Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie zur gesellschaftlichen Akzeptanz klimaverträglicher Energietechnologien wird vorgestellt

26.06.2012
Wie das Energiesystem in Zukunft in Deutschland gestaltet werden soll, ist noch offen und wird derzeit intensiv diskutiert. Wie würden sich die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands entscheiden, wenn sie zwischen den möglichen technologischen Optionen eine Auswahl treffen könnten?

Eine Studie des „Interdisziplinären Forschungsschwerpunktes Risiko und nachhaltige Technikentwicklung“ an der Universität Stuttgart (ZIRN) unter der Leitung von Ortwin Renn und Dirk Scheer erforschte die gesellschaftliche Akzeptanz klimaverträglicher Energiemixe. Die Stiftung Mercator hat die Studie mit 360.000 Euro gefördert.

Im Rahmen des Forschungsprojekts wurde untersucht, wie verschiedene Energietechnologien und deren Kombinationen im direkten Vergleich ihrer ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Dimensionen in verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen wahrgenommen und bewertet werden. Die Ergebnisse sind von großer Bedeutung für energiepolitische Entscheidungsprozesse im Hinblick auf die Kommunikation, technische Ausgestaltung und Einführungsdynamik CO2-reduzierender Maßnahmen im Stromsektor.

Zur Vorstellung der Studie laden wir Sie herzlich ein:

Dienstag, 3. Juli 2012, von 9.30 bis 10.45 Uhr
ProjektZentrum Berlin der Stiftung Mercator
Neue Promenade 6, 10178 Berlin
Im Rahmen einer Tagung wird die Studie am Dienstag, 3. Juli, von Professor Ortwin Renn, Dirk Scheer und Dr. Wilfried Konrad von der Universität Stuttgart vorgestellt. Die Ergebnisse werden anschließend ab 11 Uhr in den Kontext einer amerikanischen Vergleichsstudie gestellt und im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Experten von Umweltverbänden, aus der Wissenschaft und der Wirtschaft diskutiert. Die Tagung beginnt bereits am Abend des 2. Juli mit einem Festvortrag von Klaus Töpfer.

Presse-Akkreditierung: Bitte teilen Sie uns bis zum 29. Juni 2012 per E-Mail an presse@stiftung-mercator.de oder per Telefon 0201-24522-53 mit, ob und an welchen Veranstaltungsteilen Sie teilnehmen werden.

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:
Marisa Klasen
Kommunikationsmanagerin
Stiftung Mercator
Tel.: + 49 (0) 201 245 22 53
E-Mail: klasen@stiftung-mercator.de
Prof. Dr. Ortwin Renn (Principal Investigator)
Dirk Scheer (Projektleiter)
ZIRN-Universität Stuttgart
Tel: +49 (0) 711 6858 4295 (Sekretariat Renn) oder +49 (0) 6221 432391 (Scheer)
E-Mail: ortwin.renn@sowi.uni-stuttgart.de
E-Mail: dirk.scheer@sowi.uni-stuttgart.de
Ausführliches Programm:
Montag, 2. Juli 2012
19.00 Uhr Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Ortwin Renn (Universität Stuttgart)
Prof. Dr. Bernhard Lorentz (Stiftung Mercator)
19.20 Uhr Festvortrag „Determinanten gesellschaftlicher Akzeptanz“
Prof. Dr. Klaus Töpfer (Institute for Advanced Sustainability Studies)
20.00 Uhr Gemeinsames Abendessen
Dienstag, 3. Juli 2012
9.30 Uhr Begrüßung & Einführung
Prof. Dr. Ortwin Renn (Universität Stuttgart)
Dr. Lars Grotewold (Stiftung Mercator)
9.45 Uhr Im Dickicht der Technologien: gesellschaftliche Präferenzen und Einstellungen zur Stromerzeugung

Dirk Scheer (Universität Stuttgart)

10.15 Uhr Gesellschaftliche Akzeptanz klimaverträglicher Energiemixe
Dr. Wilfried Konrad (Universität Stuttgart)
10.45 Uhr Kaffeepause
11.15 Uhr Public preferences for low-carbon electricity mixes:
A case study from the US
Dr. Lauren Fleishmann (Rand Corporation)
11.45 Uhr Ist Klimaschutz sexy? Zur Attraktivität und Akzeptanz von Klimaschutz im Alltag

Prof. Dr. Ortwin Renn (Universität Stuttgart)

12.15 Uhr Mittagessen

13.30 Uhr Podiumsdiskussion: „Technikakzeptanz als Anforderung und Herausforderung?“ Moderation: Petra Schwarz (freie Journalistin)
Rainer Baake (Agora Energiewende)
Karsten Smid (Greenpeace)
Marius Strecker (TenneT TSO GmbH)
Dr. Joachim Nitsch (DLR)
15.00 Uhr Zusammenfassung und Schlusswort
Dirk Scheer (Universität Stuttgart)
15.15 Uhr Ende der Veranstaltung

Marisa Klasen | idw
Weitere Informationen:
http://www.stiftung-mercator.de/akzeptanz
http://www.zirn-info.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wenn das Smartphone zur Schuldenfalle wird
15.10.2018 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht Atomare Verunreinigung ähnlich wie bei Edelsteinen dient als Quanten-Informationsspeicher
01.10.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Medizin

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Fehlerzustände frühzeitig erkennen dank innovativer akustischer Verfahren zur Qualitätsprüfung

18.10.2018 | Verfahrenstechnologie

Pflanzen stoßen das Treibhausgas Lachgas in klimarelevanten Mengen aus

18.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sinneswahrnehmung ist keine Einbahnstraße

17.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics