Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Italienischer Solarstrommarkt wächst trotz Hindernissen

22.06.2006
Marktteilnehmer erwarten neu installierte Leistung von 52,5 Megawatt bis Ende 2006 in Italien. Aktuelle Studie liefert erstmals Primärdaten über die Strukturen des italienischen Photovoltaikmarktes.
Mit großen Erwartungen blickt die Photovoltaikbranche zurzeit nach Italien. Ein Grund dafür ist das Ende Juli 2005 in Kraft getretene „Conto

Energia“, das – im europäischen Vergleich – hohe Einspeisetarife für Solarstrom festlegt. Marktteilnehmer, die in Italien tätig werden wollen, müssen sich jedoch auf eine im Vergleich zu anderen Ländern wie z.B. Deutschland neue Marktstruktur einstellen. Was die Entwicklung des Marktes in diesem Jahr angeht, sind die Befragten zuversichtlich: Ende 2006 sollen durchschnittlich 52,5 Megawatt Leistung neu installiert sein. Das sind erste Ergebnisse der neuen EuPD Research-Studie „Der italienische Photovoltaikmarkt 2006 – Grundlagen, Potenziale, Risiken“, die auf der Branchenmesse Intersolar in Freiburg vorgestellt wurde. Im Rahmen der Studie sind erstmals Primärdaten über die Marktstrukturen in Italien erhoben worden.

Italienische Marktteilnehmer sind „Allrounder“

Die Analyse der bestehenden Marktstrukturen in Italien zeigt: Der dortige Photovoltaikmarkt befindet sich noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase. Marktteilnehmer sind – anders als z.B. im deutschen Solarstrommarkt – mit noch wenig entwickelten Vertriebsstrukturen konfrontiert. Das Spektrum reicht vom ein- bis zum vierstufigen Vertrieb. Zudem haben die befragten Distributoren, Großhändler und Systemintegratoren ein breites Leistungsspektrum und können deshalb als „Allrounder“ bezeichnet werden. So installieren zwei Drittel der Unternehmen Solarstromanlagen; auch bietet jeder Dritte seinen Kunden Planungsleistungen an.

Bei der Auswahl des Produkts liegt die Priorität der befragten Unternehmen nicht auf der Verfügbarkeit. Sehr wichtig sind nach Ansicht von 60 Prozent der Firmen Qualität der Ware, Leistungsgarantie und -grad (jeweils 50 Prozent) sowie die einfache Anwendung und Montage (40 Prozent). Ein Grund dafür sind u.a. negative Erfahrungen der Firmen im Rahmen des 10.000-Dächer-Programms. Laut Aussagen der befragten Unternehmen habe es hier häufig Probleme mit der Leistungsfähigkeit installierter Anlagen gegeben. Das erklärt u.a. warum jedes dritte Unternehmen großen Wert auf Komplettsysteme legt. Durch die mangelnde Erfahrung mit der Installation von Photovoltaikanlagen fragen die Installationsbetriebe verstärkt nach solchen Paketlösungen.

Positive Wachstumsprognose trotz administrativer Hürden

Trotz der guten Ausgangslage aufgrund der gesetzlichen Rahmenbedingungen, den klimatischen Verhältnissen sowie der hohen Antragszahlen für neue Anlagen wird die Menge der tatsächlich umgesetzten Projekte und damit das Wachstum des italienischen Marktes durch mehrere Faktoren beeinträchtigt.

Insbesondere bei der Realisierung der Photovoltaikprojekte ergeben sich nach Ansicht der Befragten Verzögerungen. Jedes zweite Unternehmen macht dafür bürokratische bzw. administrative Hürden sowie die italienische Gesetzgebung (35 Prozent) verantwortlich. Dazu gehören beispielsweise das kompliziert ausgestaltete Fördersystem oder langwierige Verfahren bei der Erteilung von Baugenehmigungen für Solarstromanlagen. Auch die schlechte Verfügbarkeit von Solarmodulen spielt nach Ansicht von 50 Prozent der befragten Marktteilnehmer für das weitere Marktwachstum eine entscheidende Rolle.

Dennoch sind die Einschätzungen der Befragten bezüglich der weiteren Entwicklungen des Photovoltaikmarktes in Italien optimistisch. Für 2006 gehen die Unternehmen von einer neu installierten Leistung von durchschnittlich 52,5 Megawatt aus. In 2007 sollen es bereits durchschnittlich rund 110, ein Jahr später etwa 181 Megawatt sein.

Für die aktuelle Studie hat EuPD Research in Tiefeninterviews Marktteilnehmer zu ihrer Einschätzung der aktuellen und zukünftigen Entwicklung des italienischen Solarstrommarktes befragt. In der Analyse sind Unternehmen berücksichtigt, die zusammen 80 Prozent des Gesamtmarktes in 2005 repräsentieren.

Weitere Informationen über die aktuelle EuPD Research-Studie „Der italienische Photovoltaikmarkt 2006 – Grundlagen, Potenziale, Risiken“ unter:

Europressedienst Bonn
Caroline Rosin
Fon +49 (0)228 – 42 966 – 42
E-Mail c.rosin@europressedienst.com

Caroline Rosin | Europressedienst Bonn
Weitere Informationen:
http://www.europressedienst.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics