Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlandweit günstigste Mieten finden Studenten in Leipzig

05.07.2012
Die kürzlich erschienene Mietpreis-Analyse an 166 Universitätsstandorten in Deutschland durch das Online-Portal ImmobilienScout24 belegt: Außerordentlich preiswert wohnen Studenten in Leipzig. Bereits für 5 Euro im Schnitt ist in der Stadt, in der auch Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule, die HHL Leipzig Graduate School of Management, beheimatet ist, der Quadratmeter kalt zu haben. >> http://news.immobilienscout24.de

Begeistert über die Auswahl an Wohnungen und die Mietpreise in Leipzig zeigt sich MBA-Studentin Inga Brauer: „Es war sehr einfach, hier eine Wohnung zu finden. Gemeinsam mit meinem Freund habe ich eine möblierte Wohnung mit Balkon von annähernd 60 Quadratmetern. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich gut. Wir zahlen zu zweit 450 Euro warm.“ Die Osnabrückerin, die zuvor wesentlich teurer in den Niederlanden gewohnt hat, sagt weiter: „Leipzig ist eine tolle Studentenstadt. Hier gibt es viele Freizeit-, Kultur- und Einkaufsmöglichkeiten. Von der Größe her finde ich die Stadt optimal. Ein idealer Ort, an dem man sich nicht verläuft und trotz des großen kulturellen Angebots konzentriert studieren kann.“

Ob über private oder den kommunalen Vermieter, die Leipziger Wohnungsbaugesellschaft (LWB), studentische Wohnungen und Zimmer sind einfach und günstig in der sächsischen Metropole zu bekommen. Veronika Schliebe von der LWB sagt: „Wir bieten studentischen Wohngemeinschaften Wohnungen mit schnellem Internet in allen Preisklassen an. Die Wohnungen sind je nach Größe unterschiedlich ausgestattet und haben bis zu vier Räume. Die meisten Wohnungen liegen zentrumsnah und sind zu Fuß, per Rad oder Straßenbahn schnell zu erreichen.“

Alexander Kolano, Student im Masterprogramm in Management (M.Sc.) der HHL, hat in einer WG im zentralen Leipziger Waldstraßenviertel gewohnt. Er sagt: „Für das Zimmer habe ich nur 200 Euro gezahlt, das tolle Gründerzeit-Flair dieses Stadtteils inklusive. Da ich das letzte Jahr meines Bachelor-Studiums in einem sehr zweckmäßigen Haus in de USA gewohnt habe, bin ich jetzt natürlich voll und ganz zufrieden. Zudem ist der Wohnungsmarkt hier in Leipzig auch noch sehr viel entspannter.“ Aufgrund Promotionsplänen an der HHL bleibt Kolano noch für die kommenden drei Jahre in Leipzig. „Im Moment suche ich hier nach einer Wohnung. Während ich von meinen Kommilitonen weiß, dass die Wohnungssuche in Städten wie Frankfurt, München oder auch Berlin sehr lästig ist, macht es in Leipzig schlicht und einfach nur Spaß. Man kann hohe Ansprüche an eine Wohnung stellen und trotzdem noch für unter 500 Euro sehr komfortabel wohnen. Selbst in beliebten Stadtteilen wie der Südvorstadt oder dem Musikviertel, hat man schnell etwas Schönes gefunden.“

Die Stadt Leipzig

Natürlich gibt es mehr als zehn Gründe, um als Student in der über 800-jährigen Messe- und Kulturstadt Leipzig zu leben. Die Stadt verändert täglich ihr Gesicht. Restaurierte Handelshäuser und Passagen strahlen ein besonderes Flair aus. Gerade jetzt ist Leipzig spannender und lebendiger als jemals zuvor...

1) Musikstadt Leipzig - kaum eine andere Stadt kann auf eine so große Musiktradition verweisen wie Leipzig. Namen wie Johann Sebastian Bach - der hier von 1723-1750 als Thomaskantor wirkte - und Felix Mendelssohn Bartholdy - dessen Wohn- und Sterbehaus in Leipzig besichtigt werden kann - sind untrennbar mit Leipzig verbunden.

Gewandhausorchester und Gewandhaus zu Leipzig - trägt seit über 250 Jahren zur Pflege und Entwicklung klassischer Musik bei und ist ein Inbegriff für die Stadt.

Thomanerchor - vor 800 Jahren aus der gottesdienstlichen Kunstausübung am ehemaligen Augustiner-Chorherrenstift hervorgegangen. Der berühmteste Thomaskantor war J. S. Bach. Jeden Freitagabend und Samstagnachmittag kann man ihn bei den Kantaten bzw. Motetten in der Thomaskirche hören (außer in Ferienzeiten und bei Gastspielreisen).

Oper Leipzig - besitzt eine über 300jährige Operntradition und wartet mit Kunstereignissen von europäischer Dimension auf.

2) Messestadt - Leipzig feierte 1997 500 Jahre kaiserliches Messeprivileg und gilt als ”Mutter aller Messen”. Mit der Eröffnung des neuen - hochmodernen und architektonisch interessanten - Messegeländes wurde ein Zeichen in Richtung Zukunft gesetzt.

3) Innenstadt - bestens geeignet für einen Bummel ist die überschaubare und fußgängerfreundliche Innenstadt. Innerhalb eines 3,5 km langen Promenadenringes gelegen, lassen sich hier viele Sehenswürdigkeiten erlaufen, wie die eben erst eröffnete „Leipziger Notenspur“ - ein einzigartiges Wegeleitsystem, das 800 Jahre Musikgeschichte erlebbar macht.

4) Hauptbahnhof - einer der größten europäischen Kopfbahnhöfe, der nach seinem Umbau zum modernen Dienstleistungszentrum gleichzeitig auch als einer der schönsten Bahnhöfe gilt.

5) Goethe und Auerbachs Keller - Goethe selbst studierte in Leipzig 1765-1768. Der Auerbachs Keller ist weltbekanntes Lokal durch die Szene ”Auerbachs Keller in Leipzig” in Goethes Nationaldrama ”Faust”.

6) Völkerschlachtdenkmal - monumentaler Bau mit einer Aussichtsplattform in 91 m Höhe. Es wurde zum Gedenken an die Völkerschlacht 1813 errichtet.

7) Altes Rathaus - eines der schönsten Renaissance-Rathäuser in Deutschland.

8) Drallewatsch - im Herzen von Leipzig ist eine originelle Gaststättenmeile entstanden, die mit ihrer Vielfalt ein ”Ausgeherlebnis” von Gaststätte zu Gaststätte, von Kneipe zu Kneipe bietet.

9) Stadt der friedlichen Revolution von 1989 - an den Originalschauplätzen (Nikolaikirche, Augustusplatz, Promenadenring, Museum in der ”Runden Ecke”) kann man sich auf die Spuren der friedlichen Revolution begeben.

10) Auenwald - eine in Europa einmalige Park- und Auenlandschaft zieht sich in einem grünen Gürtel durch die Stadt Leipzig. >> www.leipzig.de

Die HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL ist eine universitäre Hochschule und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Fakultät im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Neben der internationalen Ausrichtung spielt die Verknüpfung von Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Forschung, Lehre und Transfer sowie hervorragenden Service für ihre Studierenden.

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.hhl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Blinddarmentzündungen bei Kindern: Ultraschall als erstes Mittel zur exakten Diagnose
28.11.2019 | Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)

nachricht Biologen der TU Dresden untersuchen Spermienqualität anhand ihres Stoffwechsels
28.11.2019 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Im Focus: Highly charged ion paves the way towards new physics

In a joint experimental and theoretical work performed at the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear Physics, an international team of physicists detected for the first time an orbital crossing in the highly charged ion Pr⁹⁺. Optical spectra were recorded employing an electron beam ion trap and analysed with the aid of atomic structure calculations. A proposed nHz-wide transition has been identified and its energy was determined with high precision. Theory predicts a very high sensitivity to new physics and extremely low susceptibility to external perturbations for this “clock line” making it a unique candidate for proposed precision studies.

Laser spectroscopy of neutral atoms and singly charged ions has reached astonishing precision by merit of a chain of technological advances during the past...

Im Focus: Ultrafast stimulated emission microscopy of single nanocrystals in Science

The ability to investigate the dynamics of single particle at the nano-scale and femtosecond level remained an unfathomed dream for years. It was not until the dawn of the 21st century that nanotechnology and femtoscience gradually merged together and the first ultrafast microscopy of individual quantum dots (QDs) and molecules was accomplished.

Ultrafast microscopy studies entirely rely on detecting nanoparticles or single molecules with luminescence techniques, which require efficient emitters to...

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Hefe-Spezies in Braunschweig entdeckt

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Humane Papillomviren programmieren ihre Wirtszellen um und begünstigen so die Hautkrebsentstehung

12.12.2019 | Medizin Gesundheit

Urbane Gärten: Wie Agrarschädlinge von Städten profitieren

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics