Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pflanzenstoffe bei Erschöpfungssymptomen - Institut für Lebensmittelwissenschaft sucht Probanden

09.06.2010
In Deutschland leiden rund 300.000 Menschen unter einer lähmenden dauerhaften Müdigkeit. Ausgeprägte geistige und körperliche Erschöpfungssymptome sind die Folge – es fehlt die Energie, und für die betroffenen Menschen wird der Alltag zur Qual. Jede Anstrengung führt zu einer Symptomverschlechterung.
Menschen mit vorliegendem Erschöpfungssyndrom verfügen nur noch über einen Bruchteil ihres früheren Leistungsvermögens. Sie sind kaum noch in der Lage, ihr bisheriges Leben in Beruf, Familie und Freizeit im gewohnten Umfang zu bewältigen. Die Erschöpfung und Ermüdung führt zu einer starken Beeinträchtigung der Lebensqualität.

Das Institut für Lebensmittelwissenschaft und Ökotrophologie der Leibniz Universität Hannover testet in einer Studie unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Hahn Auswirkungen eines pflanzlichen Lebensmittelextraktes bei Männern und Frauen mit beginnendem Erschöpfungssyndrom. Zur Durchführung der Studie sucht das Institut gesunde Studienteilnehmer zwischen 30 und 60 Jahren, die seit mindestens einem und höchstens sechs Monaten unter Erschöpfungserscheinungen leiden, die aber nicht durch eine fortdauernde Überanstrengung verursacht wird und sich auch durch Ruhe nicht wesentlich bessert.

Folgende Symptome (die einzeln oder in Kombination auftreten können) deuten das Vorliegen eines Erschöpfungssyndroms an:

o erhebliche Reduzierung des früheren Aktivitätsniveaus
o länger anhaltende starke Erschöpfung
o Symptomverschlechterung bei körperlicher und/oder geistiger Anstrengung
o keine Verbesserung durch Ruhe und Schlaf
o Muskelkrämpfe oder –schmerzen
o Gelenkschmerzen
o Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen
o Kopfschmerzen
o Halsschmerzen
o empfindliche Hals- und Achsellymphknoten
Charakteristisch ist dabei, dass die Erschöpfung nicht auf eine anhaltende Überlastung oder eine mit Müdigkeit einhergehenden Krankheit zurückgeführt werden kann, sondern scheinbar grundlos auftritt.

Zur Überprüfung der Eignung als Teilnehmer findet eine telefonische Vorauswahl statt, am ersten Untersuchungstag werden die Symptome nochmals mittels Fragebögen erfasst. Die Studiendauer beträgt acht Wochen. Während dieser Zeit muss täglich eine Filmtablette mit dem Lebensmittelextrakt verzehrt werden. Es wird insgesamt vier Untersuchungstermine (zu Beginn, nach sieben Tagen, nach vier Wochen und nach acht Wochen) geben. An allen Tagen wird der individuelle Gesundheitszustand, vor allem bezogen auf den Erschöpfungszustand, überprüft. Zusätzlich gibt es am Anfang und Ende der Studie je eine Blutabnahme zur Erfassung von Standardparametern (z.B. Blutbild, Schilddrüsenfunktion) statt.

Interessierte werden gebeten, sich bei Dr. Gaby Kressel unter der Telefonnummer Tel. 0511/762-2987 von 9 -12 Uhr oder per E-Mail unter kressel@nutrition.uni-hannover.de zu melden.

Pressestelle
Leibniz Universität Hannover
Welfengarten 1
30167 Hannover
Tel. : 0511/762-5342
Fax : 0511/762-5391
mailto:info@pressestelle.uni-hannover.de

Dr. Gaby Kressel | Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics