Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brasilien erweitert Schutzgebiete im Amazonas

29.05.2008
WWF gibt 30 Millionen US-Dollar

Am heutigen Donnerstag hat die brasilianische Regierung auf dem Bonner UN-Umweltgipfel angekündigt, weitere 100.000 Quadratkilometer Amazonas-Regenwald unter Schutz zu stellen.

Im Januar 2009 beginnt damit die Phase II der ARPA-Initiative (Amazon Regions Protected Areas Programme), des größten Naturschutzprojekts der Welt. Insgesamt sollen bis 2012 rund 600.000 Quadratkilometer Regenwald vor der Zerstörung bewahrt werden. 105 Millionen US-Dollar an internationalen Geldern sind dafür bereits zugesichert.

Der WWF gab heute bekannt, sich mit 30 Millionen US-Dollar an der Finanzierung zu beteiligen. "Das ARPA-Projekt ist die letzte Chance, den Amazonas-Regenwald zu retten und ein wichtiger Schritt gegen den globalen Klimawandel", betont WWF-Naturschutzexperte Joerg Roos in Bonn.

... mehr zu:
»Regenwald »Schutzgebiet

Nach dem Kongo ist Brasilien damit der zweite Staat, der in Bonn die Erweiterung des Regenwaldschutzes angekündigt. Der Kongo hat vor zwei Tagen erklärt, bis zu 150.000 Quadratkilometer neue Schutzgebiete zu schaffen. Zudem hatten gestern 60 Nationen und die EU-Kommission auf Initiative des WWF eine Erklärung unterzeichnet, die globale Entwaldung bis 2020 zu stoppen. "Das sind ermutigende Signale für die Rettung der Wälder", erklärte Roos.

In der ersten Phase des ARPA-Projektes hat Brasilien seit 2002 rund 225.000 Quadratkilometer Regenwald unter Schutz gestellt und 41 neue Schutzgebiete ausgewiesen. Eine neue WWF-Studie zeigt, in den ARPA-Schutzgebieten bis 2050 etwa 1,1 Milliarden Tonnen Kohlenstoff-Emissionen verhindert werden können (das entspricht vier Milliarden Tonnen Kohlendioxid-Äquivalent), wenn es gelingt, die Entwaldung hier auf Null zu halten.

Neben dem Ausbau sollen die bestehenden Schutzgebiete weiter verfestigt und ihr Bestand finanziell gesichert werden. Die Geldgeber für das Projekt sind der WWF, die Global Environment Facility (GEF), die von der Weltbank und mehreren UN-Organisationen getragen wird, die deutsche Entwicklungsbank (KfW) sowie die brasilianische Regierung. Das ARPA-Projekt ist das größte Naturschutzprojekt der Welt und wird neben den oben genannten Stellen von sieben Staaten aus dem Amazonasraum mitgetragen.

Ralph Kampwirth | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.wwf.de

Weitere Berichte zu: Regenwald Schutzgebiet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Neue Abgasmessung registriert erstmals ultrafeine Schadstoffpartikel
21.01.2020 | Technische Universität Graz

nachricht Wissenschaftler der TU Freiberg entwickeln Verfahren zur Entfernung von Mikroplastik aus Abwasser
16.01.2020 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: New roles found for Huntington's disease protein

Crucial role in synapse formation could be new avenue toward treatment

A Duke University research team has identified a new function of a gene called huntingtin, a mutation of which underlies the progressive neurodegenerative...

Im Focus: A new look at 'strange metals'

For years, a new synthesis method has been developed at TU Wien (Vienna) to unlock the secrets of "strange metals". Now a breakthrough has been achieved. The results have been published in "Science".

Superconductors allow electrical current to flow without any resistance - but only below a certain critical temperature. Many materials have to be cooled down...

Im Focus: DKMS-Studie zum Erfolg von Stammzelltransplantationen

Den möglichen Einfluss von Killerzell-Immunoglobulin-ähnlichen Rezeptoren (KIR) auf den Erfolg von Stammzelltransplantationen hat jetzt ein interdisziplinäres Forscherteam der DKMS untersucht. Das Ergebnis: Bei 2222 Patient-Spender-Paaren mit bestimmten KIR-HLA-Kombinationen konnten die Wissenschaftler keine signifikanten Auswirkungen feststellen. Jetzt wollen die Forscher weitere KIR-HLA-Kombinationen in den Blick nehmen – denn dieser Forschungsansatz könnte künftig Leben retten.

Die DKMS ist bekannt als Stammzellspenderdatei, die zum Ziel hat, Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben zu ermöglichen. Auch auf der...

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lass uns eine Zelle bauen

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Messtechnische Unterstützung für chirurgische Eingriffe

22.01.2020 | Medizintechnik

Naturstoffe gegen Fibrose und diastolische Herzschwäche entdeckt

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics