Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesfamilienministerin stellt 15. Shell-Jugendstudie vor

21.09.2006
Von der Leyen: "Noch mehr auf Sprache als Schlüssel zu Bildung und Integration setzen"

"Die meisten Kinder und Jugendlichen in Deutschland fühlen sich in ihrer Familie wohl und wünschen sich selbst auch, später mal eine Familie zu gründen. Aber sie wissen auch ganz genau, dass es bei uns schwieriger ist, Ausbildung, Beruf, Karriere, Partnerschaft und Kindererziehung unter einen Hut zu bringen", beschreibt Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen eine der zentralen Aussagen der 15. Shell-Jugendstudie, die sie heute gemeinsam mit dem Autor der Studie, Prof. Dr. Klaus Hurrelmann der Öffentlichkeit vorgestellt hat.

Von der Leyen sieht ihre Politik durch die Shell-Studie bestätigt. "Wir müssen jeden Tag daran arbeiten, dass junge Menschen nicht den Mut zu Kindern verlieren.

Dafür ist ein dichtes Netz aus Elterngeld, guter und flexibler Kinderbetreuung und familienbewusster Wirtschaft der Grundstock, an dem wir mit erheblichem Nachholbedarf aber mit Hochdruck arbeiten."

Bisher zu wenig wahrgenommen wurde für von der Leyen, dass laut Shell-Studie jeder fünfte Jugendliche Vorbehalte gegen eine Familie mit vielen Kindern als Nachbarn hat. "Das beunruhigt mich sehr. Denn Kinderfreundlichkeit beginnt in den Köpfen und zwar schon bei den Jugendlichen", so die Bundesministerin.

Sehr erfreulich hingegen ist für von der Leyen, dass für die meisten jungen Menschen die Öffnung Deutschlands für andere Kulturen selbstverständlich ist. Bedrückend hingegen ist für die Bundesministerin hierbei, dass die Meinung der Jugendlichen zur Zuwanderung vom erreichten Bildungsabschluss abhängt. Je geringer der Bildungsabschluss der jungen Menschen ist, desto mehr Vorbehalte haben sie gegen Zuwanderung. Zudem hat die Studie umgekehrt auch gezeigt, dass sich Migrantengruppen vor allem in den neuen Bundesländern von der deutschen Gesellschaft eher abgrenzen, wenn sie einen geringeren Bildungsabschluss haben. "Das können wir nicht hinnehmen, denn diese Vorbehalte führen zu schnell zu Konflikten", so von der Leyen. Heute ist in Deutschland jedes dritte Kind im Vorschulalter entweder zugewandert oder es ist hier geboren und seine Eltern sind zugewandert.

Von der Leyen sieht einen zentralen Integrationsansatz in der Sprachförderung und fordert bundesweit einen Sprachtest für vierjährige Kinder. "Sprache ist der Schlüssel zu Integration und Bildung", so von der Leyen. "Nur wenn die Kinder verstehen, was in der Schule gesprochen wird, können sie lesen, schreiben oder rechnen lernen. Nur dann können sie Freundschaften knüpfen und andere Kulturen kennen lernen. Deshalb müssen wir genau hinsehen, ob die Kinder unsere Sprache entsprechend ihrem Alter beherrschen. Sonst muss ein gezielter Förderunterricht bis zum Schuleintritt Pflicht sein."

Darüber hinaus wird das Bundesfamilienministerium mit dem neuen Programm "Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie - gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus" ab 2007 demokratisches Verhalten und ziviles Engagement in unserem Land künftig noch nachhaltiger stärken. Eingesetzt werden hierfür jährlich 19 Millionen Euro.

Die 15. Shell-Jugendstudie zeichnet ein aktuelles Porträt der jungen Generation in Deutschland. Befragt wurden diesmal rund 2.530 junge Menschen im Alter von 12-25 Jahren. Themen waren unter anderem die Einstellung der Jugendlichen zu Werten, die Zufriedenheit mit der Demokratie, Erwartungen an die Zukunft und der Blick der Jugend auf das Generationenverhältnis. Erstmals sollten sich die Jugendlichen auch zu Glauben und Religiosität äußern. In fünf Jahrzehnten hat sich die Shell-Erhebung als unabhängige und differenzierte Untersuchung über die Jugend in Deutschland einen Namen erworben. Die Shell-Jugendstudie 2006 wurde gemeinsam von den Bielefelder Sozialwissenschaftlern Professor Dr. Klaus Hurrelmann und Professor Dr. Mathias Albert sowie einem Expertenteam des Münchner Forschungsinstituts TNS Infratest Sozialforschung unter Leitung von Ulrich Schneekloth verfasst.

| BMFSFJ
Weitere Informationen:
http://www.shell-jugendstudie.de
http://www.bmfsfj.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Entscheidung über Attraktivität fällt in Millisekunden
24.09.2018 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Wasserelektrolyse hat Potenzial zur Gigawatt-Industrie
18.09.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Therapien bei Gefäßerkrankungen

Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) vom 12. bis 15. September in Münster stellten Gefäßspezialisten aus ganz Deutschland die neuesten Therapien bei Gefäßerkrankungen vor. Vor allem in den Bereichen periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) und venöse Verschlusskrankheiten wie die Tiefe Venenthrombose (TVT) gibt gute Neuigkeiten für die Patienten. Viele der 720 Gefäßspezialisten, die an der Jahrestagung teilnahmen, stellten neueste Studienergebnisse vor.

Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Gefäßerkrankungen, allein rund fünf Millionen unter der „Schaufensterkrankheit“, medizinisch periphere...

Im Focus: Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

Wieso sind manche Metalle magnetisch? Diese einfache Frage ist wissenschaftlich gar nicht so leicht fundiert zu beantworten. Das zeigt eine aktuelle Arbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Universität Halle. Den Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, in einem magnetischen Material, in diesem Fall Kobalt, die Wechselwirkung zwischen einzelnen Elektronen sichtbar zu machen, die letztlich zur Ausbildung der magnetischen Eigenschaften führt. Damit sind erstmals genaue Einblicke in den elektronischen Ursprung des Magnetismus möglich, die vorher nur auf theoretischem Weg zugänglich waren.

Für ihre Untersuchung nutzten die Forscher ein spezielles Elektronenmikroskop, das das Forschungszentrum Jülich am Elettra-Speicherring im italienischen Triest...

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungen

Forum Additive Fertigung: So gelingt der Einstieg in den 3D-Druck

21.09.2018 | Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit traditionellen Methoden gegen extreme Trockenheit

24.09.2018 | Geowissenschaften

Europäische Spitzenforschung auf der EuMW

24.09.2018 | Messenachrichten

Neue Therapien bei Gefäßerkrankungen

24.09.2018 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics