Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Walfang könnte wieder legal werden

17.05.2002


Umweltorganisationen: globaler Aufruf zum Schutz der Meeressäuger

Die internationale Walfang-Kommission (IWC) http://www.iwcoffice.org/könnte sehr bald schon den weltweiten Walfang völlig legalisieren. Umweltorganisationen rufen weltweit zu Protestaktionen auf. Japan will in diesem Zusammenhang sogar das Walfangschutzgebiet im Indischen Ozean und die Fangbeschränkungen in den Gewässern der Antarktis aufheben, berichtet Greenpeace http://www.greenpeace.org/. Der WWF http://www2.wwf.at/spricht sogar davon, dass das Land der aufgehenden Sonne die Seiwale ausrotten könnte, da es angekündigt hat, jährlich 50 Seiwale zu wissenschaftlichen Zwecken fangen zu wollen. Mit Spannung erwarten die Umweltorganisationen den 20. Mai, denn da beginnt die IWC-Tagung. Tagungsort ist Shimonoseki/Japan.

"Anlässlich des 54. Jahrestreffens der IWC in Japan verurteilt der WWF die japanischen Fangpläne für Seiwale und fordert einen sofortigen Stopp der Fangquoten-Diskussion", so Gerald Dick, Artenschutz-Direktor des WWF Österreich. "Unter dem Deckmantel eines wissenschaftlichen Wal-Forschungsprogramms plant Japan die Ausrottung der Seiwale." 1976 waren Seiwale durch die Jagd der Japaner fast ausgerottet, dann wurde die Jagd auf die Großwale durch die IWC verboten, so der WWF-Spezialist. Greenpeace warnt davor, dass Japan durch internationalen Stimmenkauf auch die anderen Mitglieder des IWC umstimmen könnte. "Im günstigsten Fall werden einander zwei gleich große Lager gegenüberstehen", so Meeresbiologin Nina Thüllen von Greenpeace Österreich http://www.greenpeace.at/. Hoffnungsvoll sind die Anträge Brasiliens und Argentiniens zur Schaffung eines Schutzgebietes im Südatlantik und die von Australien und Neuseeland zur Schaffung eines Walschutzgebietes im Südpazifik. "Aufgrund der Stimmenkauf-Politik Japan muss aber davon ausgegangen werden, dass die Abstimmung über die Schutzgebiete negativ ausfallen wird", so Thüllen.

Ähnlich dramatisch sieht die Situation auch der britische Fischerei-Minister Elliot Morley, der in einem Interview mit BBC erklärte, dass es in diesem Jahr zu heftigen Streitigkeiten kommen werde. Neben Japan will nämlich auch Norwegen an seiner Walfang-Politik festhalten: 675 Minke-Wale sollen vom nordeuropäischen Land vor dessen Küste gefangen werden. Der Politiker bestätigte, dass Japan mit finanziellen Unterstützungen auch Kleinländer dazu bringen will, für eine Aufhebung des Walfangverbots zu stimmen. Wenn Norwegen an seinen Forderungen festhält, wird auch Island, das 1992 den IWC verlassen hat, wieder versuchen, aktiven Walfang zu betreiben. Großbritannien lehnt dies ab.

Seit 1986 gilt ein von der IWC verhängtes Moratorium für kommerziellen Walfang. Japan nützt nun ein Schlupfloch und deklariert seinen Walfang als für "wissenschaftliche Zwecke" notwendig. Darüber hinaus vertritt die japanische Fischereibehörde die Ansicht, ihren Fischern gingen immer weniger Fische in die Netze, weil die Wale so große Mengen Fisch fressen würden. Dies bezeichnen Wissenschafter weltweit aber als unseriös.

Wolfgang Weitlaner | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.whaling.com/

Weitere Berichte zu: Jagd Schutzgebiet Seiwale WWF Walfang

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Hitzewellen im Meer bedrohen Ökosysteme
16.08.2018 | Universität Bern

nachricht Meeresmüll in entlegensten Regionen
13.08.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics