Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zunehmende Wüstenbildung in China

21.01.2008
Die Initiative "Circle of Blue" veröffentlicht Bericht zu der sich ausdehnenden Steppe in der Inneren Mongolei

Ein in weltweiter Zusammenarbeit erstelltes journalistisches Projekt berichtet über die am stärksten von der globalen Wasserkrise betroffenen Gebiete

Starke Staub- und Sandstürme aus der Inneren Mongolei legen Flughäfen lahm, verdunkeln den Himmel und bereiten Millionen von Menschen in ganz Ostasien in jedem Frühjahr Atembeschwerden. Angaben des "Reign of Sand" zufolge, dem neuen Multimediabericht der Initiative "Circle of Blue", nehmen die Stürme an Intensität und Häufigkeit zu und ihre primären Auslöser sind die sich verstärkenden Dürren in Nordchina sowie die falsche Bewirtschaftung der grössten Grasgebiete der Welt.

"Das Problem ist weitaus grösser als nur einen Landstrich dem Steppensand zu überlassen", erklärt J. Carl Ganter, Direktor des "Circle of Blue", dem von Journalisten ins Leben gerufenen weltweiten kollaborativen Projekt, das der Welt Nachrichten und wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Wasser zugänglich macht. "Wir sind Augenzeugen einer kritischen internationalen, ökonomischen und umweltpolitischen Geschichte, die Folgen für uns alle mit sich bringt."

... mehr zu:
»Sandsturm »Wüstenbildung

Während sich China auf die im August stattfindenden Olympischen Sommerspiele vorbereitet, richtet sich das internationale Augenmerk in zunehmendem Masse auf das Thema der Luftverschmutzung des Landes.

Hauptziel ist es, den Smog in Ballungszentren, verursacht durch
Fahrzeug- und Kohleemissionen, zu reduzieren, Chinas Sandstürme stellen allerdings eine ebenbürtige Bedrohung für die Luftqualität und die menschliche Gesundheit dar. Die Sandstürme können oftmals eine Windstärke von 80 Meilen pro Stunde erreichen und tagelang andauern. Zusammen mit der Wasserknappheit und der daraus resultierenden Wüstenbildung verdeutlichen diese Stürme die extreme Last, die Chinas ökonomische Entwicklung der Umwelt des Landes und seinen 1.3 Milliarden Menschen auferlegt hat.

"Reign of Sand" erscheint zu einer Zeit, in der Chinas Frühlingsstürme einsetzen. Wissenschaftler sind der Ansicht, dass die Schwere und Häufigkeit der Sandstürme die sich verschlechternden Bedingungen reflektiert: ein weitaus trockeneres Klima, Winde mit zunehmender Stärke, Wasserknappheit, übermässige Abgrasung, Bevölkerungszuwachs und ein Konflikt zwischen Nomadenführern und der Regierung zu Fragen des Herden- und Weidenwirtschaft.

Schätzungen der Vereinten Nationen zufolge wird die weltweite Bevölkerung innerhalb der nächsten zwanzig Jahre zu zwei Dritteln in Gebieten mit Wassermangel leben.

Als ein gemeinnütziges Projekt des in Oakland in Kalifornien ansässigen Pacific Institute (http://www.pacinst.org), erstattet der "Circle of Blue" Berichte zu den Problemen und Lösungsansätzen der weltweiten Süsswasserkrise und setzt bei seinen Bemühungen führende Talente aus Journalismus, Wissenschaft, sowie der Daten- und Designbranche ein. "Circle of Blue" ist ein Mitgliederprojekt der Clinton Global Initiative (http://www.clintonglobalinitiative.org).

"Reign of Sand" wurde unter Mithilfe des China Environment Forum
(http://www.wilsoncenter.org/cef) am Woodrow Wilson International Center for Scholars, einem in Washington ansässigen Forschungsinstitut, das sich auf globale Angelegenheiten spezialisiert hat, ins Leben gerufen.

Die vollständige multimediale Berichterstattung finden Sie online unter http://www.circleofblue.org/.

Die erweiterte Pressemitteilung, Fotos und Quellen finden Sie
unter: http://www.circleofblue.org/news.
Verfügbare(r) Experte(n) zu diesem Thema: Zu Informationen über die/den aufgeführte(n) Experte(n) klicken Sie auf den jeweiligen Link.

Wird der folgende Text nicht korrekt dargestellt, so klicken Sie bitte hier: http://www.presseportal.de/meldung/1120901#t1

Peter Gleick
http://profnet.prnewswire.com/Subscriber/ExpertProfile.aspx?ei=72212
Jennifer Turner
http://profnet.prnewswire.com/Subscriber/ExpertProfile.aspx?ei=72213

Keith Schneider | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.circleofblue.org
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20080121/DC11917

Weitere Berichte zu: Sandsturm Wüstenbildung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mit Mangroven und Korallen gegen Tsunamis: Team unter Göttinger Leitung untersucht den Schutz von Küstengebieten
12.12.2019 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht Kein Seemannsgarn: Hochseeschifffahrt soll schadstoffärmer werden
11.12.2019 | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Im Focus: Highly charged ion paves the way towards new physics

In a joint experimental and theoretical work performed at the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear Physics, an international team of physicists detected for the first time an orbital crossing in the highly charged ion Pr⁹⁺. Optical spectra were recorded employing an electron beam ion trap and analysed with the aid of atomic structure calculations. A proposed nHz-wide transition has been identified and its energy was determined with high precision. Theory predicts a very high sensitivity to new physics and extremely low susceptibility to external perturbations for this “clock line” making it a unique candidate for proposed precision studies.

Laser spectroscopy of neutral atoms and singly charged ions has reached astonishing precision by merit of a chain of technological advances during the past...

Im Focus: Ultrafast stimulated emission microscopy of single nanocrystals in Science

The ability to investigate the dynamics of single particle at the nano-scale and femtosecond level remained an unfathomed dream for years. It was not until the dawn of the 21st century that nanotechnology and femtoscience gradually merged together and the first ultrafast microscopy of individual quantum dots (QDs) and molecules was accomplished.

Ultrafast microscopy studies entirely rely on detecting nanoparticles or single molecules with luminescence techniques, which require efficient emitters to...

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Hefe-Spezies in Braunschweig entdeckt

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Humane Papillomviren programmieren ihre Wirtszellen um und begünstigen so die Hautkrebsentstehung

12.12.2019 | Medizin Gesundheit

Urbane Gärten: Wie Agrarschädlinge von Städten profitieren

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics