Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Studie zum Einkaufsverhalten von Frauen

17.01.2002


World of Women III: Frauen und Einkaufen - über reale und virtuelle Einkaufsnetze

Einkaufen gehört für die moderne Frau zum festen Bestandteil ihrer Freizeit. Doch nicht immer bereitet diese Lieblingsbeschäftigung so viel Vergnügen, wie sie eigentlich könnte. Die neue Studie World of Women III: Frauen und Einkaufen - über reale und virtuelle Einkaufsnetze - aus der Bauer Media KG, Anzeigen- und Onlinevermarkter der Bauer Verlagsgruppe, zeigt nun, welche Vorlieben und Verhaltensweisen Frauen beim Einkaufen an den Tag legen und welche Highlights und Kritikpunkte gesehen werden.

Generell ist festzustellen, dass Frauen zwischen Einkaufen und Shoppen differenzieren. Das Einkaufen von Produkten des täglichen Bedarfs ist Pflichtprogramm, während Shopping die Kür darstellt. Frauen wünschen sich jedoch, beides entspannt genießen zu können. Geschäfte, die eine gewisse Wohlfühlatmosphäre, Abwechslung, kompetentes und freundliches Personal bieten, werden von Frauen favorisiert. Zu den Trends gehören Erlebniskauf, Spontankauf und Smart Shopping. Konkrete Ergebnisse der Studie:

  • Das Einkaufen für den täglichen Bedarf empfinden 33 Prozent aller Frauen als lästig. Trotzdem kaufen 44 Prozent aller Frauen täglich oder alle zwei Tage ein. Nur knapp die Hälfte aller Frauen werden hier vom Partner oder den Kindern begleitet. Das Bargeld ist nach wie vor bei 98 Prozent das Zahlungsmittel Nummer eins. Eine Kundenkarte mit Sofortrabatt wird von 58 Prozent der Frauen gewünscht.
  • Das Shoppen ist ein fester Bestandteil der Freizeitgestaltung. Es werden am häufigsten Bücher, Zeitschriften und CDs (77 Prozent), pflegende Kosmetik (77 Prozent), dekorative Kosmetik (54 Prozent) und Mode (51 Prozent) erstanden. 68 Prozent wollen sich beim Shoppen einfach etwas Gutes tun, 63 Prozent haben einfach nur Lust auf etwas Neues.
  • 15 Stunden werden pro Woche im Internet verbracht. Diese Zeit wird beim Fernsehen (55 Prozent) und beim Briefeschreiben (44 Prozent) reduziert. Das Online-Shopping gewinnt immer mehr an Bedeutung und die Ausgabebereitschaft ist hier erstaunlich hoch: Im Durchschnitt kaufen die Userinnen innerhalb von drei Monaten Waren im Wert von 547,67 Mark. Berufstätige kommen sogar auf einen Warenwert von 606,83 Mark. Die Einkaufserfahrung der Userinnen ist überwiegend positiv: 96 Prozent sind mit dem Kaufakt selbst und 92 Prozent mit der Abwicklung zufrieden.

Für die Untersuchung wurden in Zusammenarbeit mit dem Institut "Ipsos Deutschland" insgesamt 619 regelmäßige Leserinnen der Zeitschriften tina, bella, Laura, Bild der Frau, Lisa und Brigitte im Alter zwischen 30 und 45 Jahren in Face-to-Face-Interviews rund um das Thema Einkaufen befragt. Außerdem wurden im Rahmen einer per Internet durchgeführten Befragung insgesamt 300 Frauen zwischen 30 und 45 Jahren zum Thema "Online-Shopping" erkundet.

Anja Preugschat, Marketing Managerin Frauenzeitschriften, der Bauer Media KG zum Ziel der Untersuchung: "Wir zeigen mit unserer Studie Unterschiede im Einkaufsverhalten, Wünsche an den Einzelhandel und natürlich auch Trends auf. Daher liefern die Ergebnisse unseren Marktpartnern vielfältige Anregungen zur Gestaltung ihrer Einkaufswelten und Dienstleistungen. Darüber hinaus bietet unsere Untersuchung Werbungtreibenden hilfreiche Informationen zur Entwicklung von zielgruppengerechten Kommunikationsstrategien."

Meike Tachlinski | ots
Weitere Informationen:
http://www.bauermedia.com/

Weitere Berichte zu: Einkauf Einkaufsnetz Einkaufsverhalten Shopping

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der Therapie
29.05.2020 | Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.

nachricht »Grüner« Wasserstoff oder »grüner« Strom für die Gebäudewärme?
29.05.2020 | Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleines Protein, große Wirkung

In Meningokokken spielt das unscheinbare Protein ProQ eine tragende Rolle. Zusammen mit RNA-Molekülen reguliert es Prozesse, die für die krankmachenden Eigenschaften der Bakterien von Bedeutung sind.

Meningokokken sind Bakterien, die lebensbedrohliche Hirnhautentzündungen und Sepsis auslösen können. Diese Krankheitserreger besitzen ein sehr kleines Protein,...

Im Focus: Small Protein, Big Impact

In meningococci, the RNA-binding protein ProQ plays a major role. Together with RNA molecules, it regulates processes that are important for pathogenic properties of the bacteria.

Meningococci are bacteria that can cause life-threatening meningitis and sepsis. These pathogens use a small protein with a large impact: The RNA-binding...

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Im Focus: K-State study reveals asymmetry in spin directions of galaxies

Research also suggests the early universe could have been spinning

An analysis of more than 200,000 spiral galaxies has revealed unexpected links between spin directions of galaxies, and the structure formed by these links...

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Alternativer Zement - Rezeptur für Öko-Beton

04.06.2020 | Architektur Bauwesen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Unschuldig und stark oxidierend

04.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics