Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Körperscanner für Sicherheit im Stadion? Sicher nicht!

11.06.2012
Angewandte Innovationsforschung: In einem laufenden Lehrprojekt untersuchen Studierende der MHMK mit dem „Fan2.0 IdeaContest“, wie sich Stimmung und Sicherheit in Fußballstadien verbessern lassen.
Aktuell binden sie Fans, Zuschauer und Interessierte in die Ideenfindung mit einer wöchentlichen Reichweite von 36.500 Usern. Eine begleitende Netnographie-Studie zeigt: Körperscanner werden abgelehnt, vielversprechender erscheinen partizipative Ansätze. Mehrere Fußballbundesligisten unterstützen den Contest.

Acht Studierende der MHMK in München widmen sich derzeit der Frage, wie sich ausgelassene Stadionstimmung mit Gewaltfreiheit verbinden lässt und befragten in diesem Kontext direkt die Fans. Dazu setzen sie auf Methoden ihres Kooperationspartners HYVE, der mit Co-Creation, Netnography oder IdeaContest Unternehmen bei der kundenzentrierten Entwicklung von Innovationen unterstützt, und wenden diese unter Anleitung von Prof. Dr. Guido Schafmeister, Prof. Dr. Guido Ellert und Simon Dallwig auf das Forschungsfeld „Sport“ an. Sicherheit bei Großveranstaltungen ist ein Forschungsschwerpunkt der Studienrichtung Sport- und Eventmanagement im Studiengang Medienmanagement an der MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation.

Bei der Recherche mithilfe der Netnography Methode wurden binnen einer Woche ca. 7.000 Einträge in über 20 Foren bzw. Communities gesichtet. Im Rahmen der Netnography werden verschiedene Communities und Foren anonym beobachtet, Einträge von Usern gelesen und in ein eigens angefertigtes Register einsortiert. Die Studierenden untersuchten die Foren nach ca. 25 zuvor festgelegten Begriffen.

Das Hauptaugenmerk lag dabei auf „Stimmung“, „Sicherheit“ und „Zufriedenheit“. Anhand der Einträge wurde deutlich, dass der Einsatz von Körperscannern oder personalisierten Karten eher abgelehnt wird.

Für den Fan2.0 IdeaContest auf http://www.facebook.com/fan2.0.ideacontest gibt es bewusst keine inhaltlichen Vorgaben. Der IdeaContest ist eine Plattform für Fans und Interessierte, die ihre Ideen zur Verbesserung der Stimmung im und rund um das Stadion veröffentlichen wollen. „Grundsätzlich startet die HYVE AG einen IdeaContest in Form einer neu erschaffenen Community, bei der sich die User anmelden und ihre Wünsche zu einem bestimmten Themengebiet frei äußern können. Unseren Contest haben wir auf das soziale Netzwerk Facebook beschränkt“, erläutert Student Florian Thum das Vorgehen.

Dr. Johann Füller, CEO der HYVE AG, bestätigt den studentischen Innovationsforschern einen beeindruckenden Start: „Die Seite erreichte binnen weniger Tage eine sehr ansprechende Reichweite von über 36.500 Usern, das ist wirklich enorm.“ Bei den Fanbeauftragten der Vereine holten sich die Studierenden jedoch Absagen für ihren innovativen Ansatz, dazu sagt Florian Thum: „Wir hätten wohl noch stärker vermitteln müssen, dass es bei Co-Creation nicht um die Einführung neuer Vorschriften für das Verhalten im Stadion geht, sondern darum, gemeinsam mit den Menschen, die das Erlebnis Fußballspiel lieben, Lösungen zu finden, die für viele Menschen die Stimmung im Stadion verbessern können.“

Bei den Vereinen scheint die Vermittlung des Projektes zu gelingen. Mehrere Fußballbundesligisten unterstützen und verbreiten den Fan2.0 IdeaContest, darunter Hannover 96, Karlsruher SC, VfL Osnabrück, Chemnitzer FC, 1. FC Saarbrücken und Rot-Weiß Erfurt. Florian Thum hofft auf einen noch größeren Bekanntheitsgrad: „Die Idee ist, dass aus der Menge unterschiedlicher Ideen einige sehr gute Ansätze geschaffen werden können. Wir hoffen, dass der Fan2.0 Contest noch weiter erfolgreich läuft.“

Aktuelle Zahlen (Stand: 25. Mai 2012):
Personen, denen Fan 2.0 gefällt: 163 Personen
Personen, die über Fan 2.0 sprechen: 118 Personen
Wöchentliche Reichweite insgesamt: 36.551 Personen

Dr. Inga Heins | idw
Weitere Informationen:
http://www.hyve.de/
http://www.macromedia-fachhochschule.de/studium/studiengaenge/medienmanagement/sport-und-event.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Entscheidung über Attraktivität fällt in Millisekunden
24.09.2018 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Wasserelektrolyse hat Potenzial zur Gigawatt-Industrie
18.09.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weichenstellung für Axonverzweigungen

Unser Gehirn ist ein komplexes Netzwerk aus unzähligen verknüpften Nervenzellen. Diese haben lange verzweigte Fortsätze, sogenannte Axone, um die Anzahl der möglichen Interaktionen zu erhöhen. In Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern aus Portugal und Frankreich untersuchten Forscher am Max-Planck-Institut für Biochemie (MPIB) die Prozesse, die zu solch Zellverzweigungen führen. Sie fanden einen neuartigen Mechanismus, der die Verzweigung von Mikrotubuli, einem mechanischen Stabilisierungssystems in den Zellen, und somit der Axone auslöst. Wie die Forscher in Nature Cell Biology berichten, spielt die neu entdeckte Mikrotubuli-Dynamik eine Schlüsselrolle bei der neuronalen Entwicklung.

Von den Zweigen eines Baums bis hin zur Eisenbahnweiche – unsere Umwelt ist voller starrer verzweigter Objekte. Sie sind so allgegenwärtig in unserem Leben,...

Im Focus: Working the switches for axon branching

Our brain is a complex network with innumerable connections between cells. Neuronal cells have long thin extensions, so-called axons, which are branched to increase the number of interactions. Researchers at the Max Planck Institute of Biochemistry (MPIB) have collaborated with researchers from Portugal and France to study cellular branching processes. They demonstrated a novel mechanism that induces branching of microtubules, an intracellular support system. The newly discovered dynamics of microtubules has a key role in neuronal development. The results were recently published in the journal Nature Cell Biology.

From the twigs of trees to railroad switches – our environment teems with rigid branched objects. These objects are so omnipresent in our lives, we barely...

Im Focus: Kupfer-Aluminium-Superatom

Äußerlich sieht der Cluster aus 55 Kupfer- und Aluminiumatomen aus wie ein Kristall, chemisch hat er jedoch die Eigenschaften eines Atoms. Das hetero-metallische Superatom, das Chemikerinnen und Chemiker der Technischen Universität München (TUM) hergestellt haben, schafft die Voraussetzung für die Entwicklung neuer, kostengünstiger Katalysatoren.

Chemie kann teuer sein. Zum Reinigen von Abgasen beispielsweise benutzt man Platin. Das Edelmetall dient als Katalysator, der chemische Reaktionen...

Im Focus: Hygiene im Handumdrehen – mit neuem Netzwerk „CleanHand“

Das Fraunhofer FEP beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Entwicklung von Prozessen und Anlagen zur Reinigung, Sterilisation und Oberflächenmodifizierung. Zur Bündelung der Kompetenzen vieler Partner wurde im Mai 2018 das Netzwerk „CleanHand“ zur Entwicklung von Systemen und Technologien für saubere Oberflächen, Materialien und Gegenstände ins Leben gerufen. Als Partner von „CleanHand“ präsentiert das Fraunhofer FEP im Rahmen der Messe parts2clean, vom 23.-25. Oktober 2018, in Stuttgart, am Stand der Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik (Halle 5, Stand C31), das Netzwerk sowie aktuelle Forschungsschwerpunkte des Institutes im Bereich Hygiene und Reinigung.

Besonders um die Hauptreisezeiten gehen vermehrt Testberichte und Studien über die Reinheit von europäischen Raststätten, Hotelbetten und Freibädern durch die...

Im Focus: Hygiene at your fingertips with the new CleanHand Network

The Fraunhofer FEP has been involved in developing processes and equipment for cleaning, sterilization, and surface modification for decades. The CleanHand Network for development of systems and technologies to clean surfaces, materials, and objects was established in May 2018 to bundle the expertise of many partnering organizations. As a partner in the CleanHand Network, Fraunhofer FEP will present the Network and current research topics of the Institute in the field of hygiene and cleaning at the parts2clean trade fair, October 23-25, 2018 in Stuttgart, at the booth of the Fraunhofer Cleaning Technology Alliance (Hall 5, Booth C31).

Test reports and studies on the cleanliness of European motorway rest areas, hotel beds, and outdoor pools increasingly appear in the press, especially during...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fachkonferenz "Automatisiertes und autonomes Fahren"

25.09.2018 | Veranstaltungen

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungen

Forum Additive Fertigung: So gelingt der Einstieg in den 3D-Druck

21.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weichenstellung für Axonverzweigungen

26.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

Biosolarzelle produziert Wasserstoff

26.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

Insektenrückgang: Bundesweites Monitoring soll Antworten liefern - Neues Forschungsprojekt

26.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics