Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Motorik ist eine Frage des Einkommens

27.04.2010
Häufige Entwicklungsrückstände bei sozial benachteiligten Kindern

Benachteiligung zeigt sich bei Kindern auch in motorischen Problemen. Das berichten Forscher der Ohio State University in der Zeitschrift "Research Quarterly for Exercise and Sport". Sie untersuchten 500 Kinder in den USA aus sozio-ökonomisch benachteiligten Familien mit standardisierten Testmethoden für Motorik und Objektkontrolle. Bei 86 Prozent der Untersuchten zeigte sich eine verzögerte Entwicklung. "Haben Kinder motorische Rückstande, machen sie nur ungern Sport und Bewegung. Dadurch werden sie eher übergewichtig", warnt Studienleiter Jackie Goodway.

Hüpfen und Werfen als Problem

Untersucht wurden einerseits motorische Fähigkeiten wie Laufen, Hüpfen und Galoppieren sowie die Objektkontrolle, für die das Werfen, Fangen, Dribbeln oder Rollen Ausschlag geben. Mädchen schnitten bei der zweiten Gruppe der Kontrollübungen erwartungsgemäß schlechter ab als Buben. Die Kinder stammten aus staatlichen Sozialprogrammen, die meisten auch aus Familien mit afro-amerikanischer oder lateinamerikanischer Herkunft. Das Ergebnis sei jedoch für alle sozial benachteiligten Kinder aussagekräftig, behaupten die Studienautoren.

Heinz Krombholz vom Staatsinstitut für Frühpädagogik http://www.ifp.bayern.de untersucht die motorische Entwicklung bei Kindern in Deutschland. "Kinder mit sozialer Benachteiligung sowie auch Kinder mit Migrationshintergrund sind tatsächlich etwas schlechter in der Motorik und in der sportlichen Leistung, vergleicht man sie mit Gleichaltrigen aus mittleren sozialen Schichten. Das betrifft auch das Übergewicht und die Gesundheit allgemein", so der Psychologe gegenüber pressetext.

Förderung und freies Spiel wichtig

Als Ursache dieses Rückstandes sehen die US-Forscher, dass arme Stadtviertel weniger Kinderspielplätze und Parks als reiche haben und zudem unsicherer sind. Sozial benachteiligte Kinder würden in der Freizeit somit eher vor dem Fernseher hocken. "In den Städten Westeuropas sind diese Unterschiede weit weniger ausgeprägt als in den USA", betont Krombholz. Seine Erklärung für motorische Probleme geht in Richtung fehlender Förderung. "Benachteiligte Kinder lernen erst später Radfahren und Schwimmen und sind zudem seltener im Sportverein."

Noch in der 80er-Jahren habe die Wissenschaft genau das Gegenteil angenommen, berichtet Krombholz. "Man vermutete damals, dass sozial Benachteiligte motorisch besser entwickelt sind, da sie mehr unbeaufsichtigt spielen dürfen. Das nimmt heute ab." Dieses freie Spiel sei für die Motorik von Kindern ebenso wichtig, werde heute im Kindergarten jedoch immer mehr zurückgedrängt. "Die Bewegungsförderung bessert sich ständig, doch ist das Kindergarten-Programm heute oft bereits zu voll für freies Umhertollen."

Auch Schulleistung betroffen

Erfahrungen zeigen, dass Fortschritte in der Motorik die Aufnahmefähigkeit eines Kindes verbessern (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/100225004/). Zudem dürften Bewegungsübungen im Klassenzimmer direkt für bessere Lese- und Rechenleistung beitragen (siehe: http://pressetext.com/news/090401035/ ). Ein spezielles Alter, in der motorische Förderung stattfinden soll, gibt es laut Krombholz nicht. "Rückstände können in jeder Kindheitsphase aufgeholt werden. Wenn die Förderung erst in der Pubertät geschieht und bereits Übergewicht im Spiel ist, wird es jedoch schwer", so der Münchner Experte.

Johannes Pernsteiner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.osu.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Körpereigener Wirkstoff stärkt das Herz
13.12.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Klein und vielseitig: Schlüsselorganismen im marinen Stickstoffkreislauf nutzen Cyanat und Harnstoff
10.12.2018 | Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Im Focus: New Foldable Drone Flies through Narrow Holes in Rescue Missions

A research team from the University of Zurich has developed a new drone that can retract its propeller arms in flight and make itself small to fit through narrow gaps and holes. This is particularly useful when searching for victims of natural disasters.

Inspecting a damaged building after an earthquake or during a fire is exactly the kind of job that human rescuers would like drones to do for them. A flying...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

Show Time für digitale Medizin-Innovationen

13.12.2018 | Veranstaltungen

ICTM Conference 2019 in Aachen: Digitalisierung als Zukunftstrend für den Turbomaschinenbau

12.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Forschungsprojekt FastCharge: Ultra-Schnellladetechnologie bereit für die Elektrofahrzeuge der Zukunft

13.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

GFOS-Innovationsaward 2019: Anmeldung ab sofort möglich

13.12.2018 | Förderungen Preise

Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

13.12.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics