Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ozon kann Asthma verursachen

25.02.2002


Kalifornische Studie untersucht die Auswirkungen von Sport bei schlechter Luftqualität

Die Universität von Süd-Kalifornien (USC) hat in einer seit 1992 laufenden Studie die Gesundheitsprobleme von Kindern in Zusammenhang mit der Luftverschmutzung untersucht. Aktuelle Ergebnisse belegen nach Angaben des Forschungsinstitutes die Entwicklung von Asthma und die Verstärkung der Symptome bei sportlicher Betätigung an Tagen mit schlechter Luftqualität, besonders durch den Einfluss von Ozon. Die Forscher warnen lediglich davor, an Tagen mit hoher Luftverschmutzung intensiv Sport zu treiben, nicht aber, Kindern sportliche Betätigung prinzipiell zu untersagen.

In Zusammenarbeit mit dem California Air Resources Board wurden 3.535 Kinder im Alter zwischen neun und 16 Jahren untersucht, die vor Beginn der Studie keine Anzeichen von Asthma aufwiesen. Die Kinder lebten in sechs kalifornischen Städten, drei mit hohen und drei mit niedrigen Ozonwerten, und trieben regelmäßig Sport. Die Forscher haben bei jenen, die in Gegenden mit hoher Luftverschmutzung lebten, gegen Ende der Studie dreimal häufiger Asthma diagnostiziert als bei jenen in Städten mit besserer Luftqualität . Bisher war bekannt, dass Ozon bereits existierendes Asthma verstärken kann, neu ist, dass es auch Asthma auslösen kann. Ebenso kann die Sportart auch den Ausbruch der Krankheit beeinflussen. So zeigte sich, dass Sportarten wie Fußball, Basketball, Football, Schwimmen oder Tennis ein 60 Prozent höheres Asthma-Risiko bergen, bei Baseball oder Volleyball steigt das Risiko nur um 20 Prozent. Wissenschaftler führen dieses Ergebnis auf die höhere Atem- und Lungenfunktion bei intensiverem Sport und damit auf eine größere Menge der eingeatmeten verschmutzten Luft zurück. Rob McConnell von der USC betont jedoch: "Wenn Kinder aufhören, Sport auszuüben führt das zu einer gegenteilige Wirkung, denn Bewegung ist wichtig für die Gesundheit der Kinder."

Die Studie wurde vom California Air Resources Board finanziert, um Aufschlüsse über die Langzeiteffekte der Luftverschmutzung auf Kinder festzustellen. Die Studie inkludiert noch weitere Forschungsreihen über den Einfluss der Luftqualität auf die Lungenfunktion. Nähere Informationen dazu finden sich unter. Um die Luftwerte in Kalifornien zu verbessern werden zunehmend Initiativen gestartet. Momentan hilft nur der Ratschlag, bei hohen Ozonwerten Kinder nicht mit hoher sportlicher Intensität zu belasten, so McConnell.

Ulrike Unterberger | pte.monitor
Weitere Informationen:
http://www.usc.edu
http://www.arb.ca.gov
http://arbis.arb.ca.gov/research/chs/chs.htm

Weitere Berichte zu: Asthma Luftqualität Luftverschmutzung Lungenfunktion Ozon

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wie sich das Gehirn merkt, wo man hinmöchte
04.07.2019 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Studie am Dresdner Uniklinikum: Schädel-Hirn-Trauma – bleibt´s beim kurzen Schrecken?
18.06.2019 | Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielfältiger einsetzbare Materialien

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Regulation des Wurzelwachstums aus der Ferne

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

19.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics