Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Johannesburg-Gipfel wird nachhaltiger Entwicklung in Kommunen neuen Schub geben

06.08.2002


Bundesweite Servicestelle Lokale Agenda in Bonn eröffnet

Wenige Wochen vor dem Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung in Johannesburg hat Bundesumweltminister Jürgen Trittin heute die bundesweite Servicestelle für die Lokale Agenda 21 in Bonn eröffnet. "Der Johannesburg-Gipfel wird nicht nur Bilanz ziehen, wie wir in den vergangenen zehn Jahren bei der Umsetzung der Rio-Beschlüsse vorangekommen sind, sondern zugleich neue Aufgaben und Ziele für die Zukunft formulieren und damit der nachhaltigen Entwicklung auch in Städten und Gemeinden einen neuen Schub geben. Ressourceneffizienz, nachhaltige Energieversorgung und Wasserwirtschaft sind auch wichtige Zukunftsthemen der Kommunen in Deutschland. Über 2300 von ihnen beteiligen sich an der Umsetzung einer Lokalen Agenda. Mit der neuen Servicestelle wollen wir alle Beteiligten und Interessierten stärker unterstützen", sagte Bundesumweltminister Jürgen Trittin.

Die Aufgabe der neuen Servicestelle besteht vor allem darin, die Umsetzung der Agenda 21 auf lokaler Ebene voranzubringen. Sie soll Dialogplattform und Dienstleister für alle im Agenda-Prozess engagierten Bürgerinnen und Bürger sowie für Medien, Multiplikatoren und andere Interessierte sein. Darüber hinaus nimmt sie die Aufgabe einer Verbindungsstelle zwischen Bund, Ländern, kommunalen Spitzenverbänden und Kommunen zur Vorbereitung und beim Follow up des Weltgipfels für Nachhaltige Entwicklung wahr. Neue Informationstechnologien sollen genutzt werden, um einen bundesweiten Ideen-, Erfahrungs- und Informationspool zu bilden. Darüber hinaus sollen Workshops und Konferenzen zu speziellen Themen der nachhaltigen Entwicklung und ihrer praxisnahen Umsetzung durchgeführt werden. Die Servicestelle wird von Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt unterstützt. Sie hat ihren Sitz bei der Agentur Agenda Transfer in Bonn.

Bundesumweltminister Jürgen Trittin würdigte das Engagement Tausender von Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland, die sich - häufig ehrenamtlich - in ihren Kommunen mit zahlreichen Projekten - etwa im Energie- und Verkehrsbereich, bei der Müllvermeidung und im Lärmschutz sowie in sozialen Projekten - für nachhaltige Entwicklung einsetzen. Zugleich sprach er die Hoffnung aus, dass mit der bundesweiten Servicestelle weitere Städte und Gemeinden für den Agenda-Prozess gewonnen werden können.

Michael Schroeren | BMU Pressedienst

Weitere Berichte zu: Agenda Bundesumweltminister Lokal Schub

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Meeresmüll in entlegensten Regionen
13.08.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Wie bekommt man das Problem Plastikmüll in den Griff?
03.08.2018 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics