Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alternative: Laser – Neue Strategie im Umgang mit resistenten Unkräutern

23.07.2020

Ungräser wie Ackerfuchsschwanz und Windhalm sind mittlerweile ein akutes Problem auf landwirtschaftlichen Flächen. Bei starkem Befall droht Landwirten, Flächen ganz aus der Produktion nehmen zu müssen. Um Alternativen im Kampf gegen Unkräuter und Herbizidresistenzen zu entwickeln, erprobt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) nun im Forschungsvorhaben LURUU zusammen mit zwei Landwirten aus der Region Hannover, dem Netzwerk Ackerbau Niedersachsen e.V. (NAN) und dem Pflanzenschutzamt der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen einen laserbasierten Ansatz auf seine Praxistauglichkeit.

Grundlage für den laserbasierten Ansatz ist eine möglichst genaue Erkennung der Unkräuter mit einer Kamera und einer Objekterkennungssoftware. Mit einem Laser soll sehr spezifisch das Wuchszentrum des Unkrauts bestrahlt und geschädigt werden. Erste Vorversuche waren vielversprechend.


Landwirt Friedel Könecke aus Isernhagen stellt sein Weizenfeld zur Verfügung, um die Laserunkrautbekämpfung zu erproben. Hier im Gespräch mit der Projektleiterin des LZH Dr. Merve Wollweber.

Foto: LZH


Der gemeinsame Blick bis ins Detail – Um mit dem Laser Unkrautpflanzen erfolgreich bekämpfen zu können, müssen viele Faktoren beachtet werden –auch die Bodenbeschaffenheit der Ackerflächen.

Foto: LZH

Im neuen Projekt soll dieser Ansatz nun auch auf Gräser wie Windhalm und Ackerfuchsschwanz ausgeweitet werden. Bei Gräsern ist im Gegensatz zu zweikeimblättrigen Pflanzen das Wuchszentrum schwieriger zu lokalisieren.

Resistenzen vermeiden

In dem Forschungsvorhaben LURUU trainieren die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des LZH nun eine Bilderkennungssoftware darauf, die Ungräser Ackerfuchsschwanz und Windhalm in unterschiedlichen Wachstumsstadien und -größen zuverlässig zu erkennen.

Des Weiteren wollen sie in dem Projekt eine robuste, feldtaugliche und vor allem mobile Lasereinheit entwickeln, die die Pflanzenerkennung mit dem Lasersystem kombiniert. Dieses werden sie auf befallenen Flächen testen.

Die Landwirte, das NAN und das Pflanzenschutzamt der LWK beraten und prüfen den Ansatz auf seine Praxistauglichkeit. Das Ziel ist dabei, auch eine Strategie zur Resistenzvermeidung bei Herbiziden zu entwickeln. Denn ein geringerer Einsatz von Herbiziden kann die Bildung von Resistenzen verlangsamen.

Wuchsvorteil für Nutzpflanzen nutzen, Artenvielfalt erhalten

Die Schädigung des Unkrauts durch den Laser ist rein thermisch. Die Nutzpflanze erhält dabei den entscheidenden Wuchsvorteil: und gewinnt so den Kampf um Licht, Wasser und Nährstoffe. Das Unkraut müsste dabei nicht zwangsläufig komplett abgetötet werden.

Dieser Ansatz könnte daher als Teil des integrierten Pflanzenschutzes den Herbizideinsatz gegen Gräser reduzieren, Herbizidresistenzen vorbeugen und die Biodiversität auf dem Acker erhöhen.

Für die Landwirte ist das Problem der Resistenzen bereits sehr real. Der am Projekt beteiligte Landwirt Friedel Könecke aus Isernhagen umschreibt seine Motivation im Projekt mitzuwirken so:

„Ein Weiterso mit vielen Wirkstoffkombinationen führt zu immer mehr Schwierigkeiten. Ich habe selber eine weite Fruchtfolge, aber dennoch große Probleme, Gräser sicher zu bekämpfen.“ Den erhofften Wissensvorsprung möchte er auch seinem Hofnachfolger weitergeben. „Ich halte mich für innovativ und aufgeschlossen und möchte mit meinen Ideen weiterhelfen können."

Der zweite Landwirt im Projekt Bernd Dröse mit Betriebssitz in Klein Lobke (bei Sehnde) begleitet und unterstützt bereits weitere Versuchsanstellungen auf seinen Ackerflächen, insbesondere solche gegen Ackerfuchsschwanz im Weizenanbau.

Er hofft: „Die bisherigen Methoden im Rahmen der ackerbaulichen Möglichkeiten flankiert durch umfangreiche Herbizidmaßnahmen, würden durch eine funktionierende Laserbehandlung ergänzt oder irgendwann ersetzt werden können."

Über LURUU

Das Projekt Lasereinsatz zur Unkrautregulierung bei resistenten Ungräsern und Unkräutern – LURUU wird gefördert von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen aus Mitteln des ELER-Fonds im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft „Produktivität und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft" (EIP Agri).

Die Operationelle Gruppe besteht aus zwei Landwirten aus der Region Hannover, dem Netzwerk Ackerbau Niedersachsen, e.V. (NAN), dem Pflanzenschutzamt der Landwirtschaftskammer Niedersachsen sowie dem LZH.

Weitere Informationen:

https://www.lzh.de/de/publikationen/pressemitteilungen/2020/alternative-laser-ne... Pressemitteilung auf der Seite des LZH mit Animation

Lena Bennefeld | Laser Zentrum Hannover e.V.

Weitere Berichte zu: Biodiversität Gräser Herbiziden LZH Laser Lasereinsatz Resistenzen Unkräutern

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Kleidung aus Baumwolle effizient recyceln: Neues T-Shirt aus alter Jeans
03.08.2020 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Fraunhofer UMSICHT prüft erweitertes Bewertungstool von Henkel für kreislauffähige Verpackungen
31.07.2020 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics