Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zuwanderung: Internationale Studie über die Integrationspolitik

29.04.2002


Viele Staaten der Europäischen Union erkennen inzwischen die Tatsache an, zu Einwanderungsländern geworden zu sein. Gleichzeitig wächst die Überzeugung, dass angesichts der anhaltenden Zuwanderung eine offensive Integrationspolitik nötig ist. Vor diesem Hintergrund leitet der Jurist Prof. Dr. Michael Wollenschläger von der Uni Würzburg ein internationales Forschungsprojekt: Es geht um die Integration anerkannter Flüchtlingsfamilien im Sinne der Genfer Flüchtlingskonvention.


Bei diesen Familien handelt es sich um Menschen, die in ihren Heimatländern "begründete Angst vor Verfolgung wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung" haben müssen, wie Projektmitarbeiter Ralf Roßkopf erläutert.

Solche Flüchtlingsfamilien befinden sich in einer besonderen Situation, weil sie in der Regel die Vor- und Nachteile ihrer Migration vorher nicht frei abwägen konnten. Die Studie soll zeigen, ob sich die Flüchtlinge mit der Frage auseinandergesetzt haben, inwieweit sie mit ihrem Herkunftsland brechen und sich stattdessen in die Aufnahmegesellschaft integrieren wollen. Haben sie sich vergegenwärtigt, welche Herausforderungen die Flucht an die eigene Persönlichkeit und Identität stellen wird? Was sind die besonderen Bedürfnisse der Familien der Flüchtlinge?


Diese Fragen sollen durch ausführliche Interviews beantwortet werden. Dabei klären die Wissenschaftler unter anderem Integrationsstand, aufenthaltsrechtliche Stellung, menschliches Umfeld und Integrationsziele der Flüchtlinge ab. In Deutschland werden die Befragungen von der Uni Würzburg in Kooperation mit der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt geleitet und in ganz Unterfranken stattfinden. An der Studie beteiligen sich weiterhin: Österreich, Großbritannien, Italien und die Niederlande.

Die Wissenschaftler betrachten aber auch die andere Seite: Welche Interessen verfolgen die Zufluchtsstaaten, die zwar die Notwendigkeit der Integration erkannt haben, andererseits aber auch keine Anreize für eine unkontrollierte Zuwanderung schaffen wollen? Wie lassen sich die Interessen der Flüchtlinge und der Aufnahmegesellschaften in Übereinstimmung bringen?

Die gefundenen Antworten sollen dann den Integrationsvorgaben des nationalen, europäischen und internationalen Rechts gegenübergestellt werden. Dadurch wollen die Wissenschaftler den Reformbedarf erkennen und praxisnahe Reformvorschläge entwickeln, sprich: die Eckpunkte einer künftigen Integrationspolitik festlegen. Finanziert wird die Studie vom Flüchtlingsfonds der Europäischen Union und von der Deutschen Sektion der Forschungsgesellschaft für das Weltflüchtlingsproblem (AWR).

Die ersten Ergebnisse werden auf dem 52. Internationalen AWR-Kongress zusammengetragen und durch Länderberichte aus circa 20 weiteren europäischen und außereuropäischen Staaten ergänzt. Diese Tagung findet vom 29. September bis 2. Oktober 2002 in Würzburg statt. Das endgültige Resultat soll auf der Fachtagung "Europäisierung des Asyl- und Einwanderungsrechts" vorgestellt werden, die im November 2002 ebenfalls in Würzburg stattfinden wird. Voraussichtlich Ende 2002 wird die Studie dann als Buch veröffentlicht sein.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Michael Wollenschläger, T (0931) 31-2305, Fax (0931) 31-2910,
E-Mail: wollenschlaeger@jura.uni-wuerzburg.de


Robert Emmerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.awr-int.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Laterale Hemmung hält ähnliche Erinnerungen auseinander
02.11.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Wenn das Smartphone zur Schuldenfalle wird
15.10.2018 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Im Focus: Datensicherheit: Aufbruch in die Quantentechnologie

Den Datenverkehr noch schneller und abhörsicher machen: Darauf zielt ein neues Verbundprojekt ab, an dem Physiker der Uni Würzburg beteiligt sind. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit 14,8 Millionen Euro.

Je stärker die Digitalisierung voranschreitet, umso mehr gewinnen Datensicherheit und sichere Kommunikation an Bedeutung. Für diese Ziele ist die...

Im Focus: A Leap Into Quantum Technology

Faster and secure data communication: This is the goal of a new joint project involving physicists from the University of Würzburg. The German Federal Ministry of Education and Research funds the project with 14.8 million euro.

In our digital world data security and secure communication are becoming more and more important. Quantum communication is a promising approach to achieve...

Im Focus: Research icebreaker Polarstern begins the Antarctic season

What does it look like below the ice shelf of the calved massive iceberg A68?

On Saturday, 10 November 2018, the research icebreaker Polarstern will leave its homeport of Bremerhaven, bound for Cape Town, South Africa.

Im Focus: Forschungsschiff Polarstern startet Antarktissaison

Wie sieht es unter dem Schelfeis des abgebrochenen Riesen-Eisbergs A68 aus?

Am Samstag, den 10. November 2018 verlässt das Forschungsschiff Polarstern seinen Heimathafen Bremerhaven Richtung Kapstadt, Südafrika.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen

12.11.2018 | Veranstaltungen

Mehrwegbecher-System für Darmstadt: Prototyp-Präsentation am Freitag, 16. November, 11 Uhr

09.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ein magnetisches Gedächtnis für den Computer

12.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Autonomes Parken wird erprobt

12.11.2018 | Informationstechnologie

Multicopter und Satelliten für den Rettungseinsatz

12.11.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics