Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue EU-Studie zur Erforschung des lebenslangen Lernens initiiert

20.11.2012
Wie können erfolgreiche Unternehmen lebenslanges Lernen als Wettbewerbsvorteil für sich nutzen?

Das ist eine der Fragen, mit denen sich das neue „LLLight'in'Europe“-Projekt befasst. Dabei wollen die Wissenschaftler auch die Bedeutung von Maßnahmen des lebenslangen Lernens für eine Verbesserung der "Person-Job-Fits" erforschen, also der Übereinstimmung der jeweiligen Einzelperson und deren spezifischer Arbeitsumwelt.

Das von der Europäischen Union finanzierte, auf vier Jahre ausgelegte Großprojekt wird mit Hilfe der neuen Methode „Complex Problem Solving Skills“ (CPS) die Kompetenzen der einzelnen Arbeitnehmer zur raschen und kollaborativen Lösung komplexer Probleme bestimmen.

Die Ergebnisse der Studie werden es Unternehmen ermöglichen, die Ressource lebenslanges Lernen zu erschließen und Ziele, wie etwa die Anwerbung und Bindung neuer Talente, die Förderung der Innovationsfähigkeit und der Erwerb von Wissen für den Zugang zu neuen Märkten, zu erreichen. Schließlich werden dadurch Entscheidungsträger, Geschäftsstrategen und der einzelne Arbeitnehmer in der Integration lebenslangen Lernens in die Arbeitsumwelt beeinflusst.

Die CPS-Methode greift für das Assessment auf computergestützte Tests zurück. „Computergestützte Tests bieten Assessmentmöglichkeiten, die mit Papier-Bleistift-Verfahren nicht möglich sind, nämlich eine weitere Dimension, da die Probanden vor dem Computer sitzen und ihnen Erfahrungen aus dem wirklichen Leben simuliert werden“, erklärt Dr. Samuel Greiff, vom Fonds National de la Recherche Luxembourg (FNR) geförderter ATTRACT-Fellow und psychologischer Wissenschaftler an der Universität Luxemburg. Er ist der Auffassung, dass diese Methodik erhebliche Vorteile bietet, da sie Veränderungen, die durch informelles Lernen im Arbeitsumfeld eintreten, widerspiegeln kann.

Die Universität Luxemburg arbeitet zusammen mit neun Universitäten und Forschungseinrichtungen aus vier Fachbereichen an der Realisierung der Ziele des Projekts. Im Rahmen des im Januar 2012 initiierten „LLLight'in'Europe“-Projekts werden über einen Zeitraum von vier Jahren die CPS-Kompetenzen von 4150 Probanden, darunter 3850 Mitarbeiter von 50 erfolgreichen Unternehmen in 15 EU-Ländern und vier Nicht-EU-Ländern, gemessen. Weitere 300 Probanden sind Unternehmer aus ganz Europa. Das mit 2,65 Millionen Euro geförderte Projekt läuft bis September 2016. Erste Ergebnisse werden voraussichtlich 2015 veröffentlicht.

Derzeit liegen nicht genügend gesicherte Erkenntnisse vor, um Empfehlungen aussprechen zu können, in welcher Höhe finanzielle Mittel für lebenslanges Lernen aufgewendet werden sollten. Daher hat das 7. Rahmenprogramm für Forschung und Technologische Entwicklung (FP7) der Europäischen Kommission, das wichtigste EU-Instrument für die Finanzierung von Forschung in Europa, für das „LLLight'in'Europe“-Projekt 25 Wissenschaftler und eine Projektdauer von vier Jahren veranschlagt.

Dr. Greiff erweitert derzeit die Forschungsgruppe Educational Measurement and Applied Cognitive Science (EMACS) der Universität Luxemburg, um den Anforderungen der Studie gerecht zu werden, und ist daher auf der Suche nach Postdoktoranden, Doktoranden oder Master-Studierenden.

Das kollaborative „LLLight'in'Europe“-Projekt führt Partner aus ganz Europa zusammen, u.a. neun Forschungseinrichtungen und Universitäten: die Zeppelin Universität, Deutschland, die University of Nottingham, Großbritannien, die Universität Aarhus, Dänemark, das Info Institut, Deutschland, die Universität Wageningen, Niederlande, die Universität Luxemburg, die Wirtschaftsuniversität Bratislava, Slowakei, das China Center for Human Capital and Labour Market Research, China, und die Innovation and Growth Academy, Niederlande. Die anderen Mitarbeiter sind die Europäische Kommission, die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), das Europäische Zentrum für die Förderung der Berufsbildung, der Trades Union Congress, Großbritannien, die Daimler AG, Deutschland, und Food Valley, Niederlande.

Britta Schlüter | idw
Weitere Informationen:
http://www.lllightineurope.com/
http://www.apa.org/pubs/journals/edu/call-for-papers-computer-based-assessment.aspx

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wie sich das Gehirn merkt, wo man hinmöchte
04.07.2019 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Studie am Dresdner Uniklinikum: Schädel-Hirn-Trauma – bleibt´s beim kurzen Schrecken?
18.06.2019 | Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen:...

Im Focus: Megakaryocytes act as „bouncers“ restraining cell migration in the bone marrow

Scientists at the University Würzburg and University Hospital of Würzburg found that megakaryocytes act as “bouncers” and thus modulate bone marrow niche properties and cell migration dynamics. The study was published in July in the Journal “Haematologica”.

Hematopoiesis is the process of forming blood cells, which occurs predominantly in the bone marrow. The bone marrow produces all types of blood cells: red...

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Im Focus: Artificial neural network resolves puzzles from condensed matter physics: Which is the perfect quantum theory?

For some phenomena in quantum many-body physics several competing theories exist. But which of them describes a quantum phenomenon best? A team of researchers from the Technical University of Munich (TUM) and Harvard University in the United States has now successfully deployed artificial neural networks for image analysis of quantum systems.

Is that a dog or a cat? Such a classification is a prime example of machine learning: artificial neural networks can be trained to analyze images by looking...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

Schwarze Löcher und unser Navi im Kopf: Wissenschaftsshow im Telekom Dome in Bonn

11.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Versteckte Dynamik in neuronalen Netzwerken entdeckt

16.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer: What’s next?

16.07.2019 | Messenachrichten

GFOS auf der Zukunft Personal Europe: Workforce Management weitergedacht

16.07.2019 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics