Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gute Nachricht für umweltbewusste Kraftfahrer: Rapsöl tanken in garantierter Qualität

24.05.2000


Für den umweltschonenden Kraftstoff Rapsöl gibt es nun - wie auch für herkömmlichen Dieselkraftstoff - eine Qualitätsrichtlinie: Unter Leitung der Bayerischen Landesanstalt für Landtechnik, TU München in Freising-Weihenstephan, einigten sich am Dienstag, dem 23. Mai 2000, Hersteller und Umrüster von Pflanzenölmotoren, Ölmühlenbetreiber und Wissenschaftler auf einen "Qualitätsstandard für Rapsöl als Kraftstoff". Dieser soll den zuverlässigen Betrieb von Pflanzenölmotoren in Fahrzeugen und Blockheizkraftwerken gewährleisten und als Grundlage für zukünftige Motorenentwicklungen dienen.

Wer die Umwelt beim Betrieb von Motoren schonen will, setzt zunehmend auf Biokraftstoffe. Neben dem weithin bekannten Rapsölmethylester ("Biodiesel") kann auch naturbelassenes Rapsöl in dafür geeigneten Dieselmotoren getankt werden. Während es sich bei Biodiesel um ein chemisch umgewandeltes Pflanzenöl handelt, das in herkömmlichen Dieselmotoren eingesetzt werden kann, sind für das Naturprodukt Rapsöl pflanzenöltaugliche Motoren erforderlich. Allerdings lassen sich dabei die Umweltvorteile gegenüber Dieselkraftstoff besonders gut ausnutzen: Rapsöl ist ein nachwachsender Rohstoff und trägt bei seiner Nutzung nicht zum klimaschädlichen Treibhauseffekt bei, ist bei Leckagen im Gegensatz zu Mineralöl innerhalb von drei Wochen nahezu vollständig im Boden abgebaut und ist deutlich geringer toxisch gegenüber Boden- und Wasserorganismen als herkömmliche Kraftstoffe. Außerdem kann Rapsöl regional erzeugt werden, wodurch Transportwege eingespart werden können. Neben den Umweltvorteilen sorgen steigende Mineralölpreise derzeit für eine verstärkte Nachfrage nach Rapsölkraftstoff.

Wie Benzin, Dieselkraftstoff, oder Rapsölmethylester, muss auch Rapsöl gewisse Qualitätsanforderungen erfüllen, damit ein zuverlässiger Motorenbetrieb sichergestellt ist. Die dazu notwendige Qualitätsrichtlinie wurde in mehrjährigen wissenschaftlichen Arbeiten federführend von der TU München in Freising-Weihenstephan (Arbeitsgruppe Pflanzenöle der Bayerischen Landesanstalt für Landtechnik) erarbeitet.

Am Dienstag trafen sich rund 50 Experten aus Wissenschaft, Industrie und Praxis in Straubing, dem Standort des künftigen Kompetenzzentrums für Nachwachsende Rohstoffe, um die Arbeiten abzuschließen. Der Gastgeber, Straubings Oberbürgermeister Reinhold Perlak, begrüßte die Teilnehmer, namentlich Dr. Christoph Rappold, den Vertreter des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, das die begleitenden Forschungsarbeiten finanzierte.

In Vorträgen stellten Dr. Bernhard Widmann, Edgar Remmele und Klaus Thuneke von der TU München sowie Dr. Thomas Wilharm von der Analytik-Service-Gesellschaft mbH, Augsburg, die Ergebnisse der Forschungsarbeiten vor. Durch zahlreiche Ölanalysen wurden die Grundlagen für die Festlegung von Kriterien und Grenzwerten für die Rapsölqualität erarbeitet. Außerdem wurden geeignete Analyseverfahren ausgewählt und für wichtige Kenngrößen Schnelltests entwickelt und vorgestellt.

In der abschließenden Diskussion mit den Vertretern der Motorenhersteller und -umrüster, Ölmühlenbetreiber, Ministerien, Behörden und Verbänden sowie Wissenschaftlern aus mehreren Bundesländern wurde der "Qualitätsstandard für Rapsöl als Kraftstoff (RK-Qualitätsstandard)" gemeinsam verabschiedet. Diese Richtlinie, die im gesamten Bundesgebiet und in Österreich auf großes Interesse stößt, legt die für den zuverlässigen Betrieb pflanzenöltauglicher Motoren notwendigen Qualitätskenngrößen fest und dient gleichzeitig als Grundlage für zukünftige Motorenentwicklungen. Somit wurde ein wichtiger Schritt für den weiteren Durchbruch von Biokraftstoffen getan.

Weitere Informationen und Fotomaterial sind erhältlich bei:

... mehr zu:
»Biokraftstoff

TU München
Bayerische Landesanstalt für Landtechnik
Vöttinger Str. 36

85350 Freising
Tel.: 08161/71-4130
Fax.: 08161/71-3895

Dieter Heinrichsen | TFZ
Weitere Informationen:
http://www.tfz.bayern.de

Weitere Berichte zu: Biokraftstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Wer über den Klimawandel redet, muss auch über Mikroben reden
19.06.2019 | Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie

nachricht Einsparung von Treibhausgasemissionen bei Wurstverpackungen
19.06.2019 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Partielle Mondfinsternis am 16./17. Juli 2019

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Wie im letzten Jahr findet auch 2019 eine in den späten Abendstunden in einer lauen Sommernacht gut zu beobachtende Mondfinsternis statt, und zwar in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli. Die Finsternis ist zwar nur partiell - der Mond tritt also nicht vollständig in den Erdschatten ein - es ist aber für die nächsten Jahre die einzige gut sichtbare Mondfinsternis im deutschen Sprachraum.

Am Dienstagabend, den 16. Juli, wird ein kosmisches Schauspiel zu sehen sein: Der Vollmond taucht zu einem großen Teil in den Schatten der Erde ein, es findet...

Im Focus: Fraunhofer IDMT zeigt akustische Qualitätskontrolle auf der Fachmesse für Messtechnik »Sensor + Test 2019«

Das Ilmenauer Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT präsentiert vom 25. bis 27. Juni 2019 am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft (Stand 5-248) seine neue Lösung zur berührungslosen, akustischen Qualitätskontrolle von Werkstücken und Bauteilen. Da die Prüfung zerstörungsfrei funktioniert, kann teurer Prüfschrott vermieden werden. Das Prüfverfahren wird derzeit gemeinsam mit verschiedenen Industriepartnern im praktischen Einsatz erfolgreich getestet und hat das Technology Readiness Level (TRL) 6 erreicht.

Maschinenausfälle, Fertigungsfehler und teuren Prüfschrott reduzieren

Im Focus: Fraunhofer IDMT demonstrates its method for acoustic quality inspection at »Sensor+Test 2019« in Nürnberg

From June 25th to 27th 2019, the Fraunhofer Institute for Digital Media Technology IDMT in Ilmenau (Germany) will be presenting a new solution for acoustic quality inspection allowing contact-free, non-destructive testing of manufactured parts and components. The method which has reached Technology Readiness Level 6 already, is currently being successfully tested in practical use together with a number of industrial partners.

Reducing machine downtime, manufacturing defects, and excessive scrap

Im Focus: Erfolgreiche Praxiserprobung: Bidirektionale Sensorik optimiert das Laserauftragschweißen

Die Qualität generativ gefertigter Bauteile steht und fällt nicht nur mit dem Fertigungsverfahren, sondern auch mit der Inline-Prozessregelung. Die Prozessregelung sorgt für einen sicheren Beschichtungsprozess, denn Abweichungen von der Soll-Geometrie werden sofort erkannt. Wie gut das mit einer bidirektionalen Sensorik bereits beim Laserauftragschweißen im Zusammenspiel mit einer kommerziellen Optik gelingt, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT auf der LASER World of PHOTONICS 2019 auf dem Messestand A2.431.

Das Fraunhofer ILT entwickelt optische Sensorik seit rund 10 Jahren gezielt für die Fertigungsmesstechnik. Dabei hat sich insbesondere die Sensorik mit der...

Im Focus: Successfully Tested in Praxis: Bidirectional Sensor Technology Optimizes Laser Material Deposition

The quality of additively manufactured components depends not only on the manufacturing process, but also on the inline process control. The process control ensures a reliable coating process because it detects deviations from the target geometry immediately. At LASER World of PHOTONICS 2019, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be demonstrating how well bi-directional sensor technology can already be used for Laser Material Deposition (LMD) in combination with commercial optics at booth A2.431.

Fraunhofer ILT has been developing optical sensor technology specifically for production measurement technology for around 10 years. In particular, its »bd-1«...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

17. Internationale Conference on Carbon Dioxide Utilization in Aachen

25.06.2019 | Veranstaltungen

Meeresleuchten, Klimawandel, Küstenmeere Afrikas – Spannende Vielfalt bei „Warnemünder Abenden 2019“

24.06.2019 | Veranstaltungen

Plastik: Mehr Kreislauf gegen die Krise gefordert

21.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Therapieansatz fördert die Reparatur von Blutgefässen nach einem Hirnschlag

25.06.2019 | Biowissenschaften Chemie

Neue Herangehensweise bei sich selbstmontierenden Mikromaschinen

25.06.2019 | Maschinenbau

Für ein besseres Klima in den Städten: Start-up entwickelt wartungsfreie, immergrüne Moos-Fassaden

25.06.2019 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics