Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Scoring: Neue Ausschreibung zum wirtschaftlichen Verbraucherschutz

05.03.2013
Eine empirische Untersuchung soll den nach der Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)-Novelle 2009 geschaffenen Rechtsrahmen auf die tatsächliche, rechtliche Situation analysieren und hinsichtlich des Verbraucherschutzes bewerten.
Das Vorhaben wurde am 1. März 2013 durch die BLE als Projektträger für Forschungsvorhaben des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) veröffentlicht.

Die Studie soll basierend auf den aktuellen Sach- und Rechtsstand darstellen, inwieweit ein Reformbedarf der Regelungen im BDSG gesehen wird und ob Regelungsoptionen zur Änderung oder Ergänzung des bestehenden Rechtsrahmens deutlich werden. Dann sind diese Regelungsoptionen mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen eingehend darzustellen und zu erläutern.
Aus den gewonnenen Untersuchungsergebnissen sind Empfehlungen abzuleiten. Die Ergebnisse müssen eine Einschätzung ermöglichen, ob die bestehenden gesetzlichen Regelungen im BDSG angemessen sind oder geändert und ergänzt werden müssen. Für die Entwicklung von Empfehlungen und gesetzgeberischen Handlungsoptionen muss auch der aktuelle Stand der Rechtsentwicklung auf Ebene der Europäischen Union (EU), insbesondere betreffend die EU-Datenschutz-Grundverordnung, berücksichtigt werden.

Hintergrund des Projektes
Aus verbraucherpolitischer Sicht können Kunden- und Bonitätsbewertungen, die sich auf personenbezogene Daten aus unterschiedlichen Quellen beziehen, als brisant bezeichnet werden. Für die Betroffenen können Kunden- und Bonitätsbewertungen (sogenannte Scoring-Ergebnisse) im Lebensalltag Vieles beeinflussen: zum Beispiel Kontoeröffnung und Kreditvergabe, Telekommunikations- und Energieversorgungsverträge oder Lieferungen im Versandhandel.
Diese Aspekte waren Ausgangspunkt für die letzte BDSG-Novelle 2009. Das BMELV erreichen jedoch immer noch Verbraucherbeschwerden, in denen kritisiert wird, dass Score-Werte falsch berechnet, Verbraucherinnen und Verbraucher zu kostenpflichtigen Auskunftsangeboten gelenkt und Scoring-Verfahren nicht angemessen erläutert werden. Die Wirkung der neuen gesetzlichen Vorgaben ist bislang noch nicht umfassend untersucht worden.

Dabei stellen sich folgende Fragen,
* halten die Wirtschaftsbeteiligten die gesetzlichen Vorgaben ein,
* ermöglichen die gesetzlichen Kontroll- und Aufsichtsrechte den Aufsichtsbehörden einen wirksamen Vollzug,
* schützt der gesetzliche Rahmen die Verbraucher hinreichend vor unangemessenen Scoring-Verfahren und ermöglicht er ihnen eine effektive Kontrolle durch Auskunftsrechte.

Zur Beantwortung dieser Fragen ist das BMELV auf wissenschaftliche Unterstützung angewiesen und benötigt externer Entscheidungshilfe in Form eines Forschungsvorhabens.

Tassilo Frhr. v. Leoprechting | idw
Weitere Informationen:
http://www.ble.de/
http://www.ble.de/DE/09_Presse/Aktuelles/130305_Scoring.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Menschliche Darmflora durch Nanopartikel in der Nahrung beeinflussbar
15.01.2019 | Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Verloren im Schilderwald: Sind ältere Autofahrer unaufmerksamer?
09.01.2019 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zeitwirtschafts- und Einsatzplanungsprozesse effizient und transparent gestalten mit dem Workforce Management System der GFOS

18.01.2019 | Unternehmensmeldung

Der Schlaue Klaus erlaubt keine Fehler

18.01.2019 | Informationstechnologie

Neues Verfahren zur Grundwassersanierung: Mit Eisenoxid gegen hochgiftige Stoffe

18.01.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics