Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

M&A-Deals im Bereich Erneuerbare Energien gewinnen an Fahrt

21.05.2010
USA, Indien und China im Fokus der Investoren

Der Bereich Erneuerbare Energien gerät wieder stärker in den Fokus der Investoren. So ist die weltweite Zahl der Fusionen und Übernahmen von Unternehmen aus den Bereichen Solar- und Windenergie oder Biomasse im ersten Quartal 2010 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 245 Prozent von 61 auf 150 gestiegen.

Das Volumen aller Transaktionen wuchs im selben Zeitraum um 163 Prozent von 8,8 Milliarden auf 14,3 Milliarden US-Dollar. Attraktivste Zielländer sind die USA, Indien und China. Als neuester Trend zeichnet sich die Energieerzeugung aus Biomasse ab. Das hat eine KPMG-Umfrage unter mehr als 250 Vorständen und Geschäftsführern von Unternehmen aus dem Bereich Erneuerbare Energien ergeben.

Als Haupttreiber für die M&A-Aktivitäten in diesem Bereich sieht über die Hälfte der befragten Manager staatliche Förderungen auf nationaler Ebene an. So haben seit dem Klimagipfel in Kopenhagen im Dezember 2009 mehr als 80 Länder entsprechende Aktionspläne zur Reduzierung ihrer CO2-Emissionen verabschiedet. Olaf Köppe, Partner und Leiter des Bereichs Energy & Natural Resources bei KPMG: "Die Bereitstellung staatlicher Fördermittel ist ein wesentlicher Treiber des M&A-Geschäfts im Bereich Erneuerbare Energien. Vor allem Nord-Amerika, Indien und China üben hier durch staatliche Anreize eine große Anziehungskraft auf Unternehmen und Investoren aus. Deutschland und Spanien dagegen sind dabei, entsprechende Förderungen, etwa im Bereich Solarenergie, zurückzuschrauben."

Biomasse wird zunehmend interessant

Das Interesse der Investoren verlagert sich offenbar. Erstmals liegt der Bereich Biomasse als Zielsektor für eine Investition vor den Segmenten Solar- und Windenergie. So planen 37 Prozent der Befragten innerhalb der nächsten 18 Monate eine Akquisition im Bereich Biomasse. Von einem Zukauf in den Bereichen Solar- beziehungsweise Windenergie gehen 36 beziehungsweise 35 Prozent der Unternehmen aus. Olaf Köppe: "Mit einer Biomasse-Anlage lassen sich deutlich größere Skaleneffekte erzielen als mit Windenergie-Anlagen. Abgesehen davon kann man mit der durch die Verbrennung gewonnenen Wärme noch Gebäude beheizen, was für zusätzliche Umsatzerlöse sorgt. Problematisch ist allerdings häufig die langfristige Absicherung der Brennstoffversorgung."

Bewertungslücke verhindert mehr Deals

Wie die KPMG-Umfrage zeigt, sind die Bewertungen für Unternehmen im Bereich Erneuerbare Energien in den vergangenen Jahren deutlich gesunken. Das Niveau liegt zurzeit beim neunfachen des EBITDA und damit 30 Prozent unter dem Level von 2008. Dennoch besteht offenbar immer noch eine Bewertungslücke zwischen Käufern und Verkäufern. Über ein Drittel der befragten Experten gibt an, dass ein zu hoher Verkaufspreis Ursache für einen im letzten Jahr geplatzten Deal gewesen sei. Olaf Köppe: "Viele Investoren sagen, für ein passendes Projekt nicht mehr als den Faktor 5 des EBITDA bezahlen zu wollen."

Allerdings ist die Zahl potenzieller Erwerber durch den eingeschränkten Zugang zu Kapital noch begrenzt. Waren die Befragten im vergangenen Jahr noch zuversichtlich, dass sich die Finanzierungssituation in den kommenden 12 Monaten verbessern würde, sieht das Bild heute anders aus: Über die Hälfte der Unternehmen gibt an, dass Kapital inzwischen schwieriger zu bekommen sei als noch 2009.

Thomas Blees | KPMG
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Körpereigener Wirkstoff stärkt das Herz
13.12.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Klein und vielseitig: Schlüsselorganismen im marinen Stickstoffkreislauf nutzen Cyanat und Harnstoff
10.12.2018 | Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

Show Time für digitale Medizin-Innovationen

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Cohesin treibt die Alterung von Blutstammzellen voran

14.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics