Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pazifische Atoll-Inseln versinken nicht

04.06.2010
Experten: Dennoch kein Grund zur Entwarnung

Eine im Wissenschaftsmagazin New Scientist erschienene Studie kommt zum Schluss, dass die flachen Koralleninseln im Süd- und Zentralpazifik doch nicht sinken. Demnach sind einige Inseln der Staaten Tuvalu, Kiribati und der Föderierten Staaten von Mikronesien in den vergangenen 60 Jahren jährlich um zwei Millimeter gestiegen. Andere Eilande haben sich größenmäßig während dieser Zeitspanne nicht verändert.

Das Forscherteam um Paul Kench von der University of Auckland und Arthur Webb von der South Pacific Applied Geoscience Commission (SOPAC) führt diese Tatsache auf die Korallenriffe, die diese Inseln umgeben zurück. Da diese immer noch wachsen, bleiben die Eilande bestehen oder wachsen zumindest mit. Entwarnung für die dort lebende Bevölkerung gibt es allerdings nicht.

Bodenerosion und Wirbelstürme führen immer wieder dazu, dass die wenigen fruchtbaren Gebiete mit Salzwasser in Berührung kommen. Außerdem sei nicht abzuschätzen, welche Folgen die globale Erwärmung in Zukunft für die Inseln bringt. Tuvalus höchste Erhebung liegt nur 4,5 Meter über dem Meeresspiegel.

Auch in 100 Jahren noch da

Kench und Webb kommen zum Schluss, dass die meisten der Inseln auch in 100 Jahren noch vorhanden sein werden. In ihren Untersuchungen an 27 Inseln haben sie entdeckt, dass verglichen mit frühen Satellitenaufnahmen und historischen Fotos 80 Prozent der Eilande stabil geblieben sind. Ein Teil ist flächenmäßig sogar gewachsen. "Die bisher öfters gebrachten Argumente, dass die Inseln im Meer verschwinden werden, stimmen nicht", so Kench.

Die Inseln gehen deswegen nicht unter, weil es immer wieder zur Aufschüttung von abgestorbenen Korallen und Sedimenten kommt. "Daher gibt es keine unmittelbare Gefahr des Versinkens." Der Ozeanograph John Hunter von der University of Tasmania http://www.utas.edu.au attestiert die Studie als solide Arbeit und als gute Nachrichten für die Bewohner der flachen Atolle. "Möglicherweise müssen die Inseln nun doch nicht evakuiert werden", erklärt der Wissenschaftler.

Permanente Veränderung der Atolle

Dass die Korallenatolle langsam steigen, bestätigt auch die australische Forscherin und Expertin für die Evaluierung von Entwicklungsprojekten, Fiona Kotvojs, die seit Jahren in Tuvalu tätig ist, gegenüber pressetext. "Dass unter der Bevölkerung Tuvalus dennoch Aufregung herrscht, liegt auch daran, dass sich die Inseln in ihrer Form verändern. Das bedeutet, dass sich auf einer Seite des Atolls Sedimente ablagern und Land dazukommt, auf einer anderen Seite die Bodenerosion stark zunimmt." Unterspülte Strände mit entwurzelten Palmen sind keine Seltenheit.

"Ein weiteres Problem sind Wirbelstürme und Springfluten, die Salzwasser in die ohnehin spärlichen Anbauflächen bringen", meint der Filmemacher Christopher Horner gegenüber pressetext. Horner hat mit seiner Partnerin Gilliane Le Gallic vor einigen Jahren den Dokumentarfilm "The Disappearing of Tuvalu: Trouble in Paradise" http://der.org/films/the-disappearing-of-tuvalu.html gedreht. "Tuvalu ist beispielsweise gefährdet", so Horner. Daran gebe es keinen Zweifel.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.auckland.ac.nz
http://www.sopac.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics