Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Kulturlandschaften – Herausforderung und Ausblick

25.05.2010
Studie in europäischen Ländern ermittelt charakteristische Kulturlandschaften

„Wo Demeter ihre Felder hat und Pan zu Hause ist“ – unter diesem Motto haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Ländern innerhalb des EU-Projekts „PAN“ Kulturlandschaften in Europa untersucht, erfasst und beschrieben. Prof. Hansjörg Küster, Institut für Geobotanik der Leibniz Universität Hannover, war daran beteiligt.

Das Projekt wurde mit insgesamt rund 500.000 Euro gefördert. Die Ergebnisse der Studie wurden in dem Buch „Europäische Kulturlandschaften“ zusammengefasst, dessen Herausgeber Prof. Knut Krzywinski, Universität Bergen/Norwegen, Prof. Michael O’Connell, National University of Ireland, und Prof. Hansjörg Küster, Leibniz Universität Hannover, sind. Die Publikation ist im Verlag aschenbeck media erschienen.

Kulturlandschaften haben eine erhebliche Bedeutung, da sie nicht nur zur Vielfalt der Landschaft beitragen, sondern auch einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren Lebensraum geben. Weil eine enge Beziehung zwischen Kulturlandschaften und deren Bewirtschaftung besteht, können sie nur dann erhalten werden, wenn bestimmte Bewirtschaftungssysteme beibehalten werden. Die Landschaften sind heute stark bedroht - einerseits durch die Intensivierung der Landwirtschaft, andererseits durch die Aufgabe von Ackerbau und Viehhaltung in verschiedenen Regionen. Die Beibehaltung der Bewirtschaftungsmethoden stellt eine große Herausforderung dar, da viele Kulturlandschaften in Randbereichen mit rückläufiger Landwirtschaft liegen. So haben viele dieser Landschaften in Europa eine unsichere Zukunft, besonders dann, wenn Nachfolgeregelungen für Höfe gefunden werden müssen. Kulturlandschaften können sich schnell bis zur Unkenntlichkeit verändern, wenn der menschliche Einfluss fehlt. Durch eine über Jahrhunderte oder gar Jahrtausende währende Form bestimmter Landnutzung haben die Landschaften ein charakteristisches Bild angenommen, das bei Aufgabe der jeweiligen Nutzung für immer verloren ginge. Besondere Schutzmaßnahmen müssen eingeleitet werden, um landschaftliche Besonderheiten zu bewahren.

In Deutschland gehören beispielsweise die Lüneburger Heide, die Halligen an der Nordsee, das Alte Land bei Hamburg als traditionelle Obstbauregion, Stromtalwiesen in ostdeutschen Flusstälern oder Hochheiden des Schwarzwaldes zu den besonders schützenswerten Landschaften. In einem geplanten Anschlussprojekt wollen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Möglichkeiten und Wege erarbeiten, wie Kulturlandschaften geschützt und weiter erhalten werden können.

Pressestelle | Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics