Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unterscheiden sich Ältere und Junge, wenn’s ums Geld geht?

31.10.2012
Jacobs University sucht Studienteilnehmer

Sinkende Geburtenraten und medizinischer Fortschritt sorgen seit einiger Zeit für tiefgreifende Veränderungen in unserer Gesellschaft.

Ein Effekt dieses demografischen Wandels ist ein steigender Anteil Älterer in der Bevölkerung. Forscher der Jacobs University wollen daher herausfinden, ob es Unterschiede zwischen jüngeren und älteren Menschen bei wirtschaftlichen Entscheidungen gibt. Sind Jüngere etwa wirklich eher gewillt, in Aktien zu investieren?

Durch den demographischen Wandel könnten solche Unterschiede möglicherweise auch zu wirtschaftlichen und sozialen Veränderungen in der Gesellschaft führen. Hierzu werden ab sofort wieder Studienteilnehmer unterschiedlicher Altersgruppen gesucht.

Forschungsansatz der Jacobs-Wissenschaftler ist ein spielerisches Experiment am Computer, bei dem die Teilnehmer echtes Geld verdienen können. In ca. zweistündigen Sitzungen sollen die Teilnehmer die unterschiedlichsten wirtschaftlichen Entscheidungen treffen, beispielsweise in dem sie Investitionen tätigen oder Waren auf einem virtuellen Markt kaufen und verkaufen. Am Ende des Experiments werden die Teilnehmer direkt bar bezahlt.

Die Höhe der individuellen Auszahlung hängt von den eigenen Entscheidungen ab, wird aber auch durch die Entscheidungen der anderen Teilnehmer und sogar ein bisschen vom Glück beeinflusst. In der Regel erzielen die Teilnehmer eine Auszahlung zwischen 10 und 30 Euro. Alle Experimente finden auf dem Campus der Jacobs University statt.

*Wer kann teilnehmen?

Gesucht werden Menschen mit Deutsch als Muttersprache, die entweder zwischen 18 und 26 Jahre alt sind oder älter als 55. Spezielle Kenntnisse im Bereich der Wirtschaft oder im Umgang mit Computern sind ausdrücklich nicht erforderlich.

*Wie kann man teilnehmen?

Interessenten können sich per E-Mail oder Telefon (Anrufbeantworter) beim Forscherteam melden. Dabei sollten die vollständigen Kontaktdaten (Name und Telefonnummer) angegeben werden. Das Forscherteam meldet sich telefonisch zurück, um Fragen zu beantworten und Termine für eine Experimentteilnahme zu vereinbaren.

Alle Informationen werden vertraulich und anonym behandelt.

Kontakt Wirtschaftsexperiment:

Tel.: 0421-200-3714
E-Mail: economicexperiments@jacobs-university.de

Dr. Kristin Beck | idw
Weitere Informationen:
http://www.jacobs-university.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics