Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jede zweite ausgelieferte Chipkarte enthielt einen Chip vom Weltmarktführer

26.04.2002


Gartner Dataquest bestätigt Infineon erneut als Weltmarktführer von Chips für Kartenanwendungen

Laut der jüngsten Studie zum weltweiten Chipkartenmarkt für das Jahr 2001 des amerikanischen Marktforschungsunternehmens Gartner Dataquest konnte Infineon Technologies im Jahr 2001 seine weltmarktführende Stellung um weitere vier Prozentpunkte ausbauen; mit mehr als einer Milliarde ausgelieferter Chips hielt Infineon einen Anteil von 51 Prozent. Nach Umsatz beträgt Infineons Marktanteil 38 Prozent des Chipkarten-IC-Marktes, der von 2000 auf 2001 um rund vier Prozent abnahm und den Dataquest auf insgesamt rund 1,17 Milliarden US-Dollar beziffert. Im Jahr 2000 hatte Infineon nach Umsatz 34 Prozent von insgesamt 1,2 Milliarden US-Dollar gehalten.

Bereits im vierten Jahr in Folge ist Infineon die Nummer Eins bei Chipkarten-ICs (integrated circuits), die Mikrocontroller und Speicher umfassen. Besonders stark konnte Infineon seinen Anteil bei den Controllern ausbauen. Hier führt das Unternehmen mit einem Anteil von 36 Prozent nach Stückzahlen, verglichen mit 28 Prozent im vorausgegangenen Jahr.

"Wir konnten in einem Markt sinkender Nachfrage und infolgedessen starkem Preisverfall unseren Marktanteil sowohl in Stückzahlen als in Umsatz ausbauen", kommentiert Dr. Hermann Eul, Leiter des Geschäftsbereiches Sicherheits- & Chipkarten-ICs bei Infineon. "Wir führen unseren Erfolg auf unsere guten Beziehungen zu unseren Kunden zurück und auf unser breit aufgestelltes Produktspektrum für alle Chipkartenanwendungen, die unseren Kunden bei der Verfolgung ihrer strategischen Ziele helfen."

Laut Eul konnte Infineon in einer Reihe von Schlüsselanwendungen, die Sicherheitscontroller nutzen, seine Marktstellung weiter ausbauen. Zu diesen gehören SIM- (Subscriber Identity Module) Karten in Mobiltelefonen, in denen gemäß Dataquest in 2001 die meisten Controller eingesetzt wurden. Außerdem sieht Eul die weitere Stärkung von Infineons Marktposition im Bereich von Bankenkarten, bei denen Dataquest in den kommenden Jahren das Hauptwachstum für Chipkarten sieht, und im Bereich von Chipkarten mit Ausweisfunktion.

Während des vergangenen Kalenderjahres begann Infineon mit der Auslieferung von Chips für das größte Chipkartenprojekt in den Vereinigten Staaten, der "Common Access Card" des US- amerikanischen Verteidigungsministeriums. Sein verstärktes Engagement im schnellwachsenden Markt von kontaktlosen Chipkartensystemen unterstrich Infineon Ende 2001 mit der Zusammenarbeit mit Sony. Mit dem gemeinsam entwickelten Chipkartencontroller, der sowohl kontaktbehaftet über eine physische Schnittstelle als auch kontaktlos per Funk mit einem Terminal kommunizieren kann, baut Infineon auf seiner Technologieführerschaft bei multifunktionalen Karten-ICs auf.

Monika Sonntag | ots

Weitere Berichte zu: Chipkarte Chipkarten-ICs Dataquest Weltmarktführer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht STICA-Studie belegt: Spezielle Verhaltenstherapie bei Computerspiel- und Internetsucht erfolgreich
11.09.2019 | Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Wie wir 2030 unterwegs sind: acatech Studie skizziert Zukunftsbild der vernetzten Mobilität
11.09.2019 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Dehnbare Elektronik: Neues Verfahren vereinfacht Herstellung funktionaler Prototypen

17.10.2019 | Materialwissenschaften

Lumineszierende Gläser als Basis neuer Leuchtstoffe zur Optimierung von LED

17.10.2019 | Physik Astronomie

Dank Hochfrequenz wird Kommunikation ins All möglich

17.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics