Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesumweltminister Jürgen Trittin wirbt für weltweit anerkanntes Holzgütesiegel

22.05.2002

Bundesumweltminister Jürgen Trittin hat am heutigen Internationalen Tag der biologischen Vielfalt, der in diesem Jahr dem Schutz Wäldern gewidmet ist, Handel und Holzwirtschaft aufgerufen, sich noch mehr als bisher an einer glaubwürdigen Zertifizierung der Holzprodukte zu beteiligen. Als beispielhaft würdigte Trittin das Umweltengagement der Baumarktkette OBI. "Mit seiner Entscheidung, nur noch Holzprodukte mit dem weltweit anerkannten Siegel des Forest Stewardship Council (FSC) zu verkaufen, setzt OBI auf eine glaubwürdige Zertifizierung von unabhängiger Seite und geht mit gutem Beispiel voran", sagte der Minister.

Der Bundesumweltminister nannte die Kritik aus den Reihen der privaten Waldbesitzer am Gütesiegel FSC unbegründet. "Durch dieses weltweit anerkannte Gütesiegel wird heimisches Holz in keiner Form benachteiligt. Jeder Waldbesitzer in Deutschland kann sein Holz nach dem FSC-System zertifizieren lassen, wie es eine Reihe von ihnen bereits getan haben", betonte Trittin.

Der Forest Stewardship Council (FSC) verfolgt anders als das von den privaten Waldbesitzern favorisierte System "Pan European Forest Certification" (PEFC) einen umfassenderen Zertifizierungsansatz: Er bezieht Umwelt- und Sozialverbände ein und zertifiziert nach weltweit gleichen Prinzipien. Darüber hinaus sind die Ansprüche des FSC an die waldbaulichen Standards sowie an die Vollständigkeit und Strenge der betrieblichen Kontrollen deutlich höher als beim PEFC. Bundesumweltminister Jürgen Trittin setzt sich auch weiterhin dafür ein, dass öffentliche Beschaffungsstellen Produkte aus Urwäldern nur noch dann verwenden, wenn sie den FSC-Anforderungen genügen.

Trittin bedauerte, dass die Diskussion um die Holzzertifizierung vielfach noch mit ideologische Vorbehalten gegenüber einer Instanz geführt werde, in der die Forst- und Holzwirtschaft nicht allein die Spielregeln bestimme. "Im Interesse einer umwelt- und naturverträglichen Waldwirtschaft, aber auch im Interesse einer glaubwürdigen Verbraucherinformation hoffe ich sehr, dass sich OBI und andere Unternehmen, die sich für das FSC-Siegel einsetzen -- wie IKEA und der Otto-Versand -- in ihrem Umweltengagement nicht beirren lassen", sagte der Bundesumweltminister.

Michael Schroeren | Pressemitteilung

Weitere Berichte zu: FSC OBI Umweltengagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Plastik im Fisch
07.11.2018 | Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei

nachricht Ohne Kunststoff zur Mikroplastik-Jagd: „Rocket“ verbessert Erfassung besonders kleiner Partikel
22.10.2018 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics