Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entwicklungsprojekte produktiver managen

06.05.2013
Fraunhofer IAO und Drees & Sommer präsentieren Studie zum Management komplexer Entwicklungsprojekte
Produzierende Unternehmen können ihre Entwicklungs- und Konstruktionsprozesse deutlich verbessern, indem sie diese Prozesse aus einer Dienstleistungsperspektive betrachten. Das zeigt eine gemeinsame Studie von Frauhofer IAO und der Drees & Sommer Process Consulting GmbH, die jetzt veröffentlicht wurde.

In einer gemeinsamen Studie haben Fraunhofer IAO und die Drees & Sommer Process Consulting GmbH das Management komplexer Entwicklungsprojekte untersucht. Während Unternehmen ihre Fertigungs- und Produktionsprozesse weitgehend optimiert haben, können die vorgelagerten Entwicklungs- und Konstruktionsprozesse noch um ein Vielfaches produktiver werden, zeigen die Ergebnisse der Studie. Das gilt für nahezu alle Branchen und Industrien.

In komplexen Entwicklungsprojekten, etwa im Maschinen- und Anlagenbau, treten immer wieder Probleme auf, die eine effiziente und effektive Abwicklung der Projekte stark beeinträchtigen. So sind oftmals viele Akteure aus unterschiedlichen Disziplinen eingebunden, Kundenanforderungen wechseln oder Produktspezifikationen sind unzureichend. Die beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter empfinden Projektabläufe oftmals als chaotisch und unbeherrschbar, sie bewerten die eigenen Prozesse als unproduktiv.

Hier sind neue Lösungsansätze und Konzepte zur Unterstützung des Projektmanagements gefragt. Ein vielversprechender Ansatz liegt darin, den gesamten Entwicklungsprozess konsequent aus einer Dienstleistungsperspektive zu betrachten. Dies hilft nicht nur, Prozessprobleme besser zu verstehen; so rücken auch Lösungsansätze ins Blickfeld, die weit über die klassischen Methoden des Projektmanagements hinaus reichen. Die Dienstleistungsspezialisten von Fraunhofer IAO und Drees & Sommer haben einen solchen innovativen Service-Ansatz für ihre Untersuchung gewählt.

Am 24. September 2013 findet am Fraunhofer IAO eine Veranstaltung zur Produktivität des Managements komplexer Entwicklungsprojekte mit innovativen Lösungsansätzen für Unternehmen statt. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an den angegebenen Kontakt.

Kathrin Schnalzer
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart

Telefon +49 711 970-2191
E-Mail kathrin.schnalzer@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/geschaeftsfelder/dienstleistungs-und-personalmanagement/1127-entwicklungsprojekte-produktiver-mana

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics