Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dekarbonisierung Europas verspricht spannende Aussichten für Gas-Kombi-Kraftwerke

14.09.2011
Europäischer Markt für Gas- und Dampfturbinen soll für den Zeitraum 2012-2014 eine erneute Belebung erfahren: geschätzte Umsätze von über zwei Milliarden US-Dollar

Der westeuropäische Gas- und Dampfturbinenmarkt befand sich in den Jahren 2009-2010 auf einem Tiefstand. Trotz der durch den Emissionshandel, die Gesetzgebung im Stromsektor und den bevorstehenden Anstieg der Rohstoffpreise bestehenden Unsicherheiten ist jedoch mittel- bis langfristig mit einer Erholung zu rechnen.

Aufträge, die während der florierenden Marktlage in den Jahren 2007-2008 abgeschlossen wurden, haben die Hersteller während der schwierigen Zeiten über Wasser gehalten. Diese Altaufträge sind inzwischen jedoch erfüllt. Die Anzahl neuer Aufträge ist noch relative gering, soll aber ab 2012 wieder zunehmen.

Laut einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Frost & Sullivan (http://www.energy.frost.com) erwirtschaftete der westeuropäische Markt für Gas- und Dampfturbinen im Jahr 2010 Umsätze in Höhe von 473 Millionen US-Dollar. Bis zum Jahr 2017 wird mit einer Umsatzsteigerung auf ganze 2,138 Milliarden US-Dollar gerechnet.

„Der Strombedarf der höher entwickelten als auch der aufstrebenden Volkswirtschaften und die Stilllegung nicht allein von alten konventionellen thermischen Kraftwerken, sondern auch von Kernkraftanlagen sind Schlüsselfaktoren für das Wachstum des westeuropäischen Marktes für Gas- und Dampfturbinen“, erklärt Pritil Gunjan, Industry Analyst bei Frost & Sullivan. „Der aufgrund der Stilllegungskapazitäten hohe Ersatzbedarf in Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Italien sowie die Notwendigkeit der Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben werden die Nachfrage nach Gas- und Dampfturbinenanlagen in diesen Regionen weiter vorantreiben.“

Die Aussichten für den westeuropäischen Markt für Gas- und Dampfturbinen stehen daher gut und der erwartete Aufwärtstrend im Zeitraum von 2012 bis 2014 steht ganz im Zeichen der aktuellen Entwicklungen in der Stromerzeugungsbranche.

„Weiter entwickeln werden sich zudem auch andere umweltfreundliche Technologien, wie Kraft-Wärme-Kopplung, und dies wird die Nachfrage nach Dampfturbinen zusätzlich ankurbeln“, ergänzt Gunjan.

Die jüngsten wirtschaftlichen Unsicherheiten und die weltweite Finanzkrise dürften kurzfristig das zentrale Hemmnis darstellen. Das Fehlen eines adäquaten Zugangs zu Kreditfinanzierungen und die Bedenken im Bezug auf die wirtschaftliche Lage könnten zu Verzögerungen bei der planmäßigen Umsetzung von Projekten führen.

„Da Europa nur drei Prozent der weltweiten Erdgasreserven kontrolliert, muss der Großteil der Nachfrage durch Importe gedeckt werden, was wiederum die Abhängigkeit der westeuropäischen Länder erhöht“, warnt Gunjan. „Die aktuellsten Perspektiven bezüglich unkonventioneller Erdgas-Kraftwerke in Europa und den USA dürften den Versorgungsdruck bei Erdgas jedoch in Zukunft verringern.“

Durch die Verschärfung des Wettbewerbs ist es extrem wichtig, den räumlich relevanten Markt zu erweitern. Technologische Fortschritte und eine weitere Expansion quer durch die vertikalen Anwendungen sind die Schwerpunkte, die den Aufwärtstrend bei den wichtigsten Ausrüstungsherstellern unterstützen werden.

„Attraktive Wachstumschancen in den aufstrebenden Regionen des Mittleren Ostens, Afrikas und Südostasiens werden die Marktentwicklung begünstigen“, betont Gunjan abschließend. „Zudem werden technologische Verbesserungen, wie gesteigerte Effizienz, Synthesegas, Brennstoff-Flexibilität und Kohlenstoffabscheidung, neue Wachstumsimpulse liefern.“

Weitere Informationen zu Frost & Sullivans Studie Western European Gas and Steam Turbines Market erhalten Sie unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten von Katja Feick - Corporate Communications (katja.feick@frost.com).

Die Studie Western European Gas and Steam Turbines Market ist Bestandteil des Growth Partnership Service Programms Energy & Power, das außerdem Analysen zu den folgenden Bereichen umfasst: Annual Global Power & Energy Outlook, Global Wind Power Markets und Asia Pacific Power Plant Services Market. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Titel der Studie: Western European Gas and Steam Turbines Market (M6E8)

Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
Twitter: twitter.com/frost_sullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com
http://www.energy.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue internationale Studie: Immuntherapie für Kinder mit akuter Leukämie
13.07.2018 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

nachricht Sicherer Auto fahren ohne Grauen Star: Geringeres Unfallrisiko nach Linsenoperation
12.07.2018 | Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mister Raney bekommt Konkurrenz - Ein neuer Katalysator auf Nickel-Basis nutzt Nano-Strukturen

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

16.07.2018 | Physik Astronomie

Rostocker Forscher testen neue Generation von Offshore-Windenergie-Anlagen

16.07.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics