Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie zeigt: Asset Manager werden den Ansprüchen vermögender Privatkunden nicht gerecht

11.02.2002


Vermögensverwalter müssen Management von Kundenbeziehungen neu ausrichten / Technologieinvestitionen sind ein entscheidender Erfolgsfaktor

Zwischen den Ansprüchen vermögender Privatkunden an ihre Vermögensverwalter und der Fähigkeit der letzteren, die Wünsche ihrer Kunden zu erkennen und zu erfüllen, herrscht ein gravierendes Ungleichgewicht. Vermögensverwalter fällt es demnach schwer, die Anlageinteressen vermögender Privatkunden mit den langfristigen Geschäftszielen ihres Unternehmens in Einklang zu bringen. Dies belegt die Studie „Vermögensverwaltung für Privatkunden: ein neues Modell?", des internationalen Beratungs- und Prüfungsunternehmens Andersen.

Die Studie ist das Ergebnis einer Umfrage, die Andersen unter 289 Privatkunden mit einem Vermögen von mindestens einer Million US-Dollar und 270 Vermögensverwaltern aus aller Welt von Juli bis November 2001 durchgeführt hat. Das unabhängige Marktforschungsunternehmen Research International hat Andersen dabei unterstützt. „Vermögende Privatkunden sind zunehmend besser informiert – und in gleichem Maße anspruchsvoller“, erklärt Dr. Hermann Wagner, Andersen-Partner und Experte für Finanzdienstleistungen. „Um ihre Kunden zufrieden zu stellen, müssen Asset Manager in einem von starkem Wettbewerb geprägten Geschäftsumfeld zukünftig mehr als die traditionellen Dienstleistungen anbieten“, so Wagner.

Wie die Studie zeigt, spielen Technologieinvestitionen dabei eine entscheidende Rolle: Vermögensverwalter hätten es versäumt, CRM-Systeme (Systeme zum Management von Kundenbeziehungen) zu implementieren, mit denen sie effektiver mit Kunden kommunizieren und ihre Produkt- und Servicequalität verbessern könnten. Im Gegensatz zur Einschätzung der meisten Vermögensverwalter – so die Studie – sind vermögende Privatkunden durchaus an Anlagen mit höherer Rendite und alternativen Anlageformen wie Hedge Fonds und Private Equity Fonds interessiert. Vermögensverwalter, die maßgeschneiderte Anlagemöglichkeiten mit größeren Renditechancen anbieten, könnten auf eine wachsende Kundschaft zählen.

Vermögende Privatkunden – auch das ergibt die Studie - sind darüber hinaus äußerst unzufrieden mit den statischen Gebühren der Vermögensverwalter. Letztere seien aufgefordert, erfolgsabhängige Gebührenstrukturen zu entwickeln, ohne die Geschäftsziele ihres Unternehmens zu gefährden - angesichts der derzeit sinkenden Provisionseinnahmen eine keineswegs leichte Aufgabe.

Dr. Hermann Wagner | Presse

Weitere Berichte zu: Asset Privatkunde Technologieinvestition Vermögensverwalter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wie sich das Gehirn merkt, wo man hinmöchte
04.07.2019 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Studie am Dresdner Uniklinikum: Schädel-Hirn-Trauma – bleibt´s beim kurzen Schrecken?
18.06.2019 | Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nachwachsende Zähne

Wissenschaftler*innen der TU Berlin arbeiten an Zähnen aus körpereigenem Material

Haie können es, Krokodile können es, Nagetiere können es und Menschen – theoretisch – auch. Die Rede ist von nachwachsenden Zähnen. Ein Hai muss sich keine...

Im Focus: MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

Augsburger Chemiker und Physiker berichten, wie ihnen die extrem schwierige Trennung von Wasserstoff und Deuterium in einem Gasgemisch gelungen ist.

Dank der hier vor Ort entwickelten und bereits vielfach angewendeten Surface Acoustic Waves-Technologie (SAW) ist die Universität Augsburg international als...

Im Focus: MOF@SAW: Nanoquakes and molecular sponges for weighing and separating tiny masses

Augsburg chemists and physicists report how they have succeeded in the extremely difficult separation of hydrogen and deuterium in a gas mixture.

Thanks to the Surface Acoustic Wave (SAW) technology developed here and already widely used, the University of Augsburg is internationally recognized as the...

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Molekulare Maschinen mit Lichtantrieb

23.07.2019 | Physik Astronomie

Gendefekt liefert Hinweise auf die Krankheitsentstehung von ALS

23.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Nachwachsende Zähne

23.07.2019 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics