Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Knapp vier Millionen Bundesbürger wollen sich ein Eigenheim zulegen

04.04.2002


Bis zum Jahr 2004 planen 21 Prozent der Deutschen zu Hause einen Umbau oder Renovierungsarbeiten

Ob Kaufen oder Bauen: Rund 3,9 Millionen Bundesbürger planen in den nächsten zwei Jahren oder später die Anschaffung eines Eigenheims. Häuser werden dabei bevorzugt, 61 Prozent der Kaufplaner möchte ein Ein- oder Mehrfamilienhaus erwerben. Ein Viertel gibt an, eine Eigentumswohnung anschaffen zu wollen. Die übrigen Kaufinteressenten haben diesbezüglich noch keine konkreten Vorstellungen. Auch bei den Bundesbürgern, die bereits in den eigenen vier Wänden wohnen, sind Häuser beliebter als Eigentumswohnungen: Während 89 Prozent der Eigenheim-Besitzer über ein Haus verfügen, haben sich elf Prozent für eine Eigentumswohnung entschieden. Dies sind die Ergebnisse der repräsentativen Studienreihe TrendProfile der Zeitschrift stern zum Thema "Bauen und Renovieren", für die 2.000 Personen ab 14 Jahren befragt wurden.

Insgesamt sind die Deutschen nach den Ergebnissen der Erhebung nicht besonders umzugsfreudig: Lediglich sechs Prozent haben vor, in den nächsten zwei Jahren die Wohnung zu wechseln. Statt dessen wird lieber renoviert: Laut der stern-Studie plant jeder fünfte Bundesbürger, in den nächsten zwei Jahren sein Heim durch Umbau oder Renovierung zu verändern. An erster Stelle steht dabei die Verschönerung der Wohnräume (43 Prozent), gefolgt von Umbauarbeiten in der Küche (31 Prozent) und im Bad (23 Prozent).

Isabelle Haesler | ots
Weitere Informationen:
http://www.trendprofile.stern.de

Weitere Berichte zu: Bundesbürger Eigenheim Eigentumswohnung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wenn das Smartphone zur Schuldenfalle wird
15.10.2018 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht Atomare Verunreinigung ähnlich wie bei Edelsteinen dient als Quanten-Informationsspeicher
01.10.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gravitationswellen die Dunkle Materie ausleuchten

Schwarze Löcher stossen zusammen, Gravitationswellen breiten sich durch die Raumzeit aus - und ein riesiges Messgerät ermöglicht es, die Struktur des Universums zu erkunden. Dies könnte bald Realität werden, wenn die Raumantenne LISA ihren Betrieb aufnimmt. UZH-Forschende zeigen nun, dass LISA auch Aufschluss über die schwer fassbaren Partikel der Dunklen Materie geben könnte.

Dank der Laserinterferometer-Raumantenne (LISA) können Astrophysiker Gravitationswellen beobachten, die von Schwarzen Löchern ausgesendet werden. Diese...

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

Conference to pave the way for new therapies

17.10.2018 | Event News

Berlin5GWeek: Private industrial networks and temporary 5G connectivity islands

16.10.2018 | Event News

5th International Conference on Cellular Materials (CellMAT), Scientific Programme online

02.10.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Latest News

Enabling a plastic-free microplastic hunt: "Rocket" improves detection of very small particles

22.10.2018 | Ecology, The Environment and Conservation

Superflares from young red dwarf stars imperil planets

22.10.2018 | Physics and Astronomy

Accurate evaluation of chondral injuries by near infrared spectroscopy

22.10.2018 | Medical Engineering

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics