Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltschonende Lösung für Chinas Stahlindustrie

10.06.2008
Bei Masteel entsteht die erste Meros-Anlage für Sinterabgas-Reinigung außerhalb Europas

Siemens Metals Technologies hat vom chinesischen Stahlerzeuger Maanshan Iron & Steel Company Ltd. (Masteel) den Auftrag erhalten, die erste Meros-Anlage außerhalb Europas zu installieren. Die neue Anlage wird an der Sinteranlage Nr. 1 im integrierten Eisen- und Stahlkomplex Maanshan, Provinz Anhui, errichtet und ist für die Reinigung von rund 1.000.000 m3 Sinterabgas pro Stunde ausgelegt.

Das neuartige Meros (Maximized Emission Reduction Of Sintering)-Trocken-reinigungsverfahren reduziert die Emission von Staub, Schwermetallen, Schwefeldioxid und organischen Verbindungen drastisch und wesentlich effizienter als konventionelle Methoden. Das Projekt soll Mitte 2009 abgeschlossen sein.

Masteel ist einer der führenden Eisen- und Stahlerzeuger Chinas und das größte Industrieunternehmen in der Provinz Anhui. Die Firma produziert rund 15 Millionen Tonnen Stahl pro Jahr, der hauptsächlich in Form von Profil- und Stabstählen sowie Blechen verkauft wird. Darüber hinaus ist Masteel der größte Hersteller von Eisenbahnrädern in China. Mit der neuen Meros-Anlage sollen die Emissionen der Sinteranlage Nr. 1 deutlich gesenkt werden. Ein wesentlicher Grund für Masteels Entscheidung, das Meros-Verfahren einzusetzen, waren die exzellenten Resultate, die damit an der Sinteranlage Nr. 5 beim österreichischen Stahlerzeuger voestalpine erzielt wurden: Seit der Inbetriebnahme im August 2007 arbeitet diese Anlage mit einer Verfügbarkeit nahe 100 Prozent und erreicht eine Schadstoffreduktion von teilweise weit über 90 Prozent.

... mehr zu:
»Emission

Für das Projekt in Maanshan wird Siemens Daten bereitstellen, das Prozess- und Anlagenengineering durchführen und technologische Schlüsselkomponenten liefern. Dazu gehören das Einblassystem für die Zusatzstoffe, das Wasser-Injektionssystem für den Gaskonditionierer, das Filtermaterial für den Gewebefilter, Spezialkomponenten für das Saugzuggebläse sowie die elektrische Ausrüstung und die Automatisierung der Meros-Gesamtanlage. Die Kundenschulung sowie Beratungsleistungen für Errichtung, Anfahren und Inbetriebnahme der Anlagen gehören ebenfalls zum Leistungsumfang. Das Projekt wird ohne Beeinträchtigung des laufenden Betriebs der Sinteranlage durchgeführt werden.

Beim Meros-Verfahren werden Adsorptions- und Entschwefelungsmittel in den Abgasstrom eingeblasen. Damit können die darin enthaltenen Schwermetalle, organischen Komponenten sowie Schwefeldioxid und weitere Sauergase effizient gebunden werden. Ein spezieller Gaskonditionierreaktor dient zur Befeuchtung und Abkühlung der Sinterabgase und beschleunigt die Reduzierung. Staubpartikel werden in einen Gewebefilter abgeschieden. Zur Erhöhung der Wirksamkeit der Gasreinigung wird der Großteil des im Filter abgeschiedenen Staubs wieder dem Abgasstrom zugeführt. Nicht vollständig umgesetzte Zusatzstoffe kommen so erneut mit dem Abgas in Kontakt.

Meros ist ein eingetragenes Warenzeichen der Siemens AG in einigen Ländern.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von Produktions-, Transport- und Gebäudetechnik. Mit durchgängigen Hardware- und Software-Technologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität und Effizienz seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility, Drive Technologies und Osram. Mit weltweit rund 209 000 Mitarbeitern erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2007 (30. September) einen Umsatz von etwa 40 Milliarden Euro (pro forma, unkonsolidiert).

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) gehört mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metal Technologies (Linz, Österreich), Siemens Water Technologies (Warrendale, Pennsylvania, USA) und Industry Technologies (Erlangen, Deutschland) zu den weltweit führenden Lösungsanbietern und Dienstleistern für Anlagen der Industrie und Infrastruktur. Mit eigenen Produkten, Systemen und Verfahrenstechnologien entwickelt und baut Industry Solutions für Endkunden Anlagen, nimmt diese in Betrieb und betreut sie über deren gesamten Lebenszyklus.

Wieland Simon | Siemens Industry Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/metals
http://www.siemens.com/industry
http://www.industry.siemens.com/data/presse/pics/04087003.jpg

Weitere Berichte zu: Emission

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Behandlung von salzhaltigem Abwasser bei der Algenverwertung
14.05.2019 | Jacobs University Bremen gGmbH

nachricht Mikroplastik in Gewässern
13.05.2019 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Im Focus: A step towards probabilistic computing

Working group led by physicist Professor Ulrich Nowak at the University of Konstanz, in collaboration with a team of physicists from Johannes Gutenberg University Mainz, demonstrates how skyrmions can be used for the computer concepts of the future

When it comes to performing a calculation destined to arrive at an exact result, humans are hopelessly inferior to the computer. In other areas, humans are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

Chemie – das gemeinsame Element

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Integrierte Zuckermoleküle schonen Zellkulturen

17.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmals Einsatz von gefäßschützendem Antikörper bei kardiogenem Schock

17.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Additive Maschinen lernen Superlegierungen kennen

17.05.2019 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics