Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirtschaften im Einklang mit der Natur - Eine Vision wird Realität

28.04.2008
Naturschutz spart 700 Milliarden Euro

Die Bundesregierung erkennt die großen positiven Potenziale, die die biologische Vielfalt für die wirtschaftliche und technische Entwicklung in Deutschland hat - dieses Potenzial ist ein wichtiger Grund für die Erhaltung der Biodversität.

Sie will dies nutzen, um in Deutschland den ökologischen Umbau der Industriegesellschaft voranzutreiben, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Michael Müller, anlässlich des Regionalforums "Biodiversität, Innovation und naturverträgliches Wirtschaften" heute in Stuttgart.

Gleichzeitig habe die Bundesregierung mit der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt auch die möglichen negativen Auswirkungen der wirtschaftlichen Nutzung der biologischen Vielfalt sowohl in Deutschland als auch weltweit im Blick, so Michael Müller. So würden nach einer amerikanischen Berechnungsmethode die Renaturierung von zerstörten 10 Prozent besonders wertvollen Lebensräumen rund 700 Mrd. € kosten. "Eine intakte Natur spart also Kosten, nützt der Wirtschaft und bietet Unternehmen einmalige Chancen," zog der Parlamentarische Staatssekretär sein Fazit.

... mehr zu:
»BfN »Biodiversität

"Intakte Natur sichert Arbeitsplätze nicht nur in Erholungsregionen. Viele technische Neuerungen basieren auf Vorbildern aus der Natur. Natur ist in 50% unserer Arzneimittel, als Heilpflanze oder in Form von Inhaltsstoffen", erklärt Prof. Dr. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN). Doch das schier unerschöpfliche Reservoir wird unaufhörlich dezimiert. Die im letzten Jahr veröffentlichten Roten Listen gefährdeter Lebensräume etwa weisen über 70 % unserer heimischen Biotope als gefährdet aus, bei den Tieren sind es etwa 40 %.

"Unser gesamtes Wirtschaften hängt von den Leistungen der Ökosysteme ab. Die globalisierte Wirtschaft muss stärker als bisher in die Verantwortung für die Erhaltung der Natur einbezogen werden", erklärte Michael Müller.

Hierfür gibt es inzwischen viele gute Beispiele: Unternehmen, die mit der Natur besonders verantwortungsvoll umgehen und dabei gleichzeitig ihre Marktposition verbessern. Biologische Nahrungsmittel, Naturkosmetika, ethisch verantwortliche Kapitalanlagen sind Wachstumsmärkte. Auch Unternehmen, die stark in die Natur eingreifen, wie z.B. Zementhersteller, integrieren Aspekte der Biodiversität zunehmend systematisch in ihr Umweltmanagement - auch um Konflikte z.B. mit dem Naturschutz vor Ort so früh wie möglich zu erkennen und so weit es geht zu vermeiden.

Das Regionalforum setzte gezielt Impulse, um Wahrnehmung und Management von biologischer Vielfalt im unternehmerischen Handeln zu verbessern. Kooperationen zwischen Unternehmen, Naturschutz- und Verbraucherverbänden sollen hierbei helfen.

Die Bundesregierung verfolgt mit der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt u. a. folgende Ziele:

o Produkte und Dienstleistungen, die zu einer Belastung der Biodiversität führen, sind ebenso wie wirtschaftliche Aktivitäten, die die Biodiversität fördern, für die Menschen immer besser erkennbar.

o Die Nachfrage nach naturverträglichen Produkten und Dienstleistungen verstärkt sich kontinuierlich, ihr Angebot verbessert sich deutlich.

o Immer mehr wirtschaftliche Aktivitäten leisten einen Beitrag für die Erhaltung der biologischen Vielfalt.

o Biodiversitätsbelastungen der Produktion gehen kontinuierlich zurück.

Hinweis:
Informationen zur Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt sowie zum Umsetzungsprozess finden Sie unter www.biologischevielfalt.de.
Das BfN führt im Rahmenprogramm der UN-Naturschutzkonferenz (CBD) in Bonn vom 12. bis 16.5, 20.5 bis 23.5. und vom 26.5. bis 30.5 täglich ab 18:00 Uhr eine Musikveranstaltung als Happy Hour auf dem Robert-Schuman-Platz durch. Informationen über die Musikgruppen finden Sie unter www.bfn.de

Am 18. Mai führt das BfN den "NATURATHLON 2008 - Der Lauf der Welt" durch. Hierfür können sich internationale Freizeitsportler unter www.NATURATHLON.de bewerben.

Informationen zur CBD Konferenz erhalten Sie unter www.BFN.de und www.naturallianz.de.

Franz August Emde | idw
Weitere Informationen:
http://www.naturallianz.de
http://www.BFN.de

Weitere Berichte zu: BfN Biodiversität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht „Molekulare Schere“ für den Plastikmüll möglich
12.04.2019 | Universität Greifswald

nachricht E. coli & Co.: Fäkalkeime in Landschaften und Fließgewässern
04.04.2019 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenmaterie fest und supraflüssig zugleich

Forscher um Francesca Ferlaino an der Universität Innsbruck und an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften haben in dipolaren Quantengasen aus Erbium- und Dysprosiumatomen suprasolide Zustände beobachtet. Im Dysprosiumgas ist dieser exotische Materiezustand außerordentlich langlebig, was die Tür für eingehendere Untersuchungen weit aufstößt.

Suprasolidität ist ein paradoxer Zustand, in dem die Materie sowohl supraflüssige als auch kristalline Eigenschaften besitzt. Die Teilchen sind wie in einem...

Im Focus: Quantum gas turns supersolid

Researchers led by Francesca Ferlaino from the University of Innsbruck and the Austrian Academy of Sciences report in Physical Review X on the observation of supersolid behavior in dipolar quantum gases of erbium and dysprosium. In the dysprosium gas these properties are unprecedentedly long-lived. This sets the stage for future investigations into the nature of this exotic phase of matter.

Supersolidity is a paradoxical state where the matter is both crystallized and superfluid. Predicted 50 years ago, such a counter-intuitive phase, featuring...

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Im Labyrinth offenbaren Bakterien ihre Individualität

23.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Proteinansammlung schädigt Nervenzellen in der Multiplen Sklerose

23.04.2019 | Medizin Gesundheit

Neue Messmethode zur Datierung von Gletschereis

23.04.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics