von den geologischen Gegebenheiten in den verschiedenen Staaten, dem Vorhandensein von Lehm, kristallinem Gestein oder Salzen ab. Trotz der möglichen Unterschiede sind viele Tätigkeiten für alle Mitgliedstaaten von Bedeutung. Eine engere Zusammenarbeit in diesem Bereich wird die Forschung auf dem Gebiet der Entsorgung radioaktiver Abfälle weiterbringen und ein wirksameres Gesamtkonzept sicherstellen. Das Net.Excel-Netz wird zu gegebener Zeit auch auf andere Partner ausgeweitet.

Bisher gibt es keine Einrichtung für die geologische Endlagerung abgebrannter Brennstoffe oder hochradioaktiver Abfälle. Im 2001 erschienenen Grünbuch der Kommission “Hin zu einer europäischen Strategie für Energieversorgungssicherheit” wird die Notwendigkeit hervorgehoben, sich mit der Entsorgung radioaktiver Abfälle auseinander zu setzen. Diese wichtige Frage ist ein vorrangiger Forschungsbereich des 6. Euratom-Forschungsprogramms (2003-2006).

Fabio Fabbi | Europäische Kommission
Weitere Informationen:
http://europa.eu.int/comm/research/energy/fi/fi_en.html

Weitere Berichte zu: Abfall Brennstoff Entsorgung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Hitzewellen im Meer bedrohen Ökosysteme
16.08.2018 | Universität Bern

nachricht Meeresmüll in entlegensten Regionen
13.08.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics