Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Übernahme der Wohnkosten bei etwa jedem neunten Haushalt

26.01.2010
Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) erstellen die erste bundesweite systematische Bestandsaufnahme der KdU-Regelungen

Seit der Einführung der Hartz-IV-Gesetze im Jahr 2005 obliegt es den Kommunen, eine "angemessene" Höhe der Kosten der Unterkunft und Heizung (KdU) für Bedarfsgemeinschaften festzulegen. Mit einem Gesamtvolumen von jährlich rund 16 Mrd. Euro (2007) unterstützt die öffentliche Hand somit etwa jeden neunten Haushalt durch die vollständige oder teilweise Übernahme der Wohnkosten.

Die KdU-Thematik löste zahlreiche kontroverse Diskussionen aus: Befürchtungen wie Umzugswellen, verschlechterte Wohnqualität für Bedarfsgemeinschaften und negative Entwicklungen von Stadtteilen und Quartieren wurden geäußert.

Vor diesem Hintergrund legen das BMVBS und das BBSR mit der nun erschienenen Forschungen 142 erstmals eine bundesweite systematische Bestandsaufnahme der KdU-Regelungen und ihrer Anwendung vor. Sie basiert auf einer bundesweiten Bestandsaufnahme der Angemessenheitsregelungen von 65 Kommunen sowie vertiefenden Fallstudien in elf Kommunen. Gleichzeitig gibt der Bericht einen Überblick über die Struktur und die Einkommenssituation des gesamten Spektrums von Haushalten im Niedrigeinkommensbereich.

Die Analysen zeigen, dass sich die Verwaltungspraxis trotz anfänglicher Unsicherheiten mittlerweile eingespielt hat und die allgemein befürchteten Folgen weitgehend ausblieben. Die KdU-Praxis ist zumeist sozialpolitisch motiviert, jedoch werden einige Wirkungszusammenhänge am Wohnungsmarkt häufig nicht ausreichend berücksichtigt. Insbesondere wird deutlich, dass eine nicht sachgerechte Ausgestaltung der Angemessenheitsgrenze zu Preissteigerungen führen kann, Markt verzerrend wirkt und einkommensschwache Haushalte folglich nicht besser versorgt werden. Auf dieser Basis enthält die Forschungen 142 Anregungen zu einer wohnungsmarktkonformen Ausgestaltung der KdU-Regelungen und trägt damit zum gesamten Themenkomplex der sozialen Absicherung des Wohnens bei.

BMVBS/BBSR: Kosten der Unterkunft und die Wohnungsmärkte. Auswirkungen der Regelungen zur Übernahme der Kosten der Unterkunft auf Transferleistungsempfänger und Kommunen. Forschungen 142, Bonn 2009
Download:
http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/BMVBS/Forschungen/2009/
Heft142__DL,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Heft142_DL.pdf
Die Veröffentlichung kann kostenfrei beim BBSR bezogen werden: forschung.wohnen@bbr.bund.de, Stichwort: Forschungen 142
Für Rezensions- und Presseexemplare sowie bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Nina Wilke,

SWD - Stab Wissenschaftliche Dienste, Tel: +49(0)22899.401-1594, nina.wilke@bbr.bund.de

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS). Es berät die Bundesregierung bei Aufgaben der Stadt- und Raumentwicklung sowie des Wohnungs-, Immobilien- und Bauwesens.

Nina Wilke | idw
Weitere Informationen:
http://www.bbsr.bund.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Körpereigener Wirkstoff stärkt das Herz
13.12.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Klein und vielseitig: Schlüsselorganismen im marinen Stickstoffkreislauf nutzen Cyanat und Harnstoff
10.12.2018 | Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Im Focus: New Foldable Drone Flies through Narrow Holes in Rescue Missions

A research team from the University of Zurich has developed a new drone that can retract its propeller arms in flight and make itself small to fit through narrow gaps and holes. This is particularly useful when searching for victims of natural disasters.

Inspecting a damaged building after an earthquake or during a fire is exactly the kind of job that human rescuers would like drones to do for them. A flying...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

Show Time für digitale Medizin-Innovationen

13.12.2018 | Veranstaltungen

ICTM Conference 2019 in Aachen: Digitalisierung als Zukunftstrend für den Turbomaschinenbau

12.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Forschungsprojekt FastCharge: Ultra-Schnellladetechnologie bereit für die Elektrofahrzeuge der Zukunft

13.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

GFOS-Innovationsaward 2019: Anmeldung ab sofort möglich

13.12.2018 | Förderungen Preise

Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

13.12.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics