Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HR Strategie und Organisation 2008/2009

10.11.2008
Personalarbeit: Von den Besten lernen

Nur zehn Prozent der 290 teilnehmenden Konzerne und mittelständischen Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügen über eine optimale, exzellente Personalarbeit.

Diese so genannten HRExcellence-Unternehmen leiten ihre HR-Strategie aus der Unternehmensstrategie ab, verfügen über ein State of the Art-HR-Geschäftsmodell und effektive HR-Prozesse. Sie gestalten ein erfolgsorientiertes Strategic Workforce Management mit dem Fokus auf strategische und wertschöpfende Themen, sind gut auf den demografischen Wandel eingestellt und Employer of Choice.

Dies ist das Ergebnis der Studie „HR Strategie und Organisation 2008/2009“, durchgeführt von der Managementberatung Kienbaum. Das Kienbaum-HR-Strategie- und Organisationsbarometer der Studie zeigt, wie sich HRExcellence-Unternehmen in der Wertschöpfungs- und Umsetzungsorientierung der Personalarbeit im Branchenvergleich positionieren.

Fehlende Einbindung durch zu geringe Kapazitäten und Kompetenzen
Zu geringe Kapazitäten, fehlende Kompetenzen des HR-Management und die Dominanz operativer Themen werden als die größten Hindernisse einer stärkeren strategischen Ausrichtung der Personalbereiche genannt. „Eine herausragende und qualitativ hochwertige Personalarbeit setzt eine Einbindung des Personalbereichs in den Unternehmensstrategieprozess voraus. Nur so kann eine breitere Akzeptanz auf der Führungsebene gewonnen werden“, so Walter Jochmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kienbaum Management Consultants GmbH. Personalbereiche von HRExcellence-Unternehmen werden bereits zu 90 Prozent in den Unternehmensstrategieprozess eingebunden – bei allen anderen Unternehmen sind es lediglich 42 Prozent.

Qualitätssteigerung steht an erster Stelle

Der Handlungsbedarf ist jedoch erkannt. Eine strategieorientierte Anpassung der HR-Organisationsstrukturen konzentriert sich den Studienergebnissen zu Folge nicht mehr an Kostensenkungsmaximen, sondern priorisiert die Qualitätssteigerung der Personalarbeit. Für die großen Unternehmen geht dies einher mit der Einführung von Shared Services und der konsequenten Umsetzung des Business Partner Modells als State Of the Art-HR-Geschäftsmodell. Dabei zeigt die Studie, dass die Headcount-Ratio (Mitarbeiter im Personalbereich im Verhältnis zur Gesamtbelegschaft im Unternehmen) abhängig von der Größe des Unternehmens und der Branche schwankt. Im Rahmen von Benchmarks gilt es, dieses neben der grundsätzlichen strategischen Ausrichtung, dem gewählten Geschäftsmodell und der Prozessgestaltung zu berücksichtigen.

Demografie in aller Munde und doch kein Thema

Für nur 40 Prozent der befragten Unternehmen ist die demografische Entwicklung ein strategisches Thema. Nur etwas mehr als die Hälfte der Geschäftsführer sind sich der aktuellen Situation bewusst. In Unternehmen mit exzellenter Personalarbeit ist das Bewusstsein um die Problematik bereits doppelt so hoch. Als Trendthema zur Sicherung des zukünftigen Personalbedarfs und der Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter hat sich die Anpassung der Personalbindungsstrategien („Retention Management“) herausgestellt. 70 Prozent der HRExcellence-Unternehmen überarbeiten bereits die Personalentwicklungskonzepte, zwei Drittel bauen die qualitative Personalplanung aus und 60 Prozent fördern die Work-Life-Balance. „Es ist wichtig, dass die Unternehmen dem Vorbild der HRExcellence-Unternehmen folgen und heute bereits Maßnahmen zur Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit und Steuerung der Workforce ergreifen, um im enger werdenden Markt um qualifizierte Mitarbeiter zukünftig bestehen zu können“, sagt Walter Jochmann.

Mit attraktiven Arbeitgebermarken punkten

80 Prozent aller befragten Teilnehmer sind sich der Bedeutung einer attraktiven Arbeitgebermarke im Wettbewerb um Fach- und Führungskräfte bewusst. 77 Prozent glauben sogar, dass der zukünftige wirtschaftliche Erfolg ihres Unternehmens stark von der Wahrnehmung als attraktiver Arbeitgeber durch potenzielle Bewerber abhängig ist. „Bereits 63 Prozent der HRExcellence-Unternehmen werden als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen, während der Anteil bei den übrigen Unternehmen nur bei 38 Prozent liegt“, so Paul Kötter, HR-Strategie-Experte und Director der Managementberatung Kienbaum.

Nur ein Drittel aller befragten Firmen ist allerdings der Meinung, dem Thema Employer of Choice genügend Aufmerksamkeit zu schenken. Jedes vierte Unternehmen hat strategische Ziele zur Erreichung seiner Arbeitgeberattraktivität formuliert – jedoch transportiert nur ein knappes Drittel relevante Alleinstellungsmerkmale in Personalmarketingbotschaften. „HRExcellence-Unternehmen setzen im Vergleich zu den übrigen Unternehmen auf andere Arbeitgeberattraktivitätsattribute. Die bekannten Themen wie zum Beispiel Karrieremöglichkeiten rücken eher in den Hintergrund. Stattdessen sind Arbeitstätigkeit, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen sowie die Qualität des Management hier die entscheidenden Stellhebel“, sagt Paul Kötter.

Die Studie „HR Strategie und Organisation 2008/2009“ ist als Zusammenfassung unter www.kienbaum.de oder als Vollversion bei den Verfassern der Studie, René Werthschütz (Rene.Werthschuetz@kienbaum.de) und Christian Siemen (Christian.Siemen@kienbaum.de) erhältlich. Für branchenspezifische Auswertungen und Benchmarks können Sie uns gern ansprechen.

Kienbaum ist in Deutschland Marktführer im Executive Search und im HR-Management und gehört zu den führenden Managementberatungen. Mit seinem integrierten Beratungsansatz begleitet Kienbaum Unternehmen aus den wesentlichen Wirtschaftssektoren bei ihren Veränderungsprozessen von der Konzeption bis zur Umsetzung. Kienbaum verbindet ausgewiesene Personalkompetenz mit tiefem Wissen in Strategie, Organisation und Kommunikation.

Franz-Martin Toaspern | Kienbaum Management Consultants
Weitere Informationen:
http://www.kienbaum.de
http://www.kienbaum.de/desktopdefault.aspx/tabid-15/9_read-622/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Mobilfunkstrahlung kann die Gedächtnisleistung bei Jugendlichen beeinträchtigen
19.07.2018 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Neue internationale Studie: Immuntherapie für Kinder mit akuter Leukämie
13.07.2018 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Automatisiertes Befüllen von Regalen im Einzelhandel

19.07.2018 | Verkehr Logistik

Mobilfunkstrahlung kann die Gedächtnisleistung bei Jugendlichen beeinträchtigen

19.07.2018 | Studien Analysen

Mit dem Nano-U-Boot gezielt gegen Kopfschmerzen und Tumore

19.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics