Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wärme und Strom aus regenerativer Energieerzeugung

04.06.2002


  • EnBW errichtet Biomasseheizkraftwerk bei Thermopal in Leutkirch
  • Kooperation trägt zur Standort- und Arbeitsplatzsicherung bei

Die EnBW Kraftwerke AG plant im Rahmen eines Contracting-Modells auf dem Gelände der Firma Thermopal in Leutkirch eine holzbefeuerte Biomasseanlage mit einer Feuerungswärmeleistung von rund 80 Megawatt zu errichten. Wie die EnBW in einer am Montag veröffentlichten Presseinformation mitteilte, wird das Biomasseheizkraftwerk die Versorgung der Spanplattenfabrik mit Produktionsdampf und Nutzwärme sicherstellen. Der zusätzlich durch Kraft-Wärme-Kopplung erzeugte Strom soll ins örtliche Stromnetz eingespeist werden.


Die geplante Biomasse-Anlage der EnBW wird Altanlagen auf Ölbasis ersetzen, die bislang von Thermopal in Eigenregie betrieben werden. Die Vorteile der künftigen Lösung und der Zusammenarbeit von Thermopal und EnBW liegen auf der Hand: Planung, Finanzierung , Bau und Betrieb der Anlage werden von der EnBW übernommen, die als drittgrößtes deutsches Energieunternehmen ihre hohe technische Kompetenz und breite Erfahrung auch im Bereich regenerativer Energieerzeugung einbringt. Für Thermopal ist damit die Energieversorgung des Leutkircher Werks durch langfristige Wärmebezugsverträge mit einen kompetenten Kooperationspartner gesichert. Zugleich kann sich das Unternehmen - auch was weitere Investitionen anbelangt - auf sein eigentliches Kerngeschäft konzentrieren. Damit verbunden ist nicht zuletzt auch die Sicherung der Arbeitsplätze und insgesamt eine deutliche Stärkung des Standorts Leutkirch.

Für die EnBW Kraftwerke AG ist die Errichtung des Biomasse-Heizkraftwerks in Leutkirch ein weiterer Baustein der im vergangenen Jahr erfolgreich eingeleiteten Neupositionierung im Bereich regenerativer Energien. Unter Berücksichtigung ökologischer und ökonomischer Aspekte erfolgte dabei die Fokussierung auf Projekte im Biomasse- und Windkraftbereich. Durch die Entwicklung im regenerativen Erzeugungsbereich erwartet das Unternehmen, bis 2010 rund 1 Million Tonnen CO2-Emissionen einsparen zu können.


Im Biomasseheizkraftwerk Leutkirch werden durch die Verbrennung des CO2-neutralen Brennstoffs Holz und durch den hohen Wirkungsgrad der gekoppelten Erzeugung von Strom und Nutzwärme jährlich rund 170.000 Tonnen Kohlendioxid weniger in die Atmosphäre entlassen. Damit leistet das Kraftwerk einen wirkungsvollen Beitrag zum Klimaschutz.

Nächster Schritt nach Vertragsunterzeichnung ist nun die Vorbereitung des immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahrens. Nach derzeitigem Planungsstand soll der Genehmigungsantrag im Juli 2002 beim Regierungspräsidium Tübingen als zuständiger Genehmigungsbehörde eingereicht werden. Die Beteiligung der Öffentlichkeit ist gemäß § 4 des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BImschG) durch ein öffentliches Genehmigungsverfahren gewährleistet. Darüber hinaus wird eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchgeführt werden. Hinsichtlich Schadstoffemissionen ist durch gesetzliche Vorgaben gewährleistet, dass die geplante Biomasse-Anlage die strengen Anforderungen der 17. Bundesimmissionsschutzverordnung erfüllen wird.

Öffentlichkeitsarbeit | Öffentlichkeitsarbeit
Weitere Informationen:
http://www.enbw.com

Weitere Berichte zu: Biomasseheizkraftwerk Energieerzeugung Kraftwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Von der Arktis bis zu den Tropen: Forscher präsentieren einmalige Datenbank zur Vegetation der Erde
20.11.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

nachricht Gestreift und doch fast unsichtbar – dem bedrohten Annamitischen Streifenkaninchen auf der Spur
20.11.2018 | Forschungsverbund Berlin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Diode für Magnetfelder

Innsbrucker Quantenphysiker haben eine Diode für Magnetfelder konstruiert und im Labor getestet. Das von den Forschungsgruppen um den Theoretiker Oriol Romero-Isart und den Experimentalphysiker Gerhard Kirchmair entwickelte Bauelement könnte eine Reihe neuer Anwendungen ermöglichen.

Elektrische Dioden sind wichtige elektronische Bauteile, die elektrischen Strom in eine Richtung leiten, die Stromleitung in der anderen Richtung aber...

Im Focus: First diode for magnetic fields

Innsbruck quantum physicists have constructed a diode for magnetic fields and then tested it in the laboratory. The device, developed by the research groups led by the theorist Oriol Romero-Isart and the experimental physicist Gerhard Kirchmair, could open up a number of new applications.

Electric diodes are essential electronic components that conduct electricity in one direction but prevent conduction in the opposite one. They are found at the...

Im Focus: Millimeterwellen für die letzte Meile

ETH-Forscher haben einen Modulator entwickelt, mit dem durch Millimeterwellen übertragene Daten direkt in Lichtpulse für Glasfasern umgewandelt werden können. Dadurch könnte die Überbrückung der «letzten Meile» bis zum heimischen Internetanschluss deutlich schneller und billiger werden.

Lichtwellen eigenen sich wegen ihrer hohen Schwingungsfrequenz hervorragend zur schnellen Übertragung von Daten.

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Podiumsdiskussion zur 11. Internationalen MES-Tagung in Hannover hochkarätig besetzt

21.11.2018 | Veranstaltungen

Hüftprothese: Minimalinvasiv oder klassisch implantieren? Implantatmodell wichtiger als OP-Methode

21.11.2018 | Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Blick auf molekulare Prozesse

21.11.2018 | Physik Astronomie

Wechsel zu Carbon Infrarot-Strahlern von Heraeus halbiert die Trocknungszeit für Siebdruck auf T-Shirts

21.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Wie aus Staub Planeten entstehen

21.11.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics