Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Personalisierte Medizin – Ein Schlüsselbegriff mit neuer Zukunftsperspektive

14.07.2017

Eine patientenindividuelle Therapie stellt den Schlüssel für einen maximalen Behandlungserfolg mit geringen Nebenwirkungen dar. Dieses Konzept hat sich bereits in der Krebstherapie vielfach bewährt. Neue Ansätze auf der Basis maßgeschneiderter 3D-Trägermaterialien lassen die Hoffnung keimen, das Konzept der patientenindividuellen, personalisierten Therapie auch in Bereichen wie der Orthopädie und Kardiologie umsetzen zu können. Eine Studie zeigt Potentiale in Thüringen auf.

Patienten sind individuell! So überrascht es nicht, daß unterschiedliche Patienten mit einer und derselben Krankheit unterschiedlich auf Therapien reagieren, abhängig von ihrem Alter, der physischen und genetischen Konstitution sowie dem Krankheitsverlauf.


Die 3D-Mikrostruktur (Schwarz-P) kann z.B. als Trägermaterial in der Regenerativen Medizin zur Knorpelregeneration bzw. auch als Biointerface für die Tumorforschung eingesetzt werden.

Quelle: iba


Tumorzellen auf 3D-Scaffold (links: Detail, Rasterelektronenmikroskopie, coloriert; rechts: Übersicht, Konfokalmikroskopie)

Quelle: iba

Insbesondere für Erkrankungen mit hochkomplexen Mechanismen und dementsprechend hochkomplexen Ansätzen wie der Krebstherapie stellt eine auf den Patienten abgestimmte Behandlung den Schlüssel für eine erfolgreiche Therapie mit möglichst geringen Nebenwirkungen und hoher Effizienz dar. Die richtige, personalisierte Auswahl an Therapeutika entsprechend der diagnostischen Daten ist DIE Herausforderung an die moderne Medizin.

Wird der klassische Tumoransatz der Personalisierten Medizin erweitert um individuelle Therapiekonzepte wie z.B. für den Bewegungsapparat und das Herz-Kreislaufsystem, die hinsichtlich der alternden Bevölkerung eine immens hohe Bedeutung erhalten, müssen neue Ansätze für die technische Umsetzung entwickelt werden.

Das Ziel ist es, maßgeschneiderte Behandlungen anbieten zu können, die einerseits dem Patienten ein hohes Maß an Lebensqualität bieten und andererseits bezahlbar bleiben. Thüringer Forschungseinrichtungen und Firmen arbeiten dabei seit Langem an entsprechenden Lösungen sowohl für die Diagnose wie auch Therapie.

Im Rahmen einer Studie wurden Eckpunkte der weltweiten Entwicklungs- und marktstrategischen Ansätze für die individualmedizinische Diagnose und Therapie herausgearbeitet und im Kontext der Thüringer Kompetenzen bewertet.

Es zeigt sich ganz klar, daß Thüringer Institutionen insbesondere auf den Gebieten der immunologischen Schnelltests und der Biointerfaces in Zukunft eine starke Marktposition einnehmen können. Letztere stellen sowohl als Basiskonzept für die Diagnose wie auch in der Therapie als artifizielle Trägerstruktur in der Geweberegenerierung ein zentrales Element dar.

Als Beispiel können maßgeschneiderte 3D-Mikrostrukturen des iba Heiligenstadt dienen, die anhand eines Tools aus Polymeren auf Hydrogelbasis und laserbasierter Strukturierung durch Zweiphotonen-Polymerisation (2PP) Eigenschaften natürlicher Gewebematrices aufweisen und mittels Oberflächenbeschichtungen auf Polyelektroyltbasis (PEM) mit bioaktiven Funktionen entsprechend den patientenindividueller Anforderungen ausgestattet sind (siehe Abbildungen).

Das Forschungsprojekt des Institutes für Bioprozess- und Analysenmesstechnik (iba) e.V. "Entwicklungs- und marktstrategische Ansätze für die individualmedizinische Diagnose und Therapie in Thüringen (Personalisierte Medizin)“ wurde durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) im Rahmen der Förderung von Personal in Forschung und Entwicklung (Anschubfinanzierung von Kooperations- und Netzwerkbeziehungen) unter dem Kennzeichen 2014 KN 0078 gefördert.

Weitere Informationen:
Prof. Dr.-Ing. Klaus Liefeith,
Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik (iba) e.V.
38308 Heilbad Heiligenstadt
Telefon: 03606 / 671 500
E-Mail: klaus.liefeith@iba-heiligenstadt.de

Sebastian Kaufhold | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.iba-heiligenstadt.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics