Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Standards als Wachstumstreiber im osteuropäischen ACS-Markt

03.03.2010
Nachdem der westeuropäische Markt für Automations- und Steuerlösungen (ACS) sein Reifestadium erreicht hat, eröffnen sich in Osteuropa bedeutende neue Wachstumschancen.

Wichtige Impulse dafür liefert die Europäische Union, die die neuen Mitgliedsstaaten mit gezielten Investitionen bei der Umsetzung der EU-weiten Standards unterstützen will. Entsprechend prognostiziert die Unternehmensberatung Frost & Sullivan (http://www.industrialautomation.frost.com) dem osteuropäischen ACS-Markt eine Umsatzsteigerung von 597,8 Mio. US-Dollar im Jahr 2008 auf 844,9 Mio. US-Dollar im Jahr 2015. Die Studie deckt folgende Anwenderindustrien ab: Energieerzeugung, Chemie, Öl und Gas, Lebensmittel und Getränke, Pharma, Pulpe und Papier, Wasser und Abwasser sowie Metall und Bergbau, Zement und Glas und Textilien.

„Die Entwicklung ihrer vorhandenen Automations- und Steuerlösungen hat für die Anwenderindustrien höchste Priorität“, erläutert Katarzyna Owczarczyk, Research Analystin bei Frost & Sullivan. „Bei ihrem Angebot zielen die ACS-Anbieter darauf ab, die Bestimmungen der EU und anderer Standardisierungsgremien zu erfüllen, die spätestens seit dem EU-Beitritt für die Region gelten.“ Konkret geht es dabei beispielsweise um Vorschriften der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (OSHA), der US-Umweltschutzbehörde EPA, der US-Arzneimittelbehörde FDA oder auch um die REACH-Regelung der EU (Verordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe). Entsprechende Anreize zur Implementierung einer adäquaten Produktionsstruktur liefern die EU und diverse Behörden in Form regionaler Projekte in unterschiedlichen Sektoren.

Als größte Herausforderung im osteuropäischen ACS-Markt nennt Frost & Sullivan die Kompatibilität der neuen Lösungen mit bereits vorhandenen Systemen. In den ehemals kommunistischen Ländern muss die Technologie nahezu in allen Fabriken überholt werden. „Die Nachfrage der Kunden konzentriert sich auf die Aufrüstung ihrer alten ACS-Lösungen“, so Owczarczyk. „Der Hauptgrund für die verzögerte Einführung ist dabei die Skepsis bezüglich der Kompatibilität. Wer in diesem Punkt das Vertrauen der Endanwender gewinnen kann, hat schon viel gewonnen.”

Kompatible Lösungen mit offener Architektur sind auch deshalb so interessant für die Anwenderindustrien, weil sie die Nutzung eines breiten Angebots von unterschiedlichen Herstellern ermöglichen und so individuelle Bedürfnisse komplett abgedeckt werden können. „Zudem lassen sich durch die Standardisierung Zeit und Kosten für Service und Mitarbeiterschulung senken – auch dies ein nicht unerhebliches Verkaufsargument“, meint Owczarczyk.

Die Studie Automation and Control Solutions Market in Eastern Europe ist Teil des Growth Partnership Service Industrial Automation & Process Control der Unternehmensberatung Frost & Sullivan, zu dem auch folgende Studien gehören: Automation and Control Solutions Market in Eastern Europe, EMEA Automation and Control Solution Services Market, World Programmable Logic Controllers Factbook, World Supervisory Control and Data Acquisition und World Distributed Control System (DCS) Market. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Bei Interesse an weiteren Informationen zu Frost & Sullivans neuster Studie zum osteuropäischen ACS-Markt wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten an Katja Feick - Corporate Communications (katja.feick@frost.com). Die Informationen werden Ihnen nach Eingang der Kontaktdaten per E-Mail zugesendet.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die in Partnerschaft mit ihren Kunden innovative Wachstumsstrategien entwickelt. Mit einem Serviceportfolio bestehend aus den Bereichen Growth Partnership Services, Growth Consulting und Corporate Training & Development unterstützt Frost & Sullivan seine Kunden dabei, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen.

Seit über 45 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche.

Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Titel der Studie:
Automation and Control Solutions Market in Eastern Europe (M427)
Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
Twitter: twitter.com/frost_sullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com
http://www.frost.com/prod/servlet/press-release.pag?docid=194662906

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics