Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dunkle Geschäfte mit edlen Hölzern

21.06.2002


WWF-Studie belegt: 13 Prozent aller Holzimporte stammen aus illegalem Einschlag




Rund dreizehn Prozent aller in den G8-Staaten und China erworbenen Holzprodukte stammen aus illegaler Abholzung. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des WWF, die anlässlich des bevorstehenden G8-Gipfels in Kanada vorgelegt wurde. Der WWF dringt auf mehr Transparenz im internationalen Holzhandel. Der Raubau an den Wäldern könne nur gestoppt werden, wenn die betroffenen Staaten verbindliche Richtlinien für einen verantwortungsvollen Holzimport erlassen. Es sei Aufgabe der G8, hier Farbe zu bekennen. Transparenz im Handel sei der erste Schritt, um eine nachhaltige Holzwirtschaft voranzutreiben.



Der WWF-Studie zufolge landen zwei Drittel der weltweit gefällten Bäume entweder als Rohmaterial oder in verarbeiteter Form, sei es als Möbelstück, Essstäbchen oder Papier, in China oder den G8-Staaten (Frankreich, Kanada, Deutschland, Italien, Russland, Japan, die USA und Großbritannien). Der WWF schätzt, dass mindestens 53 Millionen Kubikmeter des in diese Länder importierten Holzes aus illegalen Quellen stammt. Das entspricht 13 Prozent ihres gesamten Holzimports. „In einigen waldreichen Ländern ist der illegale Holzeinschlag sogar weit höher. In Teilen Russlands und in Indonesien kann man davon ausgehen, dass zwischen 60 und 80 Prozent der Bäume illegal gefällt werden“, erläutert Michael Evers, Forstreferent vom WWF Deutschland. In der einen oder anderen Form komme etliches davon auch in Europa auf den Markt.

Für die Naturschutzorganisation sind Reformen im öffentlichen Beschaffungswesen ein Ansatz, um das Problem anzugehen. Der öffentliche Sektor, also Schulen Verwaltungen, Krankenhäuser usw., benötigen in den Industrieländern im Schnitt knapp 20 Prozent des importierten Holzes. „Keiner unserer Minister kann die Hand dafür ins Feuer legen , dass seine Büroeinrichtung nicht aus illegalen Quellen stammt, “ meint Michael Evers. Deshalb sei es höchste Zeit, das Beschaffungswesen in den G8 Ländern umzustellen. Der WWF fordert
die G8 Staaten auf, mit gutem Beispiel voranzugehen. Es müsse sichergestellt sein, dass Möbel, Papier und Bauholz im öffentlichen Bereich nicht aus Raubbau stammen. Um dieses Ziel zu erreichen, empfiehlt der WWF die Zertifizierung nach den international gültigen Kriterien des FSC (Forest Stewardship Council). Darüber hinaus können Regierungen durch bilaterale Handelsvereinbarungen, in denen sich beide Partner zu nachhaltiger Forstwirtschaft verpflichten, helfen, das Dickicht im internationalen Holzhandel zu lichten.


| WWF

Weitere Berichte zu: Beschaffungswesen G8-Staaten Holzhandel Holzimport Transparenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Von der Arktis bis zu den Tropen: Forscher präsentieren einmalige Datenbank zur Vegetation der Erde
20.11.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

nachricht Gestreift und doch fast unsichtbar – dem bedrohten Annamitischen Streifenkaninchen auf der Spur
20.11.2018 | Forschungsverbund Berlin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk

20.11.2018 | Förderungen Preise

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie sich ein Kristall in Wasser löst

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics