Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aufforstung von Regenwald in Costa Rica zeigt Erfolge

28.03.2008
Urzustand der Wälder ist aber kaum wieder herzustellen

Fünfzig Jahre nachdem der Großteil der Regenwälder in Costa Rica gerodet wurde, vermelden Forscher vom Boyce-Thompson-Institute nun erste Erfolge bei der Wiederherstellung des natürlichen Waldes. 1992 hatten Carl Leopold und sein Team begonnen, heimische Bäume auf dem Gebiet anzusiedeln, das ein halbes Jahrhundert lang als Weideland für Vieh benutzt worden war.

Auch andere Pflanzen seien nach einiger Zeit in den jungen Wald zurückgekehrt, berichten die Forscher. Trotzdem sei es kaum möglich den Urzustand wiederherzustellen, so Axel Paulsch vom Institut für Biodiversität in Regensburg, der in Ecuador Erfahrungen mit Wiederaufforstungs-Projekten gemacht hat, auf Anfrage von pressetext: "Auf einem Hektar Wald waren vor der Rodung oft 300 verschiedene Baumarten heimisch. Die Jungbäume für diese Artenvielfalt werden nicht nachgezüchtet."

Die Forscher in Costa Rica versuchten deshalb möglichst viele Setzlinge von heimischen Bäumen in der Umgebung zu bekommen. "Die Samen sind oft nicht erhältlich", so Leopold. "Deswegen haben wir uns an die umliegenden Bauern gewandt." Danach siedelte das Team die verschiedenen Pflanzen in dem Gebiet an. Bei den ausgewählten Arten handelte es sich um besonders schnell wachsende Bäume und nach nur fünf Jahren bildete der Jungwald ein Blätterdach, das die darunter liegende Wiese in Schatten tauchte. Für die Tatsache, dass der Boden fähig war, die Nährstoffe für das schnelle Wachstum zu bieten, machen die Wissenschaftler einen mikroskopisch kleinen Pilz verantwortlich. Dieser sei nach 50 Jahren immer noch im Boden vorhanden und unterstütze die jungen Bäume.

In Zukunft soll der Wald auf nachhaltige Weise wieder für die Forstwirtschaft genutzt werden. Außerdem stelle er einen wichtigen Schutz vor Erosion und damit verbundenem Trinkwasserverlust für die Bevölkerung dar, so die Forscher. Dies bedeute jedoch nicht die Wiederherstellung des ursprünglichen Regenwalds, betont Paulsch: "Das Ziel der meisten Aufforstungsprogramme ist nicht den Urzustand wieder herzustellen, sondern das Gebiet erneut für die Forstwirtschaft nutzbar zu machen." Deshalb würden oft importierte Bäume, wie zum Beispiel Kiefern, angesiedelt. "Nur einige heimische Bäume, die sich besonders gut für die Forstwirtschaft eignen, werden nachgezüchtet." Zu einem natürlichen Wald gehörten zudem neben Bäumen zum Beispiel auch vielfältige Aufsitzerpflanzen.. "Sie sind schwerer zu beeinflussen und man kann eigentlich nur abwarten, bis sie den Wald wieder besiedeln", so Paulsch.

Obwohl sich bei dem jüngsten Projekt in Costa Rica zeigte, dass auch andere Pflanzen, die vor der Rodung auf dem Gebiet heimisch waren, in den Jungwald zurückkehrten, sind sich die Forscher bewusst, dass der Regenwald damit nicht wiederhergestellt ist. Die vollständige Rettung der Wälder könne Jahrhunderte dauern, wenn sie überhaupt möglich sei. Die Ergebnisse würden jedoch Hoffnung für die Zukunft geben. "Ich bin sehr überrascht", so Leopold. "Wir erleben ein beeindruckendes Wachstum der Artenvielfalt." Nach nur zehn Jahren sei das Gebiet wieder Heimat Hunderter von Arten.

Georg Eckelsberger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://bti.cornell.edu
http://www.biodiv.de

Weitere Berichte zu: Forstwirtschaft Regenwald Urzustand

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Neue Abgasmessung registriert erstmals ultrafeine Schadstoffpartikel
21.01.2020 | Technische Universität Graz

nachricht Wissenschaftler der TU Freiberg entwickeln Verfahren zur Entfernung von Mikroplastik aus Abwasser
16.01.2020 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics