Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbraucher zeigen selbst nach Offenlegung des Durchschnittsmarktpreises starkes Interesse an alternativen Antriebstechnologien

20.08.2008
Bericht von J.D. Power and Associates: Verbraucher in Deutschland und im Vereinigten Königreich zeigen selbst nach Offenlegung des Durchschnittsmarktpreises starkes Interesse an alternativen Antriebstechnologien

Aktive Kurvenausleuchtungs- und Navigationssysteme erzielen höchstes Interesse vor Offenlegung des Marktpreises

Laut dem heute veröffentlichten Bericht "J.D. Power and Associates 2008 Germany and United Kingdom Automotive Emerging Technologies Study(SM)" zeigen Verbraucher in Deutschland und im Vereinigten Königreich starkes Interesse an alternativen Kraftübertragungsoptionen, wie etwa hybridelektrischen oder sauberen Dieseltechnologien, selbst vor Offenlegung des Durchschnittsmarktpreises.

Die Studie untersucht die Bekanntheit, das Interesse und die Kaufabsichten der Verbraucher für 13 neue Automobiltechnologien in Deutschland und im Vereinigten Königreich vor und nach Offenlegung des geschätzten Marktwertes.

Der Studie zufolge rangiert das Interesse bei deutschen Verbrauchern vor Offenlegung des durchschnittlichen Marktpreises bei hybridelektrischen Technologien auf Platz sechs und bei sauberen Dieseltechnologien auf Platz zwölf. Darüber hinaus rangiert das Interesse bei den Verbrauchern im Vereinigten Königreich an hybridelektrischen Technologien auf Platz fünf und an sauberen Dieseltechnologien auf Platz sechs vor der Preiseinführung.

Indes steigt das Interesse an alternativen Kraftübertragungstechnologien in beiden Märkten nach Offenlegung des Durchschnittspreises. In Deutschland rangiert das Interesse der Verbraucher an hybridelektrischen Technologien auf Platz zwei und an sauberen Dieseltechnologien auf Platz fünf. Im Vereinigten Königreich erntet saubere Dieseltechnologie das höchste Verbraucherinteresse, nachdem der Marktpreis bekannt ist, während hybridelektrische Technologien auf Platz drei rangieren.

"Im Vergleich zu den Verbrauchern in den USA zeigen die Verbraucher in Deutschland und im Vereinigten Königreich bei den 13 in der Studie untersuchten Technologien ein bedeutend stärkeres Interesse an alternativen Antriebstechnologien - insbesondere bei sauberen Dieseltechnologien", sagt Amy Jacobs, Leiterin Neue Technologien im Automobilbereich bei J.D. Power and Associates. "Der Interessenunterschied kann auf die Tendenz der Verbraucher, in den EU-Märkten kleinere Fahrzeuge zu kaufen, die wiederum der hybridelektrischen Technologie zuträglicher sind, zurückgeführt werden. Dieseltechnologie ist zudem in diesen Regionen viel verbreiteter als in den USA."

Die Studie ergab ausserdem, dass vor Bekanntgabe des durchschnittlichen Marktpreises, drei Technologien - mobile Navigationsgeräte, eingebaute Navigationssysteme und aktive Kurvenausleuchtungssysteme, eine intelligente Fahrzeugfunktion, die das Fahren bei Nacht erleichtert - auf das grösste Interesse unter den Verbrauchern in Deutschland und auch im Vereinigten Königreich stossen. Bei Technologien, deren Marktpreis noch nicht bekannt ist, finden mobile Navigationssysteme das grösste Interesse der britischen Verbraucher, während es bei deutschen Verbrauchern aktive Kurvenausleuchtungssysteme sind.

Darüber hinaus sind Verbraucher sowohl in Deutschland als auch im Vereinigten Königreich deutlich weniger an Satellitenradios interessiert als in den USA, auch wenn deren Preis bereits feststeht. Das Interesse an Satellitenradios unter US-Verbrauchern wurde im Rahmen der Studie "J.D. Power and Associates 2008 U.S. Automotive Emerging Technologies Study(SM)" ermittelt.

"Geringes Interesse an Satellitenradios ist auf die geringe Marktdurchdringung dieser Technik sowohl in Deutschland als auch im Vereinigten Königreich zurückzuführen", sagt Jacobs. "Allerdings ist es wahrscheinlich, dass mit dem Auftauchen neuer Satellitenradiobetreiber nicht nur die Bekanntheit sondern auch das allgemeine Interesse an dieser Funktion zunimmt."

Die Studie hat ausserdem die folgenden Verbrauchertrends in Deutschland und im Vereinigten Königreich festgestellt:

-- In Deutschland sind Verbraucher über 38 eher geneigt, die Marktpreise für HD-Radio (digitaler Rundfunk), Navigationssysteme, Kollisionswarn- und Assistenzsysteme, saubere Dieseltechnologie und aktive Kurvenausleuchtungssysteme zu zahlen, als Verbraucher zwischen 16 und 37. Umgekehrt sind Verbraucher im Vereinigten Königreich über 38 normalerweise im Allgemeinen weniger bereit, die Marktpreise für neue Technologien zu zahlen als jüngere Verbraucher.

-- Sowohl bei den Verbrauchern in Deutschland als auch im Vereinigten Königreich haben Männer eher Kenntnisse über die 13 in der Studie untersuchten, neuen Technologien als Frauen. In beiden Ländern besteht eine der grössten Kenntnisunterschiede zwischen Mann und Frau hinsichtlich der Bekanntheit von Premium Surround Sound.

Die Studie "2008 Germany and United Kingdom Automotive Emerging Technologies Study" basiert auf den Antworten von 2.500 Verbrauchern in Deutschland und 2.501 Verbrauchern im Vereinigten Königreich. Die webbasierte Untersuchung wurde im Mai und Juni 2008 durchgeführt.

Tabelle siehe: http://www.presseportal.de/meldung/1249470#t2

HINWEIS: Die Tabellen geben das Verbraucherinteresse ohne Erwähnung des Preises wieder. Die Spalte "Rang nach Marktpreis" stellt den Rang des Verbraucherinteresses an einer Technologie nach Offenlegung des relativen Marktpreises dieser Technik dar.

Preisangabe in Klammern (bei allen Preisangaben in Pfund handelt es sich um Pfund Sterling).

Informationen zu J.D. Power and Associates

Mit Hauptsitz in Westlake Village (US-Bundesstaat Kalifornien) ist J.D. Power and Associates ein globales Marketing-Informations-Dienstleistungsunternehmen, das in wichtigen Geschäftsektoren einschliesslich Marktforschung, Prognose, Performance-Verbesserung, Schulung und Kundenzufriedenheit operiert. Die Untersuchungen des Unternehmens bezüglich Qualität und Kundenzufriedenheit basieren auf den Antworten von Millionen von Verbrauchern jährlich.

Informationen zu The McGraw-Hill Companies

The McGraw-Hill Companies (NYSE: MHP) wurde 1888 gegründet und ist ein führender Anbieter von Informationsdienstleistungen, der den weltweiten Bedürfnissen der Branchen Finanzdienstleistung, Aus- und Weiterbildung sowie Geschäftsinformationen mithilfe führender Marken wie z. B. wie Standard & Poor's, McGraw-Hill Education, BusinessWeek und J.D. Power and Associates Rechnung trägt. Das Unternehmen verfügt über mehr als 280 Büros in 40 Ländern. Der Umsatz belief sich 2007 auf 6,8 Milliarden USD. Zusätzliche Informationen sind abrufbar unter http://www.mcgraw-hill.com.

Ansprechpartner J.D. Power and Associates Media Relations:

John Tews Troy, Michigan Tel. +1-248-312-4119 E-Mail john.tews@jdpa.com

Karla Tucker Troy, Michigan Tel. +1-248-312-4344 E-Mail karla.tucker@jdpa.com

Die Informationen aus dieser Pressemitteilung dürfen ohne vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung von J.D. Power and Associates nicht für Werbe- oder sonstige verkaufsfördernde Zwecke verwendet werden. http://www.jdpower.com/corporate

John Tews | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.jdpower.com
http://www.mcgraw-hill.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics