Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umfrage zu Internetnutzung und Technik-Ausstattung der Generation 50plus erschienen

11.04.2006


Von den Onlinern lernen, die (N)ONLINER überzeugen

... mehr zu:
»50plus »D21 »Internetnutzung »ONLINER »SILVER »Surfer

"Ich bin technisch neugierig und will im Alter nicht versauern." Zitate wie diese zeigen: Die Onliner der Generation 50plus sind entgegen gängiger Vorurteile keine Technik-Muffel, sondern begeisterte Technik-Nutzer. In der heute erschienen Studie, die das Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit im Auftrag von Intel GmbH durchgeführt hat, zeigten sich 1120 Silver Surfer begeistert von Computer und Internet und beantworteten unter anderem Fragen zu ihren Motiven sowie Gewohnheiten der Nutzung.

Für die Mehrzahl der Befragten sind der Computer und das Internet fester Bestandteil des Alltags geworden. 71 Prozent der Silver Surfer nutzen bereits seit drei Jahren das Internet. Ihre Motive für die Internetnutzung sind deutlich: Aktuelle Informationen sind für 51 Prozent der Onliner das überzeugende Argument ins Netz zu gehen - "damit hole ich mir die Welt nach Hause". Für 44 Prozent ist die Kommunikations-Möglichkeit entscheidend. "Mitreden können" ist für 34 Prozent ein wichtiges Motiv - "Ich wollte mit meinen 5 und 6 Jahre alten Enkeln mithalten".


"Viele der Befragten machen den Schritt zu Computer und Internet sehr bewusst. Digitale Integration ist für die Generation 50plus ein wichtiges Thema. Die Befragten sehen erhebliche Nachteile für diejenigen, die noch nicht online sind", so Prof. Barbara Schwarze (Vorstandsvorsitzende des Kompetenzzentrums Technik - Diversity- Chancengleichheit und D21-Vorstand). "Zwei Drittel von ihnen rechnen mit Benachteiligungen fürs gesellschaftliche Leben und bei der künftigen Versorgung mit Dienstleistungen. Wir müssen gemeinsam mit der Politik weiter dafür Sorge tragen, dass der Schritt ins Internet gelingt!" so Schwarze weiter. So hat das Kompetenzzentrum gemeinsam mit Partnern wie der Initiative D21 innerhalb von zwei Jahren über 37.000 Silver Surfern via Internet-Kursen den Weg ins Netz gezeigt.

Denn diesen Weg finden Neu-Einsteiger der Generation 50plus gerne unter Anleitung - fast 50 Prozent der Frauen und 30 Prozent der Männer nutzen Computer-Kurse für den Erwerb von Medienkompetenz; 65 Prozent der Frauen und 52 Prozent der Männer halten sich zudem an ihre Kinder und Freunde.

Mit wachsenden Internet-Kenntnissen steigt der Grad der täglichen Nutzung: 79 Prozent der Befragten surfen täglich, weitere 17 Prozent mindestens einmal die Woche. Dabei stehen das Surfen an sich (93 Prozent), das Schreiben von Texten (91 Prozent), E-Mail (86 Prozent) und Bildbearbeitung (72 Prozent) im Mittelpunkt.

"Wir sind überrascht, wie technik-begeistert diese Generation ist", sagt Hannes Schwaderer (Geschäftsführer der Intel GmbH und D21-Vorstand). Die Umfrage zeigt beispielsweise auch, dass rund zwei Drittel der Befragten bereits per Breitband ins Internet gehen und wert legen auf eine hochwertige Computer-Ausstattung. "Die Umfrage hat uns klare Wünsche der Silver Surfer an die Nutzerfreundlichkeit, den Service und die Beratung für die Technik genannt. Jetzt sind die Unternehmen gefordert. Wir finden, es ist Zeit, dass Unternehmen Vorurteile abbauen und sich stärker mit dieser Zielgruppe auseinander setzen.", so Schwaderer.

Die Studie zum kostenfreien Download sowie weitere Informationen finden Sie unter: http://www.50plus-ans-netz.de

Weiterführende soziodemographische Angaben zur Internetnutzung 50plus finden Sie in der Sondersauswertung des (N)ONLINER Atlas 2005: http://www.nonliner-atlas.de

Der (N)ONLINER Atlas 2006 erscheint am 11. Juli.

Kontakte
Für Details zur Umfrage und den Ergebnissen:
Cornelia Lins
Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit (Mitglied der Initiative D21)
Tel. 0521/ 106- 73 63
lins@kompetenzz.de
http://www.kompetenzz.de

Für Näheres zur Initiative D21:
Katharina Ahrens
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Initiative D21
Tel. 030.386.300.94
katharina.ahrens@initiatived21.de
http://www.initiatived21.de

Der gemeinnützige Verein Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit fördert mit bundesweiten Projekten die verstärkte Nutzung der Potentiale von Frauen zur Gestaltung der Informationsgesellschaft und der Technik sowie die Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männern.

Christina Haaf M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.kompetenzz.de/
http://www.50plus-ans-netz.de
http://www.nonliner-atlas.de

Weitere Berichte zu: 50plus D21 Internetnutzung ONLINER SILVER Surfer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Erste Ergebnisse der Aerosol-Studie mit dem Chor des BR zu Corona-Ansteckungsrisiken beim Singen liegen vor
03.07.2020 | Klinikum der Universität München

nachricht Alternsforschung: Niedriger Spiegel des Stresshormons Cortisol trägt dazu bei, dass wir altern
02.07.2020 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Im Focus: Excitation of robust materials

Kiel physics team observed extremely fast electronic changes in real time in a special material class

In physics, they are currently the subject of intensive research; in electronics, they could enable completely new functions. So-called topological materials...

Im Focus: Neues Verständnis der Defektbildung an Silizium-Elektroden

Theoretisch lässt sich das Speichervermögen von handelsüblichen Lithiumionen-Batterien noch vervielfachen – mit einer Elektrode, die auf Silizium anstatt auf Graphit basiert. Doch in der Praxis machen solche Akkus mit Silizium-Anoden nach wenigen Lade-Entlade-Zyklen schlapp. Ein internationales Team um Forscher des Jülicher Instituts für Energie- und Klimaforschung hat jetzt in einzigartiger Detailgenauigkeit beobachtet, wie sich die Defekte in der Anode ausbilden. Dabei entdeckten sie bislang unbekannte strukturelle Inhomogenitäten in der Grenzschicht zwischen Anode und Elektrolyt. Die Erkenntnisse sind in der Fachzeitschrift „Nature Communications“ erschienen.

Silizium-basierte Anoden können in Lithium-Ionen-Akkus prinzipiell neunmal so viel Ladung speichern wie der üblicherweise verwendete Graphit, bei gleichem...

Im Focus: Ein neuer Weg zur superschnellen Bewegung von Flussschläuchen in Supraleitern entdeckt

Ein internationales Team von Wissenschaftern aus Österreich, Deutschland und der Ukraine hat ein neues supraleitendes System gefunden, in dem sich magnetische Flussquanten mit Geschwindigkeiten von 10-15 km/s bewegen können. Dies erschließt Untersuchungen der reichen Physik nichtlinearer kollektiver Systeme und macht einen Nb-C-Supraleiter zu einem idealen Materialkandidaten für Einzelphotonen-Detektoren. Die Ergebnisse sind in Nature Communications veröffentlicht.

Supraleitung ist ein physikalisches Phänomen, das bei niedrigen Temperaturen in vielen Materialien auftritt und das sich durch einen verschwindenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz QuApps zeigt Status Quo der Quantentechnologie

02.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Guido Bonati ist neuer Chief Technology Officer und Leiter Forschung & Entwicklung bei FISBA AG

08.07.2020 | Unternehmensmeldung

Social Learning in der Firma und virtuelle Seminarräume für Mitarbeiter

07.07.2020 | Seminare Workshops

„Maschinen-EKG“ soll Umwelt schonen

07.07.2020 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics